EBEL Kompakt - Siege für Innsbruck, Znojmo und Dornbirn.

 

(EBEL/Kompakt) PM: Der HC TWK Innsbruck, Orli Znojmo und die Dornbirn Bulldogs sicherten sich am Sonntag Siege.

 

DSC 8999

(Foto: Bernd Stefan / eishockeyonline.at)

 


 

Dornbirn Bulldogs vs. Fehervar AV19 3:2 n.V

 

Die Dornbirn Bulldogs gewannen das Heimspiel gegen Fehervar AV19 nach 0:2-Rückstand noch mit 3:2 in der Verlängerung. Durch den ersten Saisonerfolg gegen die Ungarn verkürzten die Vorarlberger auch den Abstand auf Rang sechs.

 

Vom sechsten bis zum zwölften Platz war vor dem Spiel für die Dornbirn Bulldogs noch alles drinnen. Die Gäste aus Fehervar auf der Gegenseite wollten ihre Siegesserie gegen die Vorarlberger in der aktuellen Spielzeit fortsetzen und auch das vierte Saisonduell für sich entscheiden. Nur wenige Sekunden nach Spielbeginn verzeichneten die Ungarn bereits eine Top-Chance. David Gilbert scheiterte mit seinem Break-away an DEC-Keeper Rasmus Rinne. Im ersten Powerplay des Abends gelang den roten Teufeln dann aber die Führung. Topscorer Janos Hari (12./pp) stellte die Anzeige auf 0:1, während Dornbirns Scott Timmins verletzt am Boden lag und die Ungarn quasi eine 5:3-Überzahlgelegenheit vorfanden.
 
Der mit über 230 Ligaspielen EBEL-erfahrene Dustin Sylvester hatte im Mitteldrittel die besten Möglichkeiten zum Ausgleich auf dem Schläger. In der 24. Spielminute scheiterte der MacQueen-Schützling in Unterzahl mit seinem Break-away am amerikanischen Keeper MacMillan Carruth. Auf der Gegenseite baute David Gilbert (35.) von Oliver Latendresse bedient die Führung der Ungarn per Konter aus. Mit Beginn des Schlussabschnitts bissen sich die Bulldogs zurück in die Parte. Zunächst lenkte Brodie Reid (42./pp1) ein Zuspiel von Jerome Leduc in die Maschen, ehe sich Martin Grabher Meier (50./pp1) erneut im Powerplay mittels Rebound für das 2:2 verantwortlich zeigte. Keeper Rinne zeigte sich fortan mehr denn je als Retter in der Not und vereitelte den Ungarn die erneute Führung. Nach dem 2:2-Remis sicherte Brian Connelly (63.) den Bulldogs in der Verlängerung den Extra-Punkt.

 


 

HC TWK Innsbruck vs. EC VSV 3:0

 

Der HC TWK Innsbruck hat auch das erste Spiel nach der vorzeitigen Playoff-Qualifikation gewonnen. Die Tiroler setzten sich gegen den EC VSV zuhause mit 3:0 durch, wobei Rene Swette sein erstes Shutout der Saison gelang. Die Villacher rutschten hingegen auf den letzten Rang ab.

Die Innsbrucker kontrollierten Scheibe und Gegner über weite Strecken des Spieles, ließen in den ersten 20 Minuten nur den Torerfolg vermissen. Andrew Clark, Ondrej Sedivy und John Lammers scheiterten dennoch nur hauchdünn an der verdienten Führung. Auf der Gegenseite wurde es nur einmal gefährlich, doch Benjamin Petrik vergab nach einem Alleingang.
 
Im zweiten Abschnitt entwickelte sich zunächst dasselbe Bild, die vermeintliche Führung durch Kapitän Tyler Spurgeon wurde nach Torraumabseits nicht gegeben. Von Villach kam in der Folge wenig, Rene Swette im Tor der Innsbrucker hatte bis auf wenige Halbchancen kaum etwas zu tun. Ab Minute 30 erhöhten die Gastgeber dann die Schlagzahl deutlich, die Kärntner wurden immer mehr in die Defensive gedrängt. Nachdem Andrew Yogan bei einem Konter nur am Lattenkreuz scheiterte, sorgte der Goalgetter in der 33. Minute für die Führung. Er war aus spitzem Winkel erfolgreich. Nur wenige Augenblicke später legte Ondrej Sedivy das 2:0 nach. Nun spiegelte auch das Ergebnis den Spielverlauf wieder, die Tiroler waren einfach das bessere Team. Und die Führung hätte noch in diesem Drittel weiter nach oben geschraubt werden können, doch beste Möglichkeiten durch Lammers, Clark, Bishop und Schramm blieben ungenützt. So blieb es nach 40 Minuten weiter beim 2:0.
 
Im Schlussdrittel blieben die Gastgeber weiter drückend überlegen, eine Fülle an Chancen wurden aber nicht genützt. Mitch Wahl, Andrew Yogan und John Lammers glänzten mit tollen Spielzügen, die Fans in der Tiroler Wasserkraftarena kamen voll auf ihre Kosten. Am Ende feierten die Innsbrucker Haie einen klaren 3:0-Heimerfolg, John Lammers setzte den Schlusspunkt auf eine einseitige Partie. Rene Swette im Tor der Tiroler durfte sich über sein erstes Shutout freuen.

 


 

KHL Medvescak vs. HC Orli Znojmo 3:4

 

Mit dem zweiten Sieg an diesem Wochenende verließ der HC Orli Znojmo das Tabellenende. Die Tschechen gewannen 4:3 bei Medvescak Zagreb und feierten damit den ersten Auswärtserfolg in Kroatien in der Erste Bank Eishockey Liga. Die „Bären“ blieben trotz der Niederlage auf Rang sechs.

Die Hausherren hatten mehr Spielanteile im ersten Drittel und gingen nach 13 Minuten – wieder einmal- durch Tomas Netik in Führung. Der Tscheche erzielte im dritten Saisonduell mit seinen Landsleuten den bereits dritten Treffer. Es sollte das einzige Tor im ersten Abschnitt bleiben.
 
Das Blatt wendete sich früh im Mittelabschnitt. Als Tom Zanoski eine Strafe für Haken ausfasste, brauchten die Gäste nur sieben Sekunden bis Erik Nemec (22.) den Ausgleich erzielen konnte. Nun gaben die Tschechen den Ton an und nur fünf Minuten später drehte Patrik Novak sogar die Partie. Als David Brine zur Hälfte des Spiels eine 2+2-Minuten-Strafe kassierte, stellte Petr Mrazek auf 1:3.
 
Medvescak erkannte den Ernst der Lage und startete im dritten Drittel einen wahren Sturmlauf. Znojmo nützte jedoch eine weitere Überzahl, als Adam Raska den vierten Treffer erzielte. Acht Minuten vor dem Ende wurden die Kroaten für ihre Bemühungen durch Sondre Olden belohnt, kurz darauf ließen sie aber ein 5:3-Powerplay ungenützt. 13 Sekunden vor dem Ende ließ Netik zwar seinen nächsten Treffer folgen, an der Heimniederlage änderte dies aber nichts mehr.

 

 

 

 

 


Logo eishockey online at rund reishockeyonline.at ist ein österreichisches Eishockey Magazin und berichtet aktuell über den Eishockeysport in Österreich, die Erste Bank Eishockey Liga (EBEL), die Alps Hockey League (AHL) und die österreichische Nationalmannschaft.

 

Weitere interessante Links:

www.eishockey-online.com
www.eishockey-deutschland.info

www.frauen-eishockey.com

 

 

EBEL - Eishockey News

Tomas Duba

EBEL - Rotjacken trennen sich von Tomas Duba.

26 Mai 2018
(EBEL/EC-KAC) PM: Torhüter Tomáš Duba und Stürmer Florian Kurath werden zukünftig nicht mehr für den EC-KAC auflaufen, sie verlassen den Verein. (Foto: eishockeyonline.at) Die abgelaufene zweite…
Gartner 1

EBEL - Meisterlicher Verteidiger für den Klagenfurter AC.

26 Mai 2018
(EBEL/EC-KAC) PM: Der schwedische Abwehrspieler Robin Gartner vom aktuellen EBEL-Champion HCB Südtirol schließt sich den Rotjacken an. (Foto: eishockeyonline.at) Der EC-KAC besetzt den fünften…


eat theball hockey 12

eishockeybilder

dcup

onlineshop

EBEL Tabelle 2017/2018

AHL Tabelle 2017/2018

Gäste online

Aktuell sind 72 Gäste online