EBEL - Graz 99ers gehen in Salzburg unter..

 

(EBEL/EC Red Bull Salzburg) MF: Die Messe zwischen dem EC Red Bull Salzburg und den Graz 99ers war schnell gelesen. Am Ende stand fest, die Steirer bleiben weiter seit November 2012 ohne Auswärtssieg in der Mozartstadt.

 

20197145 10211150638662267 814919334 n

(Foto: Marian Burndorfer / eishockeyonline.at)

 


 

EC Red Bull Salzburg vs. Graz 99ers 8:3 (4:2/2:0/2:1)

 

Dabei gingen die Gäste aus Graz überraschend in Führung. Nachdem Manuel Latusa das frühe 1:0 verpasste, erzielte Daniel Oberkofler im Gegenzug die 1:0 Gästeführung (3.). Die Red Bulls ließen sich davon aber nicht beirren und kamen durch John Hughes zum 1:1 Ausgleich (5.). Doch noch während der Torschütze vom Stadionsprecher angsagt wurde, schlugen die 99ers in Person von Brock Higgs zurück und stellten auf 2:1. Eine verrückte Anfangsphase ging munter weiter. Brant Harris war es, der wieder nur Sekunden später den 2:2 Ausgleich markierte und Thomas Höneckl wahrlich alt aussehen ließ (9.). Somit fielen nach knapp zehn gespielten Minuten bereits vier Tore im Salzburger Volksgarten.

 

Nun sollte das grazer Unheil seinen lauf nehmen. Denn: Die Roten Bullen spielten sich in einen wahren Rausch. Erst schrieb Mario Huber zur erstmaligen 3:2 Führung an (10.), dann fixierte Bobby Raymond den 4:2 Pausenstand (16.).

 

Im Mitteldrittel ließ Salzburg defensiv nichts anbrennen und drängte den Gegner mehr und mehr in die eigene Hälfte. So war es folgerichtig, dass Julien Brouillette (5:2, 40.) und Dominique Heinrich (6:2, 40.) nachlegten und den Sieg endgültig eintüteten. ­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­

 

Denn auch im Schlussabschnitt war das Team von Headcoach Doug Mason deutlich unterlegen. Nachdem Julien Brouillette nur die Stange anvisierte, münzte Peter Mueller wenig später einen Abpraller zum 7:2 um (49.). Erst als die Bullen mindesten einen Gang runterschalteten kam Graz zu einem geregelten Angriff. Aus diesem resultierte dann auch Daniel Natter's 7:3 Anschlusstreffer, welcher aber viel zu spät kam. Den Schlusspunkt in einer einseitigen EBEL Partie setzte Raphael Herburger, der in Überzahl zum achten mal an diesem späten Nachmittag einnetzte und den Puck zum 8:3 in die Maschen hämmerte (60.).

 

Somit gewann Red Bull Salzburg am Ende mehr als verdientmit 8:3 gegen 55 Minuten lang harmlose Gäste aus der Steiermark. Die Chance zur Wiedergutmachung bietet sich den Grazern bereits am kommenden Freitag. Dann kommt es im Merkur Eisstadion zum Retourmatch.

 


 

Aus Salzburg: Mathias Funk

 

 

 


Logo eishockey online at rund reishockeyonline.at ist ein österreichisches Eishockey Magazin und berichtet aktuell über den Eishockeysport in Österreich, die Erste Bank Eishockey Liga (EBEL), die Alps Hockey League (AHL) und die österreichische Nationalmannschaft.

 

Weitere interessante Links:

www.eishockey-online.com
www.eishockey-deutschland.info

www.frauen-eishockey.com

 

 

 

EBEL - Eishockey News

AP4A4940

Kampf um die Spitze der EBEL zwischen Salzburg und Wien.

20 Februar 2018
(EBEL/EC Red Bull Salzburg) WM: Innerhalb von 48 Stunden treffen die Bullen aus Salzburg und der Tabellenführer (seit Beginn der Meisterschaft) in der Pick Round aufeinander. Dieses Begenungen…
AP4A3150

EBEL - Mario Lamoureux kommt aus der NLB nach Graz

20 Februar 2018
(EBEL/Moser Medical Graz99ers) PM Mario Lamoureux heißt der neue Stürmer der Graz99ers. In dieser Saison stand der 29-jährige Angreifer beim EHC Winterthur in der Schweizer NLB unter Vertrag und…


eat theball hockey 12

eishockeybilder

dcup

onlineshop

EBEL Tabelle 2017/2018

AHL Tabelle 2017/2018

Gäste online

Aktuell sind 57 Gäste online