EBEL - Vienna Capitals feiern vierten Sieg in Serie und egalisieren EBEL-Rekord!

 

(EBEL/UPC Vienna Capitals) PM: Die  Vienna  Capitals  haben  auch  das  vierte  Saisonspiel  in  der  Erste  Bank  Eishockey  Liga gewonnen.  Der  Titelverteidiger  setzte  sich  auswärts  in  Bozen  mit  3:1  durch.  Mit  dem saisonübergreifend 17. Sieg in Serie egalisierte das Team von Head-Coach Serge Aubin auch den Alltime-Rekord des EC-KAC. Die Treffer für Wien erzielten Rafael Rotter (23., PP1, 28. Min., PP1) und Patrick Peter (25. Min.). In der Tabelle liegen die Vienna Capitals mit dem Punktemaximum von 12 Zählern weiter an der Spitze.

 

HCB vs VIC 17 3 9fe94a96

(Fotoservice: HCB/Vanna Antonello)

 


 
Aubin: „Starkes Powerplay hat Partie entschieden. Rekord ist Belohnung für harte Arbeit.“

Spielbericht:
Wie  schon  beim  4:0-Sieg  in  Salzburg  kann  Head-Coach  Serge  Aubin  bei  der  Aufstellung seines Line-Up aus dem Vollen schöpfen. Die Vienna Capitals starten mit viel Selbstvertrauen in  die  Partie.  Bereits  nach  30  Sekunden  gibt  Jerry  Pollastrone  den  ersten  Warnschuss Richtung Bozen-Goalie Marcel Melichercik ab (1. Min.). Kyle Klubertanz zieht die erste Strafe. Die Caps überstehen die erste Unterzahl problemlos (3. Min.). Beide Teams schenken sich nichts, die Partie ist intensiv geführt. Die großen Highlights fehlen allerdings. Zur Mitte des ersten Drittels vollendet Kelsey Tessier einen schnellen Konter mit einem halbhohen Schuss. Melichercik lässt sich jedoch nicht überlisten (12. Min.). Die Gäste aus Wien meistern eine weitere Unterzahl (2-Minuten-Strafe für Hackl, 13. Min.) und bekommen kurz darauf selbst ein Powerplay. Trotz einiger Chancen bleibt es beim 0:0. Mit diesem Stand geht es auch zum ersten Mal in die Kabinen.

 


Die Vienna Capitals beginnen das zweite Drittel furios. Innerhalb von gut fünf Minuten zieht der  Meister  mit  3:0 davon.  Ausschlaggebend  ist  erneut  das  exzellente Powerplay.  Zuerst findet ein Schuss von Rafael Rotter den Weg zur 1:0-Führung ins Bozener Tor (23. Min., PP1). 104 Sekunden später steht es bereits 2:0 für Wien. Während auf beiden Seiten jeweils ein Spieler in der Kühlbox sitzt, schlagen die Aubin-Männer im 4-gegen-4 erneut eiskalt zu. Wieder ist Melichercik die Sicht verstellt, der Torschütze heißt diesmal Verteidiger Patrick Peter (25. Min.). Das 3:0 geht zum zweiten Mal an diesem Abend auf das Konto von Rotter und fällt abermals in Überzahl. Ähnlich wie beim 1:0 verwandelt die Nummer „6“ der Wiener aus halbrechter Position ins lange Eck (28. Min., PP). Für Rotter ist es bereits der fünfte Treffer im vierten Spiel. Bozen hat nicht viel entgegenzusetzten. Wenn die Hausherren aber vor das Gehäuse der Caps kommen wird es gefährlich. Die  Stange verhindert bei einem Schuss von Luca Frigo den Anschlusstreffer (32. Min.). Auf der Gegenseite hat Tessier das 4:0 auf dem Schläger. Im Eins-gegen-Eins scheitert der Stürmer allerdings an Melichercik (35. Min.).

 


Wien  drückt  im  letzten Drittel  weiter  auf  das  Tempo.  Jérôme  Samson  (41.  Min.),  Taylor Vause (42. Min.) und Andreas Nödl (47. Min.) haben jeweils die Möglichkeit die Führung in die Höhe zu schrauben. Hinten hält Lamoureux seinen Kasten dicht. Die Caps überstehen eine Unterzahl, eine weitere Strafe – 4 Minuten für Ryan McKiernan wegen hohen Stocks und einer Unsportlichkeit – haucht den Hausherren wieder Leben ein. Michael Angelidis verkürzt im 6 gegen 4 (Melichercik ist bereits vom Eis) auf 1:3 (58. Min., PP). Die Vienna Capitals bringen die restlichen Minuten aber sicher über die Zeit. Der EBEL-Meister gewinnt gegen den HCB Südtirol mit 3:1 und feiert damit den vierten Sieg im vierten Saisonspiel. Darüber hinaus stellt das Team von Head-Coach Serge Aubin auch den EBEL-Alltime-Rekord vom EC-KAC  ein.  Wien  hält  jetzt  saisonübergreifend  bei  17  Siegen  in  Serie  und  bleibt  mit  dem Punktemaximum von 12 Zählern weiter an der Tabellenspitze.

 


HCB Südtirol - Vienna Capitals 1:3 (0:0, 0:3, 1:0)
Tor HCB: Michael Angelidis (58. Min., PP)
Tore Caps: Rafael Rotter (23., PP1, 28. Min., PP1), Patrick Peter (25. Min.)

 

Line-Up Vienna Capitals
Goalies: #1 Jean-Philippe Lamoureux / #31 Matthias Tschrepitsch
1. Linie: #2 Aaron Brocklehurst, #58 Ryan McKiernan - #28 Andreas Nödl (C), #91 Taylor Vause, #6 Rafael Rotter
2.  Linie: #44  Jamie  Fraser,  #49  Kyle  Klubertanz  -  #36  Jerry  Pollastrone,  #21  Riley Holzapfel, #17 Jérôme Samson
3. Linie: #19 Tyler Cuma, #14 Patrick Peter - #90 Kelsey Tessier, #16 MacGregor Sharp, #96 Niki Hartl
4. Linie: #5 Dominic Hackl, #4 Phil Lakos - #11 Sascha Bauer, #50 Mario Fischer, #22 Julian Großlercher

 


Statement Serge Aubin, Head-Coach Vienna Capitals
„Um ehrlich zu sein: Es war heute nicht unsere beste Leistung. Im ersten Drittel sind wir nicht wirklich ins Spiel gekommen. Dank unseres starken Powerplays haben wir dann die Partie entschieden. Es ist immer wieder großartig zu sehen wie meine Jungs einen Weg finden ein Spiel zu gewinnen. Wir nehmen daher wieder viel Positives aus Bozen mit. Die drei Punkte waren verdient, aber eines ist klar: Wir haben noch Potential nach oben.“

 

 

Zum Einstellen des KAC-Siegesrekords
„Der Rekord ist eine tolle Belohnung für das ganze Team. Hinter 17 Siegen in Serie steckt viel Arbeit. Im Hier und Jetzt zählt diese Bestmarke aber nichts. Wir denken immer nur von Spiel zu Spiel. Das zeichnet uns aus.“

 

 

Nach zwei Auswärtsspielen in Folge folgt für die Vienna Capitals jetzt ein Heimspiel-Tripple. Den Anfang macht das Duell mit den Black Wings Linz, am Donnerstag in der Albert-Schultz-Eishalle. Face-Off ist um 19:15 Uhr. Tickets gibt es in allen Vorverkaufsstellen sowie online unter http://bit.ly/Caps_Tickets.

 


Logo eishockey online at rund reishockeyonline.at ist ein österreichisches Eishockey Magazin und berichtet aktuell über den Eishockeysport in Österreich, die Erste Bank Eishockey Liga (EBEL), die Alps Hockey League (AHL) und die österreichische Nationalmannschaft.

 

Weitere interessante Links:

www.eishockey-online.com
www.eishockey-deutschland.info

www.frauen-eishockey.com

 

 

EBEL - Eishockey News

AP4A8502

EBEL Kompakt - Überraschung in Wien! EC VSV vorletzter!

11 Dezember 2017
(EBEL/Kompakt) P.M: Am Sonntag standen in der EBEL neben Salzburg vs. Klagenfurt vier weitere Begegnungen auf dem Programm. Die Graz 99ers begrüßten die Tiroler Haie aus Innsbruck, Meister Wien bat…
RBS KAC EBEL HARRIS

EBEL - Red Bull Salzburg feiert Heimsieg gegen Vizemeister EC KAC!

11 Dezember 2017
(EBEL/EC Red Bull Salzburg) P.M: Der EC Red Bull Salzburg fügte dem Klagenfurter AC am Sonntagabend die zweite Niederlage an diesem Wochenende zu. In einem starken Match gewannen die Red Bulls am…


 

Vienna Capitals feiern vierten Sieg in Serie und egalisieren EBEL-Rekord
Aubin: „Starkes Powerplay hat Partie entschieden. Rekord ist Belohnung für harte Arbeit.“
Die Vienna Capitals haben auch das vierte Saisonspiel in der Erste Bank Eishockey Liga
gewonnen. Der Titelverteidiger setzte sich auswärts in Bozen mit 3:1 durch. Mit dem
saisonübergreifend 17. Sieg in Serie egalisierte das Team von Head-Coach Serge Aubin auch
den Alltime-Rekord des EC-KAC. Die Treffer für Wien erzielten Rafael Rotter (23., PP1, 28.
Min., PP1) und Patrick Peter (25. Min.). In der Tabelle liegen die Vienna Capitals mit dem
Punktemaximum von 12 Zählern weiter an der Spitze.
Spielbericht:
Wie schon beim 4:0-Sieg in Salzburg kann Head-Coach Serge Aubin bei der Aufstellung
seines Line-Up aus dem Vollen schöpfen. Die Vienna Capitals starten mit viel Selbstvertrauen
in die Partie. Bereits nach 30 Sekunden gibt Jerry Pollastrone den ersten Warnschuss
Richtung Bozen-Goalie Marcel Melichercik ab (1. Min.). Kyle Klubertanz zieht die erste Strafe.
Die Caps überstehen die erste Unterzahl problemlos (3. Min.). Beide Teams schenken sich
nichts, die Partie ist intensiv geführt. Die großen Highlights fehlen allerdings. Zur Mitte des
ersten Drittels vollendet Kelsey Tessier einen schnellen Konter mit einem halbhohen Schuss.
Melichercik lässt sich jedoch nicht überlisten (12. Min.). Die Gäste aus Wien meistern eine
weitere Unterzahl (2-Minuten-Strafe für Hackl, 13. Min.) und bekommen kurz darauf selbst
ein Powerplay. Trotz einiger Chancen bleibt es beim 0:0. Mit diesem Stand geht es auch zum
ersten Mal in die Kabinen.
Die Vienna Capitals beginnen das zweite Drittel furios. Innerhalb von gut fünf Minuten zieht
der Meister mit 3:0 davon. Ausschlaggebend ist erneut das exzellente Powerplay. Zuerst
findet ein Schuss von Rafael Rotter den Weg zur 1:0-Führung ins Bozener Tor (23. Min.,
PP1). 104 Sekunden später steht es bereits 2:0 für Wien. Während auf beiden Seiten jeweils
ein Spieler in der Kühlbox sitzt, schlagen die Aubin-Männer im 4-gegen-4 erneut eiskalt zu.
Wieder ist Melichercik die Sicht verstellt, der Torschütze heißt diesmal Verteidiger Patrick
Peter (25. Min.). Das 3:0 geht zum zweiten Mal an diesem Abend auf das Konto von Rotter
und fällt abermals in Überzahl. Ähnlich wie beim 1:0 verwandelt die Nummer „6“ der Wiener
aus halbrechter Position ins lange Eck (28. Min., PP). Für Rotter ist es bereits der fünfte
Treffer im vierten Spiel. Bozen hat nicht viel entgegenzusetzten. Wenn die Hausherren aber
vor das Gehäuse der Caps kommen wird es gefährlich. Die Stange verhindert bei einem
Schuss von Luca Frigo den Anschlusstreffer (32. Min.). Auf der Gegenseite hat Tessier das
4:0 auf dem Schläger. Im Eins-gegen-Eins scheitert der Stürmer allerdings an Melichercik (35.
Min.).
Wien drückt im letzten Drittel weiter auf das Tempo. Jérôme Samson (41. Min.), Taylor
Vause (42. Min.) und Andreas Nödl (47. Min.) haben jeweils die Möglichkeit die Führung in
die Höhe zu schrauben. Hinten hält Lamoureux seinen Kasten dicht. Die Caps überstehen
eine Unterzahl, eine weitere Strafe – 4 Minuten für Ryan McKiernan wegen hohen Stocks und
VIENNA CAPITALS Profibetriebs GmbH, Attemsgasse 1, 1220 Wien
Tel.: +43 1 209 99 99, Fax: +43 1 209 99 99 10
Pressesprecher: Thomas Zach, +43 664 621 21 48
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
einer Unsportlichkeit – haucht den Hausherren wieder Leben ein. Michael Angelidis verkürzt
im 6 gegen 4 (Melichercik ist bereits vom Eis) auf 1:3 (58. Min., PP). Die Vienna Capitals
bringen die restlichen Minuten aber sicher über die Zeit. Der EBEL-Meister gewinnt gegen
den HCB Südtirol mit 3:1 und feiert damit den vierten Sieg im vierten Saisonspiel. Darüber
hinaus stellt das Team von Head-Coach Serge Aubin auch den EBEL-Alltime-Rekord vom EC-
KAC ein. Wien hält jetzt saisonübergreifend bei 17 Siegen in Serie und bleibt mit dem
Punktemaximum von 12 Zählern weiter an der Tabellenspitze.
HCB Südtirol - Vienna Capitals 1:3 (0:0, 0:3, 1:0)
Tor HCB:
Michael Angelidis (58. Min., PP)
Tore Caps:
Rafael Rotter (23., PP1, 28. Min., PP1), Patrick Peter (25. Min.)
Line-Up Vienna Capitals
Goalies:
#1 Jean-Philippe Lamoureux / #31 Matthias Tschrepitsch
1. Linie:
#2 Aaron Brocklehurst, #58 Ryan McKiernan - #28 Andreas Nödl (C), #91 Taylor
Vause, #6 Rafael Rotter
2. Linie:
#44 Jamie Fraser, #49 Kyle Klubertanz - #36 Jerry Pollastrone, #21 Riley
Holzapfel, #17 Jérôme Samson
3. Linie:
#19 Tyler Cuma, #14 Patrick Peter - #90 Kelsey Tessier, #16 MacGregor Sharp,
#96 Niki Hartl
4. Linie:
#5 Dominic Hackl, #4 Phil Lakos - #11 Sascha Bauer, #50 Mario Fischer, #22
Julian Großlercher
Statement Serge Aubin, Head-Coach Vienna Capitals
„Um ehrlich zu sein: Es war heute nicht unsere beste Leistung. Im ersten Drittel sind wir
nicht wirklich ins Spiel gekommen. Dank unseres starken Powerplays haben wir dann die
Partie entschieden. Es ist immer wieder großartig zu sehen wie meine Jungs einen Weg
finden ein Spiel zu gewinnen. Wir nehmen daher wieder viel Positives aus Bozen mit. Die drei
Punkte waren verdient, aber eines ist klar: Wir haben noch Potential nach oben.“
Zum Einstellen des KAC-Siegesrekords
„Der Rekord ist eine tolle Belohnung für das ganze Team. Hinter 17 Siegen in Serie steckt
viel Arbeit. Im Hier und Jetzt zählt diese Bestmarke aber nichts. Wir denken immer nur von
Spiel zu Spiel. Das zeichnet uns aus.“
Nach zwei Auswärtsspielen in Folge folgt für die Vienna Capitals jetzt ein Heimspiel-Tripple.
Den Anfang macht das Duell mit den Black Wings Linz, am Donnerstag in der Albert-Schultz-
Eishalle. Face-Off ist um 19:15 Uhr. Tickets gibt es in allen Vorverkaufsstellen sowie online
unter http://bit.ly/Caps_Tickets.

eishockeybilder

dcup

onlineshop

EBEL Tabelle 2017/2018

AHL Tabelle 2017/2018

Gäste online

Aktuell sind 44 Gäste online