AHL - VEU Feldkirch schießt Olimpija Ljubljana ab!

 

(AHL/Alps Hockey League) P.M/M.F: Die VEU Feldkirch ist auf Rang 4! Die Vorarlberger schossen am Dienstagabend Olimpija Ljubljana aus der Halle und klettern damit weiter nach Oben!

 

DSC 9424

(Foto: Bernd Stefan / eishockeyonline.at)

 


 

VEU Feldkirch vs. HK SZ Olimpija 6:1

 

Die FBI VEU Feldkirch feierte im einzigen Dienstagsspiel der Alps Hockey League gegen HK SZ Olimpija Ljubljana den dritten Erfolg in Serie. Mit drei Treffern im Mittelabschnitt innerhalb von nur sechs Minuten stellten die Vorarlberger die Weichen für den 6:1-Heimerfolg. Damit schaffte die VEU auch den Sprung auf Rang vier.

Die zwei Mannschaften begegneten sich auf Augenhöhe mit Chancen auf beiden Seiten. Es dauerte aber bis zur 19. Minute, ehe die Fans in der Vorarlberghalle den ersten Treffer zu sehen bekamen. Nachdem davor beide Teams jeweils eine Überzahl ungenützt ließen, traf Dylan Stanley bei gleicher Spielstärke zur Heim-Führung. Dieser Treffer beflügelte die Feldkircher, die schon die letzten zwei Spiele gewinnen konnten. Die leichte Überlegenheit im Mittelabschnitt spiegelte sich dann auch in Toren wieder. Nach 32 Minuten verdoppelte Martin Mairitsch im zweiten VEU-Powerplay die Führung, doch für die Gastgeber kam es noch besser. Steven Birnstill und noch einmal Stanley stellten noch vor der zweiten Drittelpause auf 4:0. In dieser Tonart ging es auch im dritten Drittel weiter. Nach dem fünften Tor durch Christoph Draschkowwitz (43.)verließ Olimpija-Goalie Robert Kristan sein Tor, an seiner Stelle kam Tilen Spreitzer. Wenig später gelang Matic Kralj zumindest der Ehrentreffer für die Gäste, das letzte Wort hatte aber wieder Feldkirch: Smail Samardzic besiegelte den 6:1-Endstand für die Vorarlberger, die dadurch auch auf den vierten Rang kletterten.

 

 

 

 

 


Logo eishockey online at rund r

Die Alps Hockey League ist eine mitteleuropäische Eishockeyliga die seit der Saison 2016/2017 aus Teams von Österreich, Italien und Slowenien besteht. Entstanden ist die Liga durch die Zusammenlegung der österreichisch-slowenischen Inter-National-League (INL) und der italienischen Serie A.

 

eishockeyonline.at ist ein österreichisches Eishockey Magazin und berichtet aktuell über den Eishockeysport in Österreich, die Erste Bank Eishockey Liga (EBEL), die Alps Hockey League (AHL) und die österreichische Nationalmannschaft.

 

 

 

Weitere interessante Links:

www.eishockey-online.com
www.eishockey-deutschland.info

www.frauen-eishockey.com

 

AHL - Eishockey News

DSC 9716

AHL - Zwei Niederlagen für den EHC Lustenau.

13 August 2018
(AHL/Alps Hockey League) PM/MF: Der EHC Lustenau verlor seine ersten beiden Testspiele! Vor heimischer Kulisse setzte es gegen Ravensburg (DEL2) sowie KHL Klub Vityaz Podolsk eine 2:8 bzw. 2:5…
LeBlanc

AHL - Zeller Eisbären rüsten weiter auf.

09 August 2018
(AHL/Alps Hockey League) PM: Nach Louke Oakley gelang den EK Zeller Eisbären heute rund um den sportlichen Leiter Philip Wurzer ein weiterer Toptransfer. Mit Peter LeBlanc kommt ein sehr erfahrener…


 

 

 

 

Die FBI VEU Feldkirch feierte im einzigen Dienstagsspiel der Alps Hockey League gegen HK SZ Olimpija Ljubljana den dritten Erfolg in Serie. Mit drei Treffern im Mittelabschnitt innerhalb von nur sechs Minuten stellten die Vorarlberger die Weichen für den 6:1-Heimerfolg. Damit schaffte die VEU auch den Sprung auf Rang vier.
Die zwei Mannschaften begegneten sich auf Augenhöhe mit Chancen auf beiden Seiten. Es dauerte aber bis zur 19. Minute, ehe die Fans in der Vorarlberghalle den ersten Treffer zu sehen bekamen. Nachdem davor beide Teams jeweils eine Überzahl ungenützt ließen, traf Dylan Stanley bei gleicher Spielstärke zur Heim-Führung. Dieser Treffer beflügelte die Feldkircher, die schon die letzten zwei Spiele gewinnen konnten. Die leichte Überlegenheit im Mittelabschnitt spiegelte sich dann auch in Toren wieder. Nach 32 Minuten verdoppelte Martin Mairitsch im zweiten VEU-Powerplay die Führung, doch für die Gastgeber kam es noch besser. Steven Birnstill und noch einmal Stanley stellten noch vor der zweiten Drittelpause auf 4:0. In dieser Tonart ging es auch im dritten Drittel weiter. Nach dem fünften Tor durch Christoph Draschkowwitz (43.)verließ Olimpija-Goalie Robert Kristan sein Tor, an seiner Stelle kam Tilen Spreitzer. Wenig später gelang Matic Kralj zumindest der Ehrentreffer für die Gäste, das letzte Wort hatte aber wieder Feldkirch: Smail Samardzic besiegelte den 6:1-Endstand für die Vorarlberger, die dadurch auch auf den vierten Rang kletterten.
 

eishockeybilder

dcup

onlineshop

EBEL Tabelle 2017/2018

AHL Tabelle 2017/2018

Gäste online

Aktuell sind 129 Gäste online

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen