EBEL - Vienna Capitals und Orli Znojmo feiern Heimsiege!

 

(EBEL/Kompakt) PM: Die spusu Vienna Capitals feierten einen hart umkämpften Heimsieg über die Dornbirn Bulldogs. Es war der große Tag des Peter Schneider, der beim 4:3-Overtime-Erfolg alle vier Caps-Treffer erzielte. Der HC Orli Znojmo bezwang die Liwest Black Wings Linz zu Hause mit 3:1, wobei der 23-jährige kanadische Neuzugang Ryan Kujawinski in seinem ersten Spiel gleich doppelt traf. Damit sind die Tschechen das einzig noch ungeschlagene Team im November. Die Linzer rutschten durch diese Niederlage auf Platz sieben ab.

 

VIC INTRO 18

(Foto: eishockeyonline.at)

 


 

Vienna Capitals vs. Dornbirn Bulldogs 4:3

 

Den kriselnden Vienna Capitals war die Unsicherheit auch im Heimspiel gegen Dornbirn anzumerken. Die Vorarlberger präsentierten sich deutlich stärker als die Hausherren, was sich auch schon nach 48 Sekunden bezahlt machte. Da war Michael Parks nach einem O'Donnell-Schuss vor dem Tor zur Stelle. Wien fand nur selten Chancen vor, der DEC zeigte sich weiter effizient. Nach zwölf Minuten baute Juuso Pulli die Führung mittels platziertem Schuss aus dem Slot aus. Doch wer die Heimischen abzuschreiben vermochte, der irrte. Eine Solovorstellung von Peter Schneider brachte nämlich noch bis zur Pause den Ausgleich. Zuerst machte er Parks die Scheibe im Mitteldrittel abspenstig und wuchtete das Spielgerät ins Kreuzeck (18.), 44 Sekunden vor der Sirene überlistete er Dornbirn-Keeper Rasmus Rinne mit einem Flachschuss durch dessen Beine.
 
Im zweiten Drittel nahm die Partie an Härte zu, je eine Keilerei mit mehreren Beteiligten gab es zu Beginn und am Ende zu sehen. Die Torausbeute litt darunter allerdings. Den einzigen Treffer erzielte Jerome Leduc 74 Sekunden vor dem Ende mit einem Schuss ins kurze Eck, Caps-Keeper JP Lamoureux sah dabei nicht sonderlich gut aus. Die Wiener hätten aber auch gut und gerne zwei bis drei Treffer erzielen können, Rinne war aber bei den Sololäufen von Rafael Rotter (29.) und Chris DeSousa (32.) auf dem Posten.
 
Der Ausgleich für die Wiener, bei denen Patrik Kittinger (22) sein Liga-Debüt gab, fiel in doppelter Überzahl. Und es hätte an diesem Abend wohl kein anderer sein können als Peter Schneider, der die Scheibe zum Hattrick in die Maschen jagte. Ansonsten gab es außer Härteeinlagen wenig Nennenswertes. Die einzige Großchance hatte Stefan Häußle, der die Scheibe von hinter dem Tor kommend nicht an Lamoureux vorbeibrachte (47.). Und weil auf der Gegenseite Schneider der Vierpack aus kurzer Distanz vorerst verwehrt geblieben war (52.), musste die Verlängerung herhalten. Schneider sollte seinen letzten großen Auftritt an diesem Abend noch bekommen: In der Overtime waren 47 Sekunden gespielt, da fand ein Querpass von Benjamin Niessner den Wiener, der souverän zum 4:3-Sieg einnetzte.

 



 

HC Orli Znojmo vs. Black Wings Linz 3:1

 

Der erste Torschuss ging auf das Konto der tschechischen Adler, die bereits in Minute eins eine Strafe kassierten. Diese Schwächung konnten die LIWEST Black Wings aber nicht zu ihrem Vorteil nutzen. Nachdem beide Teams wieder komplett waren, legten die Hausherren richtig los: In der 4. Minute bezwang Kalus Torhüter Ouzas aus dem Slot und erzielte die frühe 1:0 Führung. Es dauerte keine Minute, bis Znojmo erneut zuschlug: Exakt 40 Sekunden nach dem ersten Treffer, erhöhte Kujawinski auf 2:0. Der 23-jährige Kanadier, der aus der ECHL erstmals nach Europa kam, wurde am Samstag als Neuzugang präsentiert. Es folgten gute Chancen für die Adler, aber Ouzas konnte weitere Gegentreffer verhindern. Auch im Unterzahlspiel kurz vor Ende des ersten Abschnitts wehrten sich die Linzer erfolgreich gegen einen noch größeren Rückstand. So lautete der Spielstand nach dem ersten Drittel 2:0 für Znojmo.
 
Der zweite Abschnitt begann wenig erfreulich für die LIWEST Black Wings. Gut eineinhalb Minuten waren gespielt, als Ouzas einen wuchtigen Schuss mit dem linken Pad auf Kujawinski abwehrte, der eiskalt auf 3:0 stellte. Keine 60 Sekunden später jubelten schließlich die Stahlstädter zum ersten Mal am Abend: In Überzahl spielte Umicevic auf Lebler, der links neben dem Tor stand. Der Kapitän, der im siebten Spiel in Folge gegen die Tschechen punktete, sah den heranfahrenden Kristler auf der rechten Seite und die allein gelassene Nummer 37 sorgte für das 3:1. Ab Minute 27 gaben wieder die Adler den Ton an. Entweder griff aber Ouzas ein oder die Stange half aus. Erst gegen Ende des zweiten Abschnitts gelang es den Oberösterreichern, sich aus dem eigenen Drittel zu befreien und wieder nach vorne zu spielen. Allerdings gab es gegen die Tschechen, die gleich wieder auf Angriff umschalteten, kaum ein Durchkommen.
 
Die LIWEST Black Wings starteten dann ambitioniert in den Schlussabschnitt, ihre Bemühungen blieben aber unbelohnt. Nachdem Kristler in der Kühlbox Platz genommen hatte, war die Scheibe wieder vermehrt im Linzer Drittel unterwegs. Die Stahlstädter überstanden die Unterzahl aber unbeschadet. Es folgten Großchancen auf beiden Seiten, allerdings zeichneten sich die zwei Schlussmänner mehrmals mit hervorragenden Reaktionen aus. Eineinhalb Minuten vor dem Ende verließ Ouzas das Tor, die numerische Überlegenheit der Linzer konnte aber nichts mehr am Endstand von 3:1 für Znojmo ändern.

 

 

 

 

 

 

 


Logo eishockey online at rund reishockeyonline.at ist ein österreichisches Eishockey Magazin und berichtet aktuell über den Eishockeysport in Österreich, die Erste Bank Eishockey Liga (EBEL), die Alps Hockey League (AHL) und die österreichische Nationalmannschaft.

 

Weitere interessante Links:

www.eishockey-online.com
www.eishockey-deutschland.info

www.frauen-eishockey.com

 

 


EBEL - Eishockey News

Sauve1

EBEL - Haie halten Ausschau nach Verteidiger! Kommt Yan Sauve nach Tirol?

10 Dezember 2018
(EBEL/HC Tiroler Wasserkraft Innsbruck - Die Haie) MF: Die Haie Innsbruck sind derzeit auf der Suche nach einem Verteidiger. (Foto: B.Stefan) Yan Sauve (rechts) könnte die mögliche Problemlösung bei…
Aaron Fox

EBEL - Headcoach Aaron Fox wirft in Zagreb hin!

10 Dezember 2018
(EBEL/KHL Medveščak) MF: Die Schlagzeilen aus Zagreb reißen aktuell nicht ab! Der Finanzschaden des Klubs, welcher bis vor wenigen Jahren noch in der KHL gegen Millionenklus aus Russland antrat,…

 

Gäste online

Aktuell sind 74 Gäste online

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen