EBEL Kompakt - Red Bulls & Capitals locker! Arbeitssiege für Bozen und Klagenfurt.

 

(EBEL) PM/MF: Am Sonntag feierte der EC KAC sein Heimdebüt gegen die kriselnden Haie aus Innsbruck. Wien gastierte in Tschechen, Bozen erwartete Dornbirn und die Bullen kämpften gegen Zagreb um Punkte.

 

GEPA full 8276 GEPA 14101870058

(Foto: Gepa)

 


 

HCB Südtirol Alperia vs. Dornbirn Bulldogs 2:1

 

Der HCB Südtirol Alperia besiegte die Dornbirn Bulldogs in einem bis zum Schluss hart umkämpften Spiel mit 2:1. Zwei Powerplay-Tore sorgten für den Sieg des Meisters, der damit auf den zweiten Tabellenrang kletterte.

 

Bis zur ersten guten Tormöglichkeit dauerte es sieben Minuten. Nach einem gefährlichen Schuss von Häußle gab es hintereinander mehrere Strafminuten gegen die Gäste und Bozen hatte für fast zwei Minuten eine doppelte Überzahl zur Verfügung. Diese führte dann auch zum Führungstreffer für die Hausherren, welche die Scheibe laufen ließen, bis diese zum freistehenden Marco Insam kam. Nach zwei Minuten ertönte neuerlich der Torschrei, Crescenzi schob bei einem Getümmel die Scheibe zum zweiten Mal in den Kasten der Gäste. Nach dem Videobeweis annullierten die  Schiedsrichter das Tor wegen Torhüterbehinderung. Nach einem guten Penaltykilling kamen die Foxes im Anschluss zu einer guten Torchance: Findlay legte herrlich auf Blunden zurück, seine Bombe verfehlte das Tor um Millimeter.

 

Nach nicht zwingenden Möglichkeiten zu Beginn des mittleren Abschnittes für Bozen durch Findlay, Geiger und Nordlund, gelang den Gästen etwas überraschend der Ausgleich: mit je vier Spielern auf dem Eis überlistete der vollkommen freistehende Pulli den Bozner Goalie. Nach etwa zwölf Minuten vereitelte Irving mit einen Big Save im Spagat eine 100%-ige von Gauthier und wiederholte sich drei Minuten später auf Timmins, der den Foxes in Unterzahl entwischt war. Beim nächsten Powerplay für Bozen klingelte es zum zweiten Mal im Kasten von Rinne: Blunden tankte sich in unwiderstehlicher Manier auf der rechten Seite durch, legte einen herrlichen Pass zurück auf Findlay, der volley übernahm.

 

Der HCB Südtirol versuchte im Schlussabschnitt, das Tempo zu verschleppen und mit den Kräften hauszuhalten. Daher hatte Dornbirn zwar mehr Spielanteile, den Foxes eröffneten sich aber immer wieder Konterchancen: Frank gelang es alleine vor dem gegnerischen Tor nicht, Rinne auszuspielen, dasselbe Schicksal ereilte ein Sololauf von Nordlund, Frank verfehlte das leere Tor, bei einem weiteren Konter missglückte Miceli der entscheidende Pass auf den mitgelaufenen Crescenzi und  Rinne verhinderte abermals mit einem super Reflex eine 100%-ige Chance von Bernard. Bei Bozen macht sich nun langsam etwas Müdigkeit bemerkbar. Trotzdem brachte der HCB das Ergebnis über die Zeit.

 


 

EC Red Bull Salzburg vs. KHL Medvescak 5:1

 

Mit dem ungefährdeten 5:1-Erfolg schoss sich der EC Red Bull Salzburg gegen KHL Medvescak Zagreb für die Abschlusspartie in der CHL-Gruppenphase am Mittwoch gegen den SC Bern warm.

 

Nach anfänglichem Abtasten kamen die Red Bulls nach knapp zehn Minuten in Schwung. Zuerst konnte Michael Schiechl in Unterzahl gerade noch gestoppt werden, im Anschluss verfehlte John Hughes nach perfektem Querpass von Ryan Duncan das leere Tor. In der 14. Spielminute brachte schließlich Youngster Dario Winkler die Heimischen mit seinem ersten EBEL-Tor in Führung. Sebastien Sylvestre hatte zuvor die Scheibe an der eigenen blauen Linie leichtfertig verloren. Erst kurz vor der Pause kamen die Gäste durch Sylvestre erstmals gefährlich vors Salzburger Tor.
 
Der Mittelabschnitt begann mit einer Doppelchance von Ryan Duncan, bei der zuerst Goalie Mathieu Corbeil und dann Jordan Samuels-Thomas auf der Linie rettete. Nachdem wenig später Pallestrang an der Stange scheiterte, stellte Duncan nach Raffl-Zuspiel auf 2:0. Unmittelbar danach scheiterte der auffällige Sylvestre mit der bis dahin besten Chance der Zagreber an Bullen-Goalie Steve Michalek. Je länger das Drittel dauerte, desto mehr drückte Salzburg auf das nächste Tor, doch tolle Chancen von Gazley, Hughes und Huber wurden leichtfertig vergeben. Auf der Gegenseite rettete Michalek in Unterzahl zweimal gegen Olden und Sylvestre.
 
Im Schlussdrittel drehten die Red Bulls so richtig auf und erhöhten innerhalb von vier Minuten auf 5:0. Nach zwei sehenswerten Treffern ins Kreuzeck durch Pallestrang und Regner traf auch noch Winkler nach super Zuspiel von Chris Van De Velde. Von den Gästen kam in dieser Phase wenig Gegenwehr. Rosandic ersetzte zudem den glücklosen Corbeil im Zagreber Tor. Dieser zeigte in den letzten zehn Minuten noch einige gute Saves. Fünf Minuten vor dem Ende verhinderte schließlich Gäste-Kapitän Yann Sauve mit dem Treffer zum 5:1 das Shut-out von Michalek.

 



 

Klagefurter AC vs. HC TWK Innsbruck 3:2 n.V

 

Der EC-KAC feierte eine geglückte Heim-Premiere und gewann das Spiel gegen die Haie aus Innsbruck mit 3:2. Nach zweimaliger Führung sorgte Adam Comrie in der Overtime für den Siegtreffer.

 

Nach zaghaftem Beginn bei der Heimpremiere übersah die Innsbrucker Verteidigung den alleinstehenden Thomas Koch vor ihrem Tor. Nick Petersen passte mustergültig zu Koch, der die Scheibe backhand zum frühen 1:0 ins Tor beförderte. Innsbruck steckte nicht auf, versuchte Angriffe zu forcieren. Die Defensive der Klagenfurter ließ in den ersten zehn Minuten kaum Schüsse aufs Tor zu. Beide Mannschaften hatten in Sachen Angriff noch Luft nach oben. Ab der 14. Minute versuchte der EC-KAC mehr Druck aufzubauen. In dieser Phase musste Thomas Hundertpfund auf die Strafbank. Das Powerplay der Gäste war zu schwach, die Rotjacken konnten laufend befreien. Mit einem knappen 1:0-Vorsprung ging es in die erste Pause.
 
Gleich zu Beginn des zweiten Drittels musste Thomas Koch auf die Strafbank. Abermals waren die Haie in Überzahl zu schwach. Bei personellem Gleichstand versuchten es zuerst Daniel Wachter und dann Ondrej Sedivy Lars Haugen zu bezwingen. Der KAC-Schlussmann gewann beide Duelle. Augenblicke später stellte Sedivy allerdings auf 1:1. Drei Minuten später stellte Johannes Bischofberger die alte Führung mit einem Schuss aus wenigen Metern wieder her. Der Puck ging durch die Arme von Torhüter Janne Juvonen. In der 39. Minute fasste Stefan Geier wegen Bandenchecks an Lubomir Stach zwei plus zwei Minuten aus.
 
Die Rotjacken musste mit einer Unterzahl in den letzten Abschnitt. Während Geier noch auf der Strafbank saß, glich Andrew Yogan für die Haie aus. Die Innsbrucker, vom Ausgleich beflügelt, drängten auf die Führung. Die Klagenfurter konnten dank Lars Haugen das Vorhaben verhindern. In weiterer Folge zeichneten sich beide Torhüter mehrfach aus. Nach 60. Minuten stand es 2:2. Die Overtime musste die Entscheidung bringen.
 
Koch konnte bei vier gegen vier niemanden anspielen, fuhr selbst ins Innsbrucker Drittel und passte auf den nacheilenden Adam Comrie. Dieser spielte Goalie Juvonen aus und traf zum entscheidenden 3:2.

 


 

HC Orli Znojmo vs. Vienna Capitals 2:5

 

Die Vienna Capitals verteidigten ihre „weiße Weste“ am Sonntag beim Derby in Znojmo und feierten einen klaren 5:2-Erfolg. Schon im ersten Drittel gelang den Wienern mit einer 3:0-Führung eine weitere Machtdemonstration. Nach dem zwischenzeitlichen 5:0 erzielte das Schlusslicht aus Tschechien noch zwei Tore.

 

Mit den Selbstvertrauen von neun Siegen in Folge betraten die Capitals das Eis und erwischten auch den besseren Start. Die Gäste waren eisläuferisch überlegen, überzeugten mit ihrem Passspiel und kreierten immer wieder Chancen. Es dauerte zehn Minuten, bis Riley Holzapfel zur Führung traf. Der Liga-MVP der vorletzten Saison legte in der 18. Minute in Unterzahl sogar zum 0:2 nach. Der amtierende MVP Rafael Rotter bejubelte nach vor der ersten Drittelpause den dritten Treffer und sorgte damit schon für eine Vorentscheidung.
 
Bei den Hausherren kam Teemu Lassila im Mittelabschnitt ins Tor, am Spielgeschehen änderte sich aber nichts. Als sich zwei Znojmo-Spieler gegenseitig im Aufbau behinderten, schlugen die Wiener sofort in Person von Chris DeSousa (28‘) eiskalt zu – 0:4. Zwei Minuten später erhöhte Emil Romig per Rebound auf 5:0 (30. Min.). Die Vienna Capitals führten komfortabel, ein Doppelschlag der Gastgeber innerhalb von 80 Sekunden durch Anthony Luciani und Petr Mrazek brachte die Tschechen jedoch wieder zurück ins Spiel.
 
Die Hausherren erarbeiteten sich im Schlussabschnitt zwar einige Chancen, konnten die Partie aber nicht mehr spannend machen. Die Vienna Capitals gewannen das erste „Ost-Derby“ der Saison mit 5:2 und feierten somit den zehnten Sieg in Folge.

 

 

 


Logo eishockey online at rund reishockeyonline.at ist ein österreichisches Eishockey Magazin und berichtet aktuell über den Eishockeysport in Österreich, die Erste Bank Eishockey Liga (EBEL), die Alps Hockey League (AHL) und die österreichische Nationalmannschaft.

 

Weitere interessante Links:

www.eishockey-online.com
www.eishockey-deutschland.info

 

 

 


OEHV - Eishockey News

GEPA full 6798 GEPA 20111870026

CHL - Red Bull Salzburg im Viertelfinale! HC Bozen raus.

20 November 2018
(CHL 2018) PM: Red Bull Salzburg steht im Viertelfinale der Champions Hockey League! Für den HC Bozen endete die Europapokal-Reise in Pilsen. (Foto: Gepa) Red Bull Salzburg vs. Rouen Dragons 5:1 Der…
2000px Oehv logo.svg

ÖEHV - Chaos pur in Polen!

10 November 2018
(ÖEHV - Österreichischer Eishockeyverband) PM: Am Freitag überschlugen sich bei der österreichischen Nationalmannschaft in Polen die Ereignisse. Zunächst fehlte elf Spielern die komplette Ausrüstung…

 

Gäste online

Aktuell sind 91 Gäste online

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen