WM 2018 - Österreich verabschiedet sich mit starker Leistung aus Kopenhagen!

 

 

(Eishockey WM 2018/Dänemark) (Mathias Funk) Die österreichische Eishockey-Nationalmannschaft verabschiedete sich mit einer Niederlage aus der IIHF WM 2018 in Dänemark. Das Team von Headcoach Roger Bader musste sich zum Ende der Gruppenphase knapp mit 3:4 gegen Tschechien geschlagen geben, zeigte aber bis zum Schluss eine ansehnliche Leistung.

 

 

at cze 2018 wm

(Foto: IIHF/HHOF)

 


 

Mit David Kickert im Tor mussten die Rot-Weißen schon früh die ersten Gegentreffer hinnehmen. Tomas Hyka und Filip Chytil brachten die Tschechen nach knapp Drei Minuten mit 2:0 in Front. Danach kam Österreich besser in die Partie und erspielte sich mehrere Torszenen. Eine dieser Szenen konnte Konstantin Komarek in den Anschlusstreffer ummünzen (18.). Die Tschechen konnten sich vor der ersten Pause bei ihrem NHL Goalie Pavel Francouz bedanken, dass sie mit einer knappen Führung in die Kabinen gehen konnten.

 

Im Mitteldrittel spielte Österreich weiter ordentlich mit, ließ in Überzahl und auch sonst vor dem Tor zu viel liegen. Die Osteuropäer zeigten sich vor dem ÖEHV Kasten kaltschnäuziger und erhöhten die Führung durch Dominik Kubalik auf 3:1 (26.).

 

 

 

 


 


 

Die ÖEHV Cracks verpassten auch in den den Anfangsminuten des Schlussabschnittes den Anschlusstreffer. In knapp zweiminütiger 5gg3 Überzahl reichte es lediglich zu einem Abschluss von Michael Raffl. Österreich fehlte es in diesen Augenblicken am unbedingten Willen und an der letzten Konsequenz. Kommendes Jahr bei der WM in der Slowakei wird es auch auf die Special-Teams in Überzahl ankommen, somit muss Roger Bader darin dringend ein Mittel finden. Im Gegenzug zeigten die Tschechen, wie Powerplay-Effizient funktioniert. Tomas Hyka netzte mit dem ersten Versuch zum 4:1 ein und sorgte damit für die Vorentscheidung (50.).

 

Österreich antwortete aber umgehend. NHL Crack Michael Raffl verkürzte nur Sekunden später auf 2:4 (51.). Und plötzlich wurde es doch nochmal spannend. Michael Raffl setzte wiederum nur wenig später zum 3:4 nach und brachte den ÖEHV bis auf ein Tor heran (58.). Der Villacher spielte sich in einen wahren Rausch, verpasste den Ausgleich nur knapp. Nachdem auch Manuel Ganahl nur um Zentimeter verfehlte, setzten die Tschechen durch Michal Jordan einen Konter nur an die Stange.

 

Am Ende fehlten den Bader-Jungs aber die Kräfte, um die Verlängerung zu erzwingen. So verabschiedete sich Team Austria zwar mit einer Niederlage aus dem Turnier, das Ziel Klassenerhalt wurde jedoch mit bravour erreicht und damit kann man von einer erfolgreichen Weltmeisterschaft 2018 sprechen.

 

 

Kopenhagen, 14.05.2018

Österreich vs. Tschechien 3:4 (1:2/0:1/2:1)

 

Tore:
0:1 |01.| Tomas Hyka
0:2 |03.| Filip Chytil
1:2 |18.| Konstantin Komarek
1:3 |26.| Dominik Kubalik
1:4 |50.| Tomas Hyka PP1
2:4 |51.| Michael Raffl
3:4 |58.| Michael Raffl

 

 

 

 

 

 

 

 


wm2018 danmarkDie 82. IIHF Eishockey Weltmeisterschaft 2018 findet in Copenhagen und Herning (Dänemark) statt. Für das kleine Land Dänemark ist dies zugleich die Premiere, denn bislang hatte man lediglich Nachwuchs Weltmeisterschaften und Turniere für die Olympiaqualifikation ausgerichtet und noch nie eine A-Weltmeisterschaft.

 

Informationen über alle Weltmeisterschaften, Olympische Spiele seit 1910 bis heute findet Ihr auf unserer Webseite www.eishockey-deutschland.info

 

 



 

Gäste online

Aktuell sind 78 Gäste online

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen