(Eishockey/NHL) Die Buffalo Sabres sind erleben diese Saison eine wahre Aschenputtel-Geschichte. Der Rest der NHL hat keine andere Wahl, als von diesem märchenhaften Aufstieg Notiz zu nehmen.

 

buffalo2018

(Foto: Buffalo Sabres)

 


Mit einem 3: 2-Sieg gegen San Jose am Dienstagabend haben die Sabres 36 Punkte. Damit ist Buffalo die erste Mannschaft, die als letzter der Vorsaison die NHL nach 25 Spielen der neuen Saison anführt. Bei einer solchen Geschichte beißen sich nicht wenige in den eigenen Hintern. Diverse Casino Spiele Online hatten zu Beginn der Saison mit unfassbaren Quoten gelockt.

 


Die Siegesserie von 10 Spielen ist die längste in der Sabres-Franchise-Geschichte. Neun der zehn Spiele wurden durch ein Tor Unterschied entschieden. Dienstag wurde bereits das siebte Spiel in der Verlängerung entschieden.

 


"Wenn es eng wird, bleiben wir zuversichtlich. Wenn wir am Boden liegen, geraten wir nicht in Panik", sagte Verteidiger Rasmus Ristolainen stolz nach dem Spiel.

 

 

Buffalo beendete die Saison 2017/18 mit einer schwachen 25-45-12-Bilanz, gewann jedoch die Draft Lottery und sicherte sich mit dem ersten Pick den schwedischen Verteidiger Rasmus Dahlin.

 


Das 18-jährige Supertalent Dahlin spielt durchschnittlich 19 Minuten pro Spiel und führt alle NHL-Rookies mit 11 Assists an. Jeff Skinner, der am Dienstag den Siegtreffer erzielte, führt die Liga mit 14 Toren an, und Ristolainens 82 Hits ist der Topwert aller NHL-Verteidiger.

 


Die Wende ist keine totale Überraschung. Im Laufe des Sommers befragte ESPN 58 Spieler, leitende Angestellte und Trainer und stellte ihnen die gleiche Frage: Welches Team kann diese Saison überraschen? Von den 58 befragten Personen trauten 29 den Buffalos zu, in der neuen Saison für Furore zu sorgen.

 



 

In der Tat hat Buffalo GM Jason Botterill im vergangenen Sommer die Kultur verändert. Botterill organisierte einen Trade, der einen der besten Spieler des Teams, Center Ryan O'Reilly, nach St. Louis schickte. Im Gegenzug erhielten die Sabres zwei Veteranen: Vladimir Sobotka und Patrik Berglund. Dazu den talentierten jungen Stürmer Tage Thompson und zwei Draft-Picks. Botterill erwarb auch Conor Sheary und verpflichtete außerdem den erfahrenen Torschützen Skinner aus Carolina. Auch das Einhorn des Goalie-Free-Agent-Marktes Carter Hutton konnte verpflichtet werden. Und die Verpflichtungen schlugen ein!

 


Skinner erzielte in seinen ersten 25 Spielen 19 Tore. Hutton hält seinen Kasten sauber und Thompson hat in den letzten fünf Spielen drei Tore erzielt. 2011 erreichten die Sabres zum letzten Mal die Playoffs. Österreichische Online Casinos sehen die Quoten dafür in diesem Jahr um einiges besser. Phil Housley, der in seine zweite Saison geht, ist der fünfte Trainer, der seitdem die Bank besetzt hat. Vor der Saison erlaubte er einen Einblick in seine Gefühlswelt:

 


"Es ist schwer, wenn man so viel verliert, weil dann alles in Frage gestellt wird, was du tust. Ich habe nie meine Liebe für das Spiel verloren aber wenn man verliert, wird die Arbeit jeden Tag schwieriger ... Ich dachte nur, dass es zu viel Selbstzufriedenheit gab ... Ich denke, sowas ist ziemlich ansteckend und kann viele Probleme verursachen."

 


In demselben Interview sagte Eichel: "Ich denke, die Dinge gehen wirklich in die richtige Richtung. Das kann ich jetzt zuversichtlich sagen." Er wurde bestätigt.

 

 

Gäste online

Aktuell sind 103 Gäste online

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen