AHL - So lief die Alps Hockey League am Mittwoch und Donnerstag.

 

(AHL/Alps Hockey League) P.M: AHL Kompakt vom Mittwoch und Donnerstag. Die Alps Hockey League zusammengefasst.

 

DSC 4626

(Foto: Bernd Stefan)

 


 

Red Bull Hockey Juniors - HC Gherdeina valgardena.it 8:3 (4:2, 2:0, 2:1)


Den besseren Start in das Spiel erwischten die Gäste, die nach 3:21 Minuten durch Tore von Jan McDonald und Andreas Vinatzer bereits mit 2:0 in Führung lagen. Danach wachte Salzburg auf. Tobias Eder und Nico Feldner vergaben erste Topchancen, ehe Zweiter den Anschlusstreffer erzielte. Danach ging es schnell: Victor Östling nutzte das erste Powerplay im Spiel zum Ausgleich; Eder und Samuel Witting, innerhalb 30 Sekunden, drehten den Spielstand zu Gunsten der Gastgeber. Mit der 4:2-Führung für Salzburg ging es in die erste Pause. Tobias Eder nutzte eine 5:3-Überzahl, nachdem man sich geduldig Chance um Chance erspielte. Die Gäste kamen in weiterer Folge kaum zu Tormöglichkeiten und spät im Mittelabschnitt erhöhten die Gastgeber sogar: Erneut war es Eder im Powerplay, der per Rebound seinen Hattrick perfekt machte. In den letzten 20. Minuten ließ Salzburg nichts mehr anbrennen. Zuerst war es erneut Eder, der ein schönes Zuspiel von Witting sehenswert verwertete. Danach nutzte McDonald ein Geschenk zum dritten Grödner Treffer, eher Witting im Powerplay den alten Fünf-Tore-Vorsprung wiederherstellte. Mit einem 8:3-Erfolg konnten die Juniors die ersten drei Punkte der Saison erobern.
 
EC 'Die Adler' Stadtwerke Kitzbühel - HC Neumarkt Riwega 4:0 (3:0, 0:0, 1:0)


Mit vier Niederlage im Gepäck kam Neumarkt nach Kitzbühel, wo die zuletzt ebenfalls zweimal sieglosen Adler warteten. Die Tiroler erwischten aber den besseren Start und entschieden die Partie quasi in den ersten fünf Spielminuten: Gleich im ersten Powerplay traf Henrik Hochfilzer nach zwei Minuten zur Führung. Mit der nächsten Strafe gegen die Gäste erhöhte Henrik Eriksson (4.) auf 2:0. Nach fünfeinhalb Minuten lieferten die Torschützen der ersten beiden Treffer die Vorarbeit und Martin Gran ließ das 3:0 folgen. Zwar gaben sich die „Wildgänse“ noch lange nicht geschlagen, doch bei KEC-Goalie Jose Kangaskorte war stets Endstation. Nach einem torlosen Mittelabschnitt machte Gatis Sprukts nach 47 Minuten alles klar. Durch den 4:0-Erfolg kletterte Kitzbühel auf Rang neun, während Neumarkt an vorletzter Stelle blieb.
 
HC Pustertal Wölfe - HDD SIJ Acroni Jesenice 0:4 (0:3; 0:0; 0:1)


Das Spiel begann ausgeglichen, das Result hingegen nicht einmal eine Minute. Blaz Tomazevic brachte die Gäste früh in Führung. Während Pustertal seine Chancen nicht im Tor unterbrachte, erhöhte Erik Svetina nach sieben Minuten. Aleksandr Magovac (13.) ließ sogar einen weiteren Gäste-Treffer folgen, danach war der Arbeitstag von HCP-Goalie Thomas Tragust beendet. Für ihn kam Alexander Kinkelin, der damit auch sein Debüt in der ersten Mannschaft gab, ins Spiel. Die Gastgeber versucht im Mittelabschnitt alles, um noch einmal in die Partie zurückzufinden. Die Slowenen verteidigten aber geschickt und behielten die „weiße Weste“. Im Schlussabschnitt kontrollierte Jesenice dann das Geschehen und ließ sogar einen weiteren Treffer folgen: Miha Brus stellte in einer doppelten Überzahl den 4:0-Endstand her.
 
Rittner Buam – EC Klagenfurt II 6:1 (3:0; 1:0; 2:1)


Die Hausherren machten eigentlich schon im Startdrittel alles klar. Nach nur 16 Minuten führten die „Buam“ bereits mit 3:0. Nach genau drei Minuten brachte Thomas Spinell die Rittner in Führung. Das Geburtstagkind - er wurde heute 27 Jahre alt - erzielte das 1:0 auf Pass von Dan Tudin. Nur sieben Minuten später spielte der Schwede Oscar Ahlström seinen Sturmpartner Simon Kostner an, der zum 2:0 erhöhte. Der dritte Treffer von Julian Kostner fiel schließlich in der 17. Minute. Im Mitteldrittel trug sich auch der Kalterer Alex Frei in die Torschützenliste ein. Der Torschützenkönig der „Buam“ erzielte in der 34. Minute mit seinem bereits fünften Saisontreffer das 4:0. Gleich zu Beginn des Schlussdrittels überraschte Philipp Wilhelmer Ritten-Goalie Patrick Killeen zum 1:4-Anschlusstreffer. Zehn Minuten vor der Schlusssirene stellte Andreas Lutz den Vier-Tore-Vorsprung wieder her. Für den Meraner Abwehrspieler war es das erste Saisontor. Drei Minuten vor Spielende fixierte schließlich Simon Kostner mit seinem persönlichen Doppelpack den 6:1-Endstand.
 
S.G. Cortina Hafro - FBI VEU Feldkirch 4:3 OT (0:1; 2:1; 1:1; 1:0)


Ein hartumkämpftes Schlagerspiel entwickelte sich von der ersten Minute, beide Mannschaften begegneten sich mit offenem Visier. Nach fünf Minuten fiel das einzige Tor im Eröffnungsdrittel, als Niklas Tikkinen von der Strafbank kommend Martin Mairitsch bediente und dieser auf 0:1 stellte. Das Spiel blieb auch im Mittelabschnitt spannend, die Special Teams der Hausherren machten nun den Unterschied. Nach 34 Minuten glich Riley Brace in Überzahl aus. Kurz darauf brachte Francesco Adami die Italiener sogar in Führung, Christoph Reinthaler sorgte aber noch vor der Drittelpause für das 2:2. Cortina-Goalie De Filippo zeigte im dritten Drittel zwei tolle Paraden und gab seiner Mannschaft die Chance zur erneuten Führung. Nach 54 Minuten passte Torquato zu De Biasio, der VEU-Goalie Caffi mit einem Schuss ins rechte Eck bezwang. Doch wieder kamen die Vorarlberger zurück, Diethard Winzig erzwang nach tollem Zuspiel von Christoph Draschkowitz eine Verlängerung. Diese dauerte dann aber nur 34 Sekunden, bis Zachary Torquato für die endgültige Entscheidung sorgte.

 

WSV Sterzing Broncos Weihenstephan - HC Fassa Falcons 8:1


Den Broncos gelang gegen die Fassa Falcons der vierte Sieg in Serie. Sechs von acht Toren fielen im zweiten Abschnitt – Ben Duffy schlug gesamt gleich vier Mal zu. Er war es auch, der nicht nur das Scoring eröffnete, sondern erzielte zu Beginn des zweiten Drittels auch das zweite Tor. Devin Di Diomete gelang es wenig später den Rückstand nach einem Breakaway zu halbieren. Dann legte aber der Sterzing-Express so richtig los. Für vier weitere Tore benötigte das heimische Team lediglich fünf Minuten - Jure Sotlar, Luca Felicetti, einmal mehr Ben Duffy und Giffen Nyren zeichneten jeweils in Überzahl verantwortlich. Hannes Oberdorfer legte zum Ende des Mittelabschnitts noch einen drauf und stellte auf 7:1. Sterzing kontrollierte weiter die Begegnung. Ivan De Luca stellte schließlich den Endstand von 8:1 her.

 

 

 

 

 


Logo eishockey online at rund r

Die Alps Hockey League ist eine mitteleuropäische Eishockeyliga die seit der Saison 2016/2017 aus Teams von Österreich, Italien und Slowenien besteht. Entstanden ist die Liga durch die Zusammenlegung der österreichisch-slowenischen Inter-National-League (INL) und der italienischen Serie A.

 

eishockeyonline.at ist ein österreichisches Eishockey Magazin und berichtet aktuell über den Eishockeysport in Österreich, die Erste Bank Eishockey Liga (EBEL), die Alps Hockey League (AHL) und die österreichische Nationalmannschaft.

 

 

 

Weitere interessante Links:

www.eishockey-online.com
www.eishockey-deutschland.info

www.frauen-eishockey.com

 

AHL - Eishockey News

DSC 6431

AHL - Sieben Tore im Vorarlberg-Derby!

10 Dezember 2017
(AHL/Alps Hockey League) P.M: Der EHC Alge Elastic Lustenau musste sich im Derby dem EC Bregenzerwald mit 2:5 geschlagen geben. (Foto: Bernd Stefan / eishockeyonline.at) Nichts wurde es aus dem…
DSC 9424

AHL - VEU Feldkirch schießt Olimpija Ljubljana ab!

06 Dezember 2017
(AHL/Alps Hockey League) P.M/M.F: Die VEU Feldkirch ist auf Rang 4! Die Vorarlberger schossen am Dienstagabend Olimpija Ljubljana aus der Halle und klettern damit weiter nach Oben! (Foto: Bernd…


 

 

 

 

eishockeybilder

dcup

onlineshop

EBEL Tabelle 2017/2018

AHL Tabelle 2017/2018

Gäste online

Aktuell sind 116 Gäste online