EBEL Kompakt - Graz 99ers und HCB Südtirol mit deutlichen Siegen! Salzburg und Villach mit viel Mühe.

 

(EBEL/Kompakt) PM/GR/MF: Der Freitag brachte je 3 Heim bzw,- 2 Auswärtserfolge. Während die Graz 99ers, der EC VSV und die Vienna Capitals auf heimischen Eis jubelten, sicherten sich Meister Bozen als auch die Red Bulls Siege in der Fremde.

 

VSV Kreis

(Foto: M.Bednar)

 


 

Graz 99ers vs. Black Wings Linz 4:0

 

Die erste Chance im Spiel hatten die 99ers in Person von Colton Yellow Horn, der sich durchtankte, den entscheidenden Pass jedoch nicht anbrachte. Und Graz blieb am Drücker. Die Chancen der Hausherren häuften sich, wurden jedoch immer wieder von Mike Ouzas zunichte gemacht. In der 10. Spielminute klopfte Colton Yellow Horn erneut an, diesmal verhinderte die Querlatte den Führungstreffer. Abermals in der 10. Minute brachte Matthew Cairo mit einem satten Schuß die Fans zum Jubeln und stellte auf 1:0 für die 99ers. Graz agierte weiterhin druckvoll. In der 14. Minute war es abermals die Stange die einen weiteren Treffer verhinderte, die Chance hatte Zintis Zusevic und unmittelbar danach Daniel Natter.

 

Im Mittelabschnitt waren es die Black Wings, welche die erste Chance vorfanden und gleich mal am Aluminium scheiterten. Doch auch die 99ers fuhren weiter Ihre Angriffe. In der 28. Spielminute war es Andre Lakos, der aus kurzer Distanz verpasste. Im Powerplay ließen sich die 99ers nicht lange bitten und erhöhten durch Curtis Hamilton auf 2:0. Sekunden später wieder Powerplay-wieder Treffer! 3:0! Zum zweiten Mal an diesem Abend durch Matthew Caito. Das 4:0 nur eine halbe Minute darauf durch Slowenen Ken Ograjensek beendete auch den Arbeitstag von Linz Goalie Mike Ouzas. Der neu ins Spiel gekommene David Kickert wurde auch gleich gebührend begrüßt, denn die Angriffe der 99ers nahmen kein Ende. Von der Strafbank kommend fuhr Aaron Brocklehurst alleine auf den Keeper der 99ers, Linus Lundin zu, der jedoch hielt mit einem Big Save sein Gehäuse sauber.

 

3.Drittel-gleiches Bild: Die 99ers im Vorwärtsgang, Zintis Zusevics, Ty Loney mit guten Chancen. Dominik Grafenthin gar mit zwei Chancen hintereinander, dennoch fand der Puck nicht den Weg in die Maschen. Linz konnte auch ein weiteres Überzahlspiel nicht nutzen und so blieben die 99ers mit einem Shootout Sieg von 4:0 vor 2329 Zusehern weiterhin ungeschlagen vor eigenem Publikum.

 

 

Aus Graz: Gert Rauch

 


 

HC Orli Znojmo vs. HCB Südtirol Alperia 0:4

 

Den Anfang in die Freitagsrunde in der EBEL machten die Znaimer Adler und der Meister aus Bozen. Nach der Niederlage in der CHL unter der Woche bei GKS Tychy in Polen legten die Füchse aus Südtirol ein bärenstarkes Einstiegs-Drittel auf das Eis. Matti Kuparinen sorgte nach 99 Sekunden für die frühe Führung für den HCB (2.). Nach etwas mehr als 10 gespielten Minuten legten die Gäste nach. Andrew Crescenzi war es, der das 2:0 nachlegte (11.). Für die Vorentscheidung sorgten die Norditaliener noch vor dem ersten Pausentee. Mike Blunden war es, der in Überzahl zum 3:0 einnetzte und so die Partie praktisch entschied (20.).

 

Die Hausherren hatten zwar mehr Abschlüsse, kamen an Goalie Jack Smith aber nicht vorbei. Nach einem torlosen Mitteldrittel schrieb auch Viktor Schweitzer an. Der Südtiroler markierte mit seinem Treffer das 4:0 für die Gäste von Coach Kai Suikkanen (48.). Der Meister ließ bis zum Ende kaum größere Chancen der Gastgeber zu und gewann so am Ende verdient deutlich bei den Adlern.



 

Dornbirn Bulldogs vs. EC Red Bull Salzburg 3:6

 

Der EC Red Bull Salzburg gewann das Auswärtsspiel der Erste Bank Eishockey Liga gegen die Dornbirn Bulldogs mit 6:3 und feiert damit den vierten EBEL-Sieg in Folge. Nach der 2:1-Führung der Vorarlberger nach 20 Minuten drehten die Red Bulls die Partie im zweiten Abschnitt zu ihren Gunsten und erhöhten mit zwei Toren in den Schlussminuten auf den 6:3-Endstand im Ländle, was zugleich den sechsten Tabellenplatz bedeutet.   

 

Weiterhin ohne die Rekonvaleszenten Matthias Trattnig, Raphael Herburger und Alexander Cijan bekamen die Red Bulls in Dornbirn gleich zu Beginn eine kalte Dusche. Nach nur 14 Sekunden zog Stefan Häußle aus Halbdistanz ab und schoss die Hausherren früh in Führung. Die Red Bulls hielten sich damit aber nicht lange auf, schon kurz darauf hatte Dustin Gazley allein vor Dornbirns Rasmus Rinne die Möglichkeit auf den Ausgleich, kam am 1,95 Meter großen Goalie noch nicht vorbei. In der siebenten Minute aber drückte Mario Huber nach einem Gestocher vor dem Tor die Scheibe über die Linie und stellte den Ausgleich her. Danach lieferten sich beide Teams ein offensives Spiel, in dem die Bulldogs in der 19. Minute neuerlich vorlegten. Michael Parks hatte im Powerplay auf der rechten Seite freie Schussbahn und ließ Salzburgs Torhüter Lukas Herzog keine Chance.  

 

Im zweiten Durchgang änderte sich das Bild. Brent Regner sorgte gleich in der 21. Minute mit einem Hammerschuss aus Halbdistanz im Powerplay für den 2:2-Ausgleich. Und vier Minuten später drehten die Salzburger die Partie mit einem Doppelschlag zu ihren Gunsten, Alexander Rauchenwald und Martin Stajnoch erhöhten innerhalb einer Minute zur 4:2-Führung. Worauf hin die Hausherren den Torhüter tauschten; Thomas Stroj kam für Rasmus Rinne. Die Red Bulls machten nun Großteils das Spiel, doch Dornbirn verkürzte in der 31. Minute trotzdem aufs 3:4 nach einer schönen Einzelleistung von Brendan O’Donnell, der aus vollem Lauf ins Kreuzeck traf. Die Salzburger hatten in einem am Ende immer emotionaler werdenden Drittel noch etliche Chancen, gingen aber mit der 4:3-Führung zum zweiten Mal in die Kabinen.

 

Im Schlussdrittel machten die Vorarlberger viel Druck und beschäftigten Lukas Herzog, der aber aufmerksam war, im Salzburger Tor. Auch die Abwehr seiner Kollegen gab sich kaum eine Blöße und ließ auch bei einem Unterzahlspiel in der 52. Minute kaum nennenswerte Chancen zu. Am Ende wurde die bis zum Schluss konzentrierte Leistung der Red Bulls noch mit zwei späten Toren belohnt. Ryan Duncan traf in der 57. Minute im Powerplay nach schöner Kombination von rechts und Michael Schiechl stocherte die Scheibe in der 58. Minute zum 6:3-Endstand über die Torlinie. Die Red Bulls sind damit erstmals in dieser Saison auf dem sechsten Tabellenplatz, teilen sich diesen allerdings mit Dornbirn (7.) und Villach (8.).

 


 

EC Panaceo VSV vs. Fehervar AV19 4:2

 

Der Villacher SV setzte sich 5 Tage nach dem Derby-Erfolg gegen den EC KAC auch gegen Fehervar AV19 durch. Die Blauen Adler gewannen am Ende nach einer kämpferischen Leistung mit 4:2 gegen die Teufel aus Ungarn und überholen damit in der Tabelle den EHC Linz.

 

Im ersten Abschnitt erspielten sich die Villacher einen komfortabelen Vorsprung. Nach der frühen Führung durch Corey Trivino (2.) legte Jerry Pollastrone kurze Zeit später zum 2:0 nach (11.). Der Neuzugang markierte damit den ersten Pausenstand in der Stadthalle in Villach. Die 2.300 anwesenden Zuseher sahen danach eine immer stärker werdende Auswärtsmannschaft aus Ungarn, welche im Mitteldrittel zum 2:1 Anschluss durch Timotej Sille kam (36.). Kurz nach dem zweiten Pausentee glich das Team von Headcoach Hannu Järvenpää sogar aus. Tero Koskiranta war es, der die Partie wieder auf "0" stellte (42.).

 

Der VSV gab aber noch lange nicht auf, schüttelte sich kurz und setzte dann den Hebel wieder voll auf Angriff. Brandon Alderson stellte in Minute 45 auf 3:2 für die Gastgeber in Überzahl. Für die Entscheidung sorgte abermals Jerry Pollastrone, der mit seinem Treffer zum 4:2 nicht nur den Dreier für den VSV fixierte, sondern auch seinen persönlichen Doppelpack schnürte (57.). Für Villach geht es am Sonntag zum Krisenklub nach Linz, wo aktuell viel Unruhe herrscht, Fehervar gastiert in Graz.

 

 

 

 

 

 

 


Logo eishockey online at rund reishockeyonline.at ist ein österreichisches Eishockey Magazin und berichtet aktuell über den Eishockeysport in Österreich, die Erste Bank Eishockey Liga (EBEL), die Alps Hockey League (AHL) und die österreichische Nationalmannschaft.

 

Weitere interessante Links:

www.eishockey-online.com
www.eishockey-deutschland.info

www.frauen-eishockey.com

 

 


EBEL - Eishockey News

AP4A6597

EBEL am Dienstag - KHL Medvescak feiert Heimsieg gegen Fehervar AV19.

20 November 2018
(EBEL/KHL Medveščak Zagreb) MF: KHL Medvescak sicherte sich am Dienstag einen Heimsieg gegen Szekesfehervar. (Foto: M.B/eishockeyonline.at) Im Kroatisch-Ungarischen Duell in Zagreb sicherte sich am…
VIC INTRO 18

EBEL - Vienna Capitals und Orli Znojmo feiern Heimsiege!

18 November 2018
(EBEL/Kompakt) PM: Die spusu Vienna Capitals feierten einen hart umkämpften Heimsieg über die Dornbirn Bulldogs. Es war der große Tag des Peter Schneider, der beim 4:3-Overtime-Erfolg alle vier…

 

Gäste online

Aktuell sind 84 Gäste online

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen