EBEL Kompakt - Heimpleite in Lederhosen für Linz! Villacher SV ringt Meister Bozen nieder. Die 5.Runde in der Zusammenfassung.

 

(EBEL/Kompakt) PM/VH/MF: Am Freitag standen in der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) 5 Partien auf dem Programm. Dem EC VSV gelang dabei ein knapper Heimsieg gegen den Meister aus Bozen. Ebenso feierten die Vienna Capitals einen Dreier auf heimischen Eis. In Linz, Dornbirn und Znojmo hingegen jubelte am Ender der Gast.

 

VSV HCB EBEL ROUND 5

(Foto: Bernd Stefan)

 


 

HC Orli Znojmo vs. KHL Medvescak 1:4

 

Der HC Orli Znojmo musste am Abend eine deutliche Heimniederlage einstecken. Gegen KHL Medvescak setzte es am Ende ein 1:4 vor 2800 Zusehern beim Heimspielauftakt in eigener Halle. Die Kroaten machten dabei innerhalb 23 Minuten den Sack zu. Nach einem torlosen ersten Drittel drehten die Bären im Mittelabschnitt auf und kamen durch Ivan Puzic (22.), Bjorn Svensson (24.) und Tom Zanoski (24.) zu einer komfortabelen 3:0 Führung. Die Tschechen schüttelten sich allerdings nur kurz und verkürzten nur wenige Sekunden später durch CJ Stretch auf 1:3 (25.). Mike Aviani fixierte den Auswärtsdreier aber noch vor der zweiten Pausen und erhöhte in Minute 37 auf 4:1.

 

Im Schlussabschnitt sollte in Znaim kaum noch etwas passieren. Zagreb vermieste den Hausherren somit den Heimauftakt der EBEL Saison 2018/2019 gehörig und erwartet mit viel Selbstvertrauen am Sonntag die Graz 99ers in der Hauptstadt. Für die Adler geht es am Sonntag zu den Black Wings Linz.

 


 

Dornbirn Bulldogs vs. Fehervar AV19 1:2

 

In einem ausgeglichenen ersten Spielabschnitt mit Chancen auf beiden Seiten hatten die Hausherren das erste Mal an diesem Abend Grund zu Jubeln. Nach knapp 15 Minuten erzielte Michael Parks die DEC Führung (14.). Fehervar zeigte sich davon aber nicht geschockt und kam umgehend zu Ausgleichschancen. Vor dem ersten Pausentee fanden die Einschusschancen aber nicht mehr den Weg ins Tor von Rasmus Rinne. Im Mitteldrittel erspielten sich die Ungarn aber dann einen Vorteil. Binnen 4 Minuten drehte Alba Volan in Person von Daniel Szabo die Partie auf 2:1 und setzte so den Bulldogs die Pistole auf die Brust. Der Tabellenführer tat sich danach etwas schwerer und ging so mit einem Rückstand in die zweite Pause.

 

Im Schlussdrittel schmiss die Truppe von Headcoach Dave MacQueen nochmals alles nach vorner und kam durch Michael Parks auch zum verdienten Ausgleich. Der US-Boy glich die Partie damit nicht nur zum 2:2 aus und markierte seinen persönlichen Doppelpack, sondern sicherte seinen Bulldogs damit auch die Overtime und damit den ersten Punkt. In der Verlängerung war es Jeremy Harty, der Szekesfehervar aber den Zusatzpunkt (2) sicherte und die Partie in der 65. Minute mit einem satten Schuss beendete.

 

Aus Dornbirn: Mathias Funk

 


 

Black Wings Linz vs. Klagenfurter AC 1:3

 

Die Partie, die die Gastgeber aus Linz in Lederhosen-Trikots im Zuge des Oktoberfestes in der Keine Sorgen Eisarena bestritten, begann zur Feier des Tages auch mit einem Treffer zum 1:0 von Corey Locke in der vierten Minute. Jedoch ließ der Ausgleich nicht lange auf sich warten, da dem Torhüter der Linzer der Puck nach einem Schuss der Nummer 24 des KAC, Steven Strong, durch die Beine rutschte. Gegen Ende des Drittels zogen sich die Klagenfurter mehr und mehr zurück und wehrten sich defensiv gegen die Stahlstädter. Im Zuge eines Konters ging der KAC zwei Minuten vor der ersten Pause 2:1 in Führung. Nach Zuspiel der Nummer 16, Patrick Harand, traf Nikolaus Kraus zur Führung.

 

Den mittleren Abschnitt starteten die Liwest Black Wings Linz mit einem Powerplay aufgrund eines Ausschlusses am Ende des ersten Drittels. Dieses konnten sie nicht nutzen und die Begegnung ging ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten weiter. Nach 37 gespielten Minuten erhielten die Gastgeber aus Linz einen Penalty Schuss. Der Stürmer der Linzer schoss knapp am Tor vorbei und somit blieb der Abschnitt torlos.

 

Das dritte Drittel begann mit einer Riesenchance für die Gäste aus Klagenfurt. Thomas Koch setzte den Puck an die Querlatte, dieser prallte jedoch direkt in die Hände von Michael Ouzas, dem Goalie der Linzer, zurück. Ein paar Minuten später klingelte es allerdings im Tor der Gastgeber. Johannes Bischofberger traf ins Kreuzeck und baute die Führung somit auf 3:1 aus Sicht des KAC aus. Nach diesem Tor erhöhten die Gäste den Druck und wurden zusätzlich von einem Powerplay, das von Aaron Brocklehurst aufgrund von Beinstellens ausgelöst wurde, unterstützt. Dieses änderte am Spielstand jedoch nichts mehr und der KAC siegte in Linz mit 3:1.

 

Aus Linz: Viktoria Hackl

 

 



 

Vienna Capitals vs. Graz 99ers 2:1

 

Doug Mason war heute Abend gezwungen das Line-Up ein wenig anzupassen, nachdem auch Kevin Moderer ausgefallen war. Im Tor auf Seiten der 99ers stand Thomas Höneckl und der war bereits in den ersten Sekunden aufgrund eines Unterzahlspiels gefordert. Die Grazer zeigten jedoch ein solides Penaltykilling und überstanden die ersten brenzligen Situationen. Danach fanden Oliver Setzinger und Co. besser ins Spiel, zeigten gute Kombinationen, allerdings war bei J.P. Lamoureux zunächst Endstation. In der 8.Spielminute tauchte Garbowksy alleine vor dem Wiener-Schlussmann auf, der Abschluss fiel allerdings zu schwach aus. Die Caps versuchten zwar den 99ers ihr Spiel aufzudrücken, allerdings waren es die 99ers, die immer wieder gefährliche Konter fuhren. In der 16.Minute leichte Unsicherheiten bei Höneckl nach einem Schuss von Rotter, die Verteidigung reagierte allerdings stark und ließ keinen Nachschuss zu. Sonst passierte nicht mehr viel in den ersten 20 Minuten und beide Teams gingen mit einem 0:0 in die erste Pause.

 

Zu Beginn des zweiten Drittels bekamen die 99ers ihr erstes Überzahlspiel, Hackl musste nach einem Foul an Oleksuk auf die Strafbank. Und die Grazer zeigten mit der Linie um Yellow-Horn ein gutes Überzahlspiel, Hamilton scheiterte aus kurzer Distanz. In der 25.Minute die riesen Chance für die 99ers auf die Führung, King konnte die Scheibe allerdings nicht im Tor unterbringen. Das Team von Doug Mason nahm das Spiel in die Hand, kam immer wieder zu guten Möglichkeiten. Doch die Caps kamen wieder zurück ins Spiel, übten starken Druck auf das Gehäuse von Thomas Höneckl aus. So nahm unser Headcoach ein Time-Out, auch um wieder Ruhe ins Spiel zu bringen. In der 35.Minute das 1:0 für die 99ers. Caito kommt an der Blauen völlig frei zum Schuss und der packte den Hammer aus – 1:0. Die Freude währte allerdings nur 3 Minuten, denn die Caps kamen durch Nissner in der 38.Minute zum Ausgleich.

 

Die Caps starteten gut aus der Kabine und schnürten die 99ers in den ersten Minuten im eigenen Drittel ein, doch Thomas Höneckl zeigte starke Paraden und ließ die Stürmer der Caps verzweifeln. Doch auch die 99ers kamen zu ihren Chancen, Oliver Setzinger spielte die Scheibe ideal in den Slot, Lamoureux war jedoch wieder am Posten. In der 50.Minute die Grazer in Unterzahl und mit dem Verlusttreffer. Die 99ers bekommen die Scheibe nicht aus der Gefahrenzone und DeSousa (52.PP) traf zum 2:1. Bereits zwei Minuten vor dem Ende nahm Doug Mason Goalie Höneckl aus dem Kasten zu Gunsten eines 6.Feldspielers. Die Grazer versuchten alles, stemmten sich gegen diese Niederlage, es sollte aber nicht mehr sein. Am Ende gab es eine knappe 1:2 Niederlage.

 


 

EC Panaceo VSV vs. HCB Südtirol Alperia 3:2 n.P

 

Der EC Panaceo VSV hat dank einer geschlossenen, soliden Mannschaftsleistung daheim den HCB Südtirol Alperia mit 3:2 nach Penaltyschießen bezwungen. Nachdem die Kärntner nach zweifacher Führung jeweils den Ausgleich hinnehmen mussten, sicherte Jerry Pollastrone im Shootout den Extrapunkt. Villach rückt damit auf den siebenten Platz vor, Bozen verliert einen Platz und ist Fünfter.

 

Einen flotten Auftakt erlebten 2253 Zuschauer in der Villacher Stadthalle. Beide Teams feuerten nach wenigen Sekunden die ersten Schüsse aufs Tor ab. Ein frühes Powerplay bot dem VSV die Chance auf das erste Saisontor in Überzahl, doch die Defensivkünstler aus Südtirol ließen nichts anbrennen. Nach acht Minuten setzten die Gäste ihr erstes Ausrufezeichen, überbrückten mit Tempo das Mitteldrittel und schickten Brett Findlay im 1 gegen 0 auf die Reise. Der zögerte doch zu lange und konnte in letzter Sekunde von Stefan Bacher am Abschluss gehindert werden. Der HC Bozen übernahm nun das Kommando im Spiel und versuchte es mehrfach mit Schüssen aus der Distanz, die jedoch alle von Dan Bakala im Tor mühelos pariert wurde. Somit ging es torlos in die erste Pause.

 

Im zweiten Abschnitt änderte sich wenig an der Charakteristik des Spiels. Bozen mit mehr Spielanteilen, der VSV doch mit den besseren Chancen. Nach einem langen Auf und Ab war es dem aufrückenden Verteidiger Jason DeSantis vorbehalten, das erste Tor im Spiel zu erzielen. Kurz vor Drittelende egalisierten die Füchse durch Matthew MacKenzie im Powerplay. Markus Schlacher war bei den Adlern in der Kühlbox gesessen.

 

Im Schlussabschnitt brachte Neuzugang Brendan Alderson den VSV schnell in Führung, doch die Gäste schalteten einen Gang höher und drückten auf den Ausgleich. Die Villacher verteidigten lange Zeit gut, aber mussten doch noch den Ausgleich hinnehmen. Nach einer Drangperiode schloss Michael Blunden sehenswert ins kurze Kreuzeck ab und sorgte somit für die Verlängerung in diesem packenden Spiel.

Trotz Chancen auf beiden Seiten fiel in der Overtime kein Tor und das Penaltyschießen entschied über den Zusatzpunkt. Jerry Pollastrone sorgte hier für die Entscheidung und sicherte dem Gastgeber im 4. Heimspiel den 3.Sieg nach Überspielzeit.

 

 

 

 

 


Logo eishockey online at rund reishockeyonline.at ist ein österreichisches Eishockey Magazin und berichtet aktuell über den Eishockeysport in Österreich, die Erste Bank Eishockey Liga (EBEL), die Alps Hockey League (AHL) und die österreichische Nationalmannschaft.

 

Weitere interessante Links:

www.eishockey-online.com
www.eishockey-deutschland.info

www.frauen-eishockey.com

 

 


EBEL - Eishockey News

AP4A6597

EBEL am Dienstag - KHL Medvescak feiert Heimsieg gegen Fehervar AV19.

20 November 2018
(EBEL/KHL Medveščak Zagreb) MF: KHL Medvescak sicherte sich am Dienstag einen Heimsieg gegen Szekesfehervar. (Foto: M.B/eishockeyonline.at) Im Kroatisch-Ungarischen Duell in Zagreb sicherte sich am…
VIC INTRO 18

EBEL - Vienna Capitals und Orli Znojmo feiern Heimsiege!

18 November 2018
(EBEL/Kompakt) PM: Die spusu Vienna Capitals feierten einen hart umkämpften Heimsieg über die Dornbirn Bulldogs. Es war der große Tag des Peter Schneider, der beim 4:3-Overtime-Erfolg alle vier…

 

Gäste online

Aktuell sind 69 Gäste online

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen