EBEL Kompakt - Wien ohne Probleme! 6-Punkte Wochenende für KHL Medvescak.

 

(EBEL/Kompakt) MF/SN: Viele Tore fielen am Sonntag in der Erste Bank Eishockey Liga! Während die Dornbirn Bulldogs ihre Flaute gegen Klagenfurt versuchten zu beenden, schielten die Vienna Capitals auf den 12.Sieg in Folge unter Coach Dave Cameron. Salzburg gastierte in Fehervar und Schlusslicht Znojmo in Innsbruck. Zagreb griff gegen Meister Bozen nach einem 6-Punkte-Wochenende.

 

HCB Away Spielerkreis

(Foto: Bernd Stefan)

 


 

Dornbirn Bulldogs vs. Klagenfurter AC 2:3 n.P

 

Ein Wechselbad der Gefühle erlebten am Sonntag die rund 2.000 Zuseher in der Messehalle Dornbirn. Die zuletzt 7 Mal sieglosen und damit viel gescholtenen Bulldogs gingen gegen den Rekordmeister nach knapp drei Minuten durch Brendan O'Donell in Überzahl mit 1:0 in Front (3.), ehe Johannes Bischofberger kurz vor der 1.Pause zum 1:1 ausglich (16.). Die KACler gingen im Mitteldrittel durch Adam Comrie erstmals mit 2:1 in Führung (27.), mussten aber wenig später den nächsten Gegentreffer in Unterzahl hinnehmen. Joel Broda war es, der in Minute 37 zum 2:2 ausglich und damit für seinen DEC aber auch Coach Dave MacQueen wieder alle Hoffnungen hervorhob. Diese sollten aber bis über die 60 Minuten hinaus anhalten, denn in Vorarlberg konnte man sich in regulärer Spielzeit nicht über einen Sieger einigen.

 

Nachdem auch die Overtime torlos blieb, sicherten sich die Rotjacken im Shoot-Out den Zusatzpunkt. Nick Petersen, welcher im Sommer neu ins Team der Kärntner kam, setzte den entscheidenden Versuch in die Maschen von DEC Goalie Rasmus Rinne. Für Dornbirn bedeutete dies die achte Pleite in Folge. Am Mittwoch gastiert Klagenfurt in Zagreb, Dornbirn reist am Freitag nach Salzburg.

 


 

Fehervar AV19 vs. EC Red Bull Salzburg 4:7

 

48 Stunden nach der 2:4 Pleite in Wien ging es für die Red Bulls erneut in der Fremde um Punkte. Bei Fehervar AV19, gegen die man vor wenigen Wochen den 9:0 Umschwung erspielte, gelang den Bullen im ersten Abschnitt zunächst ein Blitzstart in Überzahl. Erst sorgte Ryan Duncan nach knapp neun gespielten Minuten für die 1:0 Führung, dann setzte Dustin Gazley nach und schob die Scheibe zum 2:0 über die Linie. Nachdem die Ungarn kurz vor der ersten Sirene durch Andrew Sarauer auf 1:2 verkürzten (17.), jubelten die Gäste im Mitteldrittel abermals in Überzahl. Erneut schrieb Ryan Duncan im Powerplay an und erhöhte auf 3:1 für die Poss-Truppe, welche auch danach munter weiterspielte und für Gefahr vor dem Gehäuse der Teufel sorgte. Florian Baltram markierte nur wenig später das 4:1 für die Mozartstädter (38.). Der 21- Jährige gebürtige Wiener sorgte damit auch für die Vorentscheidung in der "Stadt der Könige", wie man Szekesfehervar in Ungarn liebevoll betitelt.

 

Die Ungarn setzten im letzten Abschnitt alles auf eine Karte und erwischten die Red Bulls kurz nach Wiederbeginn gleich doppelt kalt. Erst markierte Andrew Sarauer in Überzahl seinen Doppelpack zum 2:4 (43.), dann legte Csanad Erdely 46 Sekunden später das 3:4 nach. Salzburg ließ sich davon aber nur wenig bis kaum beeindrucken und drückte den Hausherren postwendend die nächsten Gegentore rein. Auch in dieser Phase funktionierte das Bullen-Powerplay gut und Ryan Duncan fixierte seinen persönlichen Hattrick bei Alba Volan. Der Kanadier wurde von John Hughes stark bedient und erhöhte die Führung abgebrüht auf 5:3 (47.). Auch das 6:3 der Salzburger fiel in Überzahl. Brant Harris tütete den fünften Powerplay-Streich zum 6:3 ein (48.) und stellte so den alten 3-Tore-Abstand wieder her. Das Salzburger Überzahlspiel hatte aber noch immer nicht genug. Thomas Raffl trug sich mit seinem Treffer zum 7:3 ebenfalls in die Torschützenliste ein (51.) und musste danach zusehen, wie die Hausherren durch Tero Koskiranta (4:7/54.) ebenfalls jubelten.Coach Greg Poss konnte mit der Offensive seiner Mannschaft zwar zufrieden sein, für höhere Aufgaben hat die Abwehr der Red Bulls aber noch einiges im Training vor sich.

 

Zu mehr sollte es für den FAV aber nicht mehr reichen und so endete eine torreiche EBEL Partie zwischen Szekesfehervar und Salzburg vor 3013 Zusehern mit 7:4 für die Gäste, welche am Dienstag in Znojmo die nächste Partie auf fremden Eis bestreiten müssen. Für die Ungarn geht es erst am kommenden Freitag nach Tschechien.

 



 

Vienna Capitals vs. Black Wings Linz 5:2

 

Was die Linzer im ersten Abschnitt in der Bundeshauptstadt auf das Eis setzten, hatte nur wenig zur Freude. Nach etwas mehr als 11 Minuten lag der EHC bereits mit 0:3 zurück. Nachdem Torhüter David Kickert gegen Emilio Romig (7.), Jamie Arniel (10.) und Niki Hartl (12.) hinter sich greifen musste, war für den Ex-Wiener die Vorstellung an alter Wirkungsstätte bereits wieder vorbei. Doch auch mit Mike Ouzas zwischen den Pfosten lief es nur wenig besser. Mario Fischer (23.) und Chris DeSousa (29.) legten im Mitteldrittel das 4:0 bzw. 5:0 nach und ließen die Gäste aus Oberösterreich dabei alt aus der Wäsche blicken. Für einen kurzen Hoffnungsschimmer sorgte wenig später aber EHC Angreifer Brian Lebler, der kurz vor der zweiten Sirene das 5:1 anschrieb (38.).

 

Auch kurz nach Wiederbeginn setzte das Team des in Kritik geratenen Trainers Troy Ward ein Lebenszeichen in der Hauptstadt. Rick Schofield schockte die Caps in 3gg5 Unterzahl und verkürzte so auf 2:5, nur 16 Sekunden nach Wiederbeginn (41.). Linz hatte in der Folge aber nicht mehr die Chance, diese Partie in Wien, welche man in den Anfangsminuten herschenkte, noch zu drehen. Am Ende setzten sich die Caps verdient mit 5:2 durch und feierten den 12.Sieg im 12.Saisonspiel unter Coach Dave Cameron.

 


 

HC TWK Innsbrick vs. HC Orli Znojmo 4:3 n.V

 

Die Innsbrucker Haie hatten es am Sonntag mit Tabellenschlusslicht Znojmo zu tun. Die Gäste aus Tschechien erwiesen sich im Laufe der Partie jedoch zu einer harten Nuss. Zwar gingen die Tiroler durch die Treffer von Andrew Clark (16.) und Andrew Yogan (21./24.) schnell mit 3:0 in Front, gaben die komfortable Führung jedoch rasch wieder aus der Hand. Erst schrieb Erik Nemec zum 3:1 an (38.), dann verkürzte Marek Kalus in Überzahl auf 3:2 (44.). Für den Ausgleich sorgte wenig später David Bartis drei Minuten später zum Unmut einiger Tiroler Fans auf den Rängen der Olympia-World in Innsbruck.

 

In der Overtime verpassten die Haie dann aber in Person von Andrew Clark den Adlern den Genickbruch und sicherten sich mit dem Doppelpack des Kanadiers den schmeichelhaften Zusatzpunkt.

 


 

KHL Medvescak vs. HCB Südtirol 2:1


Nach dem 5:2 Heimerfolg gegen die Black Wings Linz wollten die Bären aus Zagreb am Abend gegen den Meister unbedingt nachlegen und so ein hartes Spielwochenende erfolgreich abschließen. Dieses Vorhaben gelang der Truppe von Headcoach Aaron Fox zunächst auch. John Armstrong zappelte nicht lange und hämmerte die Scheibe nach nur 86 Sekunden zum 1:0 für die Kroaten über die Linie. Der Meister ließ sich davon aber nicht beirren und kam noch vor der ersten Pause zurück. Paul Geiger glich die Partie in Minute 14 wieder aus und machte somit wieder alles offen.

 

Die Partie war im Mittelabschnitt geprägt von zahlreichen klasse Paraden der Goalies Vilim Rosandic und Jacob Smith. Dazu muss aber gesagt werden, dass auch beide Defensiven enorm stark agierten und kaum Chancen zuließen. Im "Zibel-Sisak" schrieb in den zweiten 20 Minuten also keines der Teams an. Es benötigte daher ein Powerplay, um den nächsten Treffer bestaunen zu können. Greg Mauldin gelang in Überzahl das 2:1 für Zagreb sieben Minuten vor dem Ende (53.). Der US-Boy setzte damit auch den Schlusspunkt in einer taktisch sehenswerten Partie. Der HCB erwartet am kommenden Freitag Villach, Zagreb am Mittwoch den EC KAC.

 


 

EC Panaceo VSV vs. Graz 99ers 3:5

 

Graz startete die Partie mit viel Tempo und Druck. King von den 99ers eröffnete mit dem ersten Torschuss die Begegnung, kurze Zeit darauf der nächste Test für Bakala von Grafenthin. Die Grazer waren das deutlich präsentere,- und druckvollere Team auf dem Eis und belohnten sich folgerichtig nach knapp fünf Minuten. Nach schönem Pass von Caito stand Zusevic genau richtig und Bakala musste das erste Mal hinter sich greifen.

 

Der VSV schüttelte sich kurz und erspielte sich in einer harten Partie zunehmen Torchancen. VSV Angreifer Brunner nutzte eine unglückliche Parade von 99ers-Goalie Thomas Höneckl eiskalt aus und glich die Partie in Unterzahl zum 1:1 aus. Kurz vor dem Ende des 1.Drittels zeigte Bakala mit einem schönen Sticksafe was er kann. Die Mannschaften gingen mit einem Unentschieden in die erste Pause.


Viel Aufregung gleich nach Wiederbeginn. Nachdem Bakala doppeltte, machte Weihager das 2:1 für die Gäste, welches jedoch erst nach dem Videobeweis am Videowürfel stand. Auch danach jubelten erneut die Steirer. Colton Yellow Horn bediente in Überzahl stark Curtis Hamilton, welcher zum 3:1 einschob (23.). Der VSV ließ sich davon aber nicht beirren und kam wenig später auch in der Offensive zu Werke. Corey Trivino war es, der in der 33.Minute auf 3:2 verkürzte und so starke VSV Minuten einläutete. Felix Maxa gelang in dieser Phase sogar der 3:3 Ausgleich (34.).

 

99ers Coach Doug Mason schien in der Pause die richtigen Worte gefunden zu haben. DENN: Die Grazer bewiesen nach Wiederbeginn, weshalb sie aktuell auf dem 2.Rang der EBEL stehen. Erst markierte Erik Kirchschläger die erneute steirische Führung und schob zum 4:3 ein (42.), dann sorgte Daniel Oberkofler mit einem Empty-Net Treffer für den 5:3 Endstand in Villach.

 

 

Aus Villach: Sascha Neumann

 

 

 

 

 

 


Logo eishockey online at rund reishockeyonline.at ist ein österreichisches Eishockey Magazin und berichtet aktuell über den Eishockeysport in Österreich, die Erste Bank Eishockey Liga (EBEL), die Alps Hockey League (AHL) und die österreichische Nationalmannschaft.

 

Weitere interessante Links:

www.eishockey-online.com
www.eishockey-deutschland.info

www.frauen-eishockey.com

 

 


EBEL - Eishockey News

AP4A6597

EBEL am Dienstag - KHL Medvescak feiert Heimsieg gegen Fehervar AV19.

20 November 2018
(EBEL/KHL Medveščak Zagreb) MF: KHL Medvescak sicherte sich am Dienstag einen Heimsieg gegen Szekesfehervar. (Foto: M.B/eishockeyonline.at) Im Kroatisch-Ungarischen Duell in Zagreb sicherte sich am…
VIC INTRO 18

EBEL - Vienna Capitals und Orli Znojmo feiern Heimsiege!

18 November 2018
(EBEL/Kompakt) PM: Die spusu Vienna Capitals feierten einen hart umkämpften Heimsieg über die Dornbirn Bulldogs. Es war der große Tag des Peter Schneider, der beim 4:3-Overtime-Erfolg alle vier…

 

Gäste online

Aktuell sind 89 Gäste online

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen