EBEL - Red Bull Salzburg gewinnt CHL Generalprobe gegen Medvescak Zagreb!

 

(EBEL/EC Red Bull Salzburg) M.F: Der EC Red Bull Salzburg ist zurück in der Spur! Die Mozartstädter gewannen am Abend ihr Heimspiel gegen Medvescak Zagreb mit 3:1 und sammelten vor der CHL Partie am Dienstag in Wolfsburg das so wichtige Selbstvertrauen.

 

RBS MZA

(Foto: GEPA)

 


 

Zagreb kämpft sich nach Anfangsschwierigkeiten in die Partie

 

Die Bären aus der kroatischen Hauptstadt gastierten zuletzt am 8.März im Rahmen des EBEL Viertelfinals in der Mozartstadt. Damals gewannen die Red Bulls mit 4:2 und zogen folgerichtig in die nächste Runde ein. Nach vier Jahren KHL, wo sich Zagreb mit Spitzenteams wie ZSKA Moskau oder SKA St.Petersburg maß, kreuzt Medvescak erneut in Salzburg auf. Nach der knappen 2:1 Niederlage in Fehervar am Freitag wollten die Bullen am Sonntag ihren Aufschwung wieder fortsetzen. Einfach sollte es nicht werden, fehlten weiterhin die verletzten Daniel Jakubitzka, Alexander Pallestrang und Daniel Welser. Zu allem Überfluss wurde Neuzugang Peter Mueller von der Liga für drei Spiele gesperrt.

 

In die CHL Generalprobe startete Salzburg dennoch stark. Von Beginn an setzte man die Kroaten gekonnt unter Druck. Nach knapp drei Minuten hätte es bereits klingeln können. Die Schüsse von Michael Schiechl und Peter Hochkofler fanden allerdings nicht den Weg ins Tor. Danach war auch Luka Gracnar im Tor der Roten Bullen das erste mal gefordert. Den Schuss von Tyler Morley konnte der junge Slowene aber entschärfen. Doch Zagreb konnte sich nicht zurücklehnen, spielte Salzburg weiterhin stark nach vorne. In Überzahl setzte Brant Harris die Hartgummischeibe gleich doppelt an die Stange.

 

Die Bullenführung lag im Salzburger Volksgarten somit also längst in der Luft. Die sollte nach Ablauf der Strafe dann auch fallen. Florian Baltram fälschte einen Schuss unhaltbar für Drew MacIntyre im Tor der Bären ab und ließ die Torsirene das erste Mal an diesem Abend erklingen (13.). Die Freude hielt jedoch nicht lange. Nur 37 Sekunden später glichen die Kroaten in Person von Sondre Olden zum 1:1 aus (13.).

 

In der Folge traute sich Medvescak mehr und mehr zu, richtig gefährlich wurde es dabei aber nicht. Anders auf der Gegenseite, wo Thomas Raffl mit dem linken Pfosten seinen Sieger fand. Das Schlusswort in Drittel eins hatten dann nochmals die Cracks von Headcoach Connor Cameron. Harri Tikkanen hatte gegen Luka Gracnar erneut keine Lösung. Somit stand es nach technisch starken 20 Minuten 1:1 Unentschieden.

 

Zagreb dank Überzahl besser

 

Spielerisch schalteten beide Teams im Mitteldrittel einen Gang runter. Zwar hatten bei den Salzburgern John Hughes und Mario Huber die Chance auf den zweiten Treffer, die Stürmer scheiterten aber an Drew MacIntyre. Mit viel Mithilfer von Layne Viveiros fand auch Zagreb in der Offensive statt. Der ÖEHV Teamspieler leistete sich einen Fehlpass, wie Ihm sonst nie geschieht, und legte somit für Tomas Kudelka auf. Der tschechische Verteidiger münzte das Geschenk der Bullen aber nicht in einen Treffer um.

 

Danach wurde es hektisch. Nach einem Check von Hinten schickten die Referees Thomas Berneker und Miroslav Stolc Dominique Heinrich frühzeitig zum Duschen, was ein fünf Minütiges Unterzahlspiel für die Hausherren zur Folge hatte. Diese fand aber nur drei Minuten statt, da bei den Kroaten Tyler Morley ebenfalls eine Strafe erhielt. Im dreiminütigen Powerplay stand Luka Gracnar mehrmals auf dem Prüfstand, ließ aber keinen der zahlreichen zagreber Distanzschüsse vorbei. Somit blieb der Spielstand von 1:1 nach 40 absolvierten Minuten unverändert.

 

Red Bulls kaltschnäuziger

 

Viele nennenswerte Szenen gab es im Schlusssektor nicht, das lag besonders daran, dass beide Teams aufpassten, nicht den spielentscheidenden Fehler zu machen. Dennoch hatte Red Bull Salzburg am Ende das glücklichere Händchen. Alexander Rauchenwald war es, der einen Abpraller von MacIntyre nutzte und zum 2:1 einschob (54.). Der zagreber Goalie sah auch in der nächsten Szene nicht gut aus. Ähnlich wie beim 2:1 ließ MacIntyre einen Schuss schwach nach vorne abprallen, ehe John Hughes in Überzahl das 3:1 markierte (56.).

 

Der Kanadier sorgte damit auch für den Schlusspunkt in einer sehenswerten EBEL Partie.

 

Für die Roten Bullen geht es bereits Morgen am Montag schon weiter. Per Chartermaschine reisen die Salzburger zur schweren und vielleicht alles entscheidenden CHL Partie bei den Grizzlys Wolfsburg, welches am Dienstag in der VW Stadt stattfindet. Verlieren die Red Bulls beim norddeutschen DEL Klub, welcher zuletzt zwei mal in Folge gegen den EHC Red Bull München ein Playoff - Finale verlor, verabschiedet man sich bereits in der Gruppenphase von der europäischen Bühne.

 


 

EC Red Bull Salzburg vs. Medvescak Zagreb 3:1 (1:1/0:0/2:0)

 

Tore:
1:0 | 12:17 | Florian Baltram
1:1 | 12:54 | Sondre Olden
2:1 | 54:00 | Alexander Rauchenwald
3:1 | 55:54 | John Hughes PP1

 

Strafen: RBS 27 / MZA 8

 

Schiedsrichter: Thomas Berneker / Mirsolav Stolc

 

Zuschauer: 2.031
(Eisarena-Volksgarten)

 

 

 

Aus Salzburg berichtete: Mathias Funk

 

 

 

 


Logo eishockey online at rund reishockeyonline.at ist ein österreichisches Eishockey Magazin und berichtet aktuell über den Eishockeysport in Österreich, die Erste Bank Eishockey Liga (EBEL), die Alps Hockey League (AHL) und die österreichische Nationalmannschaft.

 

Weitere interessante Links:

www.eishockey-online.com
www.eishockey-deutschland.info

www.frauen-eishockey.com

 

 

 

EBEL - Eishockey News

AP4A8502

EBEL Kompakt - Überraschung in Wien! EC VSV vorletzter!

11 Dezember 2017
(EBEL/Kompakt) P.M: Am Sonntag standen in der EBEL neben Salzburg vs. Klagenfurt vier weitere Begegnungen auf dem Programm. Die Graz 99ers begrüßten die Tiroler Haie aus Innsbruck, Meister Wien bat…
RBS KAC EBEL HARRIS

EBEL - Red Bull Salzburg feiert Heimsieg gegen Vizemeister EC KAC!

11 Dezember 2017
(EBEL/EC Red Bull Salzburg) P.M: Der EC Red Bull Salzburg fügte dem Klagenfurter AC am Sonntagabend die zweite Niederlage an diesem Wochenende zu. In einem starken Match gewannen die Red Bulls am…


eishockeybilder

dcup

onlineshop

EBEL Tabelle 2017/2018

AHL Tabelle 2017/2018

Gäste online

Aktuell sind 47 Gäste online