EBEL Kompakt - Klare Heimsiege für HCB Südtirol und Graz 99ers.

 

(EBEL/Kompakt) PM: Die HC Bozen Foxes und die Graz 99ers sicherten sich am Freitagabend klare Heimerfolge.

 

HCB Südtirol vs KHL Medvescak Zagreb 15

(Foto: Vanna Antonello)

 


 

HCB Südtirol Alperia vs. KHL Medvescak 6:3

 

Der HCB Südtirol Alperia setzt seinen Erfolgslauf fort und feierten einen ungefährdeten 6:3 Erfolg über KHL Medveszak Zagreb. Fünf Runden vor dem Ende fehlen den Südtirolern nur mehr vier Punkte auf die Top-6.

Noch fehlen fünf Spieltage bis zum Ende des Grunddurchgangs und jedes dieser Matches bedeutet für den HCB Südtirol Alperia ein kleines Finale. Ein direkter Konkurrent um den heißbegehrten sechsten Tabellenplatz ist der KHL Medveszak Zagreb.

Die zahlreich erschienenen Zuschauer sahen ein intensives und teilweise auch sehr hart geführtes erstes Drittel und sehenswerte Treffer. Die Gäste erwischten die Foxes gleich in der ersten Minute: die Bozner reklamierten auf Abseits und rissen die Hände hoch, während Balej seelenruhig auf Zuspiel von Tikkanen die Führung für sein Team erzielte. Die Foxes setzten sofort nach und erzielten noch in derselben Spielminute den Ausgleich: Halmo spielte nach einer feinen Einzelleistung im Slot den freistehenden Daniel Frank an, welcher nur mehr den Schläger zum Ausgleich hinhalten musste. Das Match wogte hin und her, die Kroaten tauchten immer wieder mit gefährlichen und blitzschnell angesetzten Kontern vor Tuokkola auf. Nach sechs Minuten gingen die Hausherren erstmals in Führung: Angelidis netzte im Powerplay auf Rebound, der Schuss kam von Gartner, zum 2:1 ein. In der zwölften Minute rettete sich der Bozner Torhüter mehrmals mit tollen Reflexes bei einem hektischen Getümmel. Das Ausgleichstor der Gäste ließ aber nicht lange auf sich warten. Olden legte dem mitgelaufenen Boivin die Scheibe goldrichtig auf den Schläger und dieser spielte Tuokkola gekonnt aus. Es dauerte ganze vier Minuten und die Foxes gingen wieder in Führung: Petan verteidigte die Scheibe gekonnt, spielte einen traumhaften Pass in den Slot auf DeSousa und es klingelte erneut im Kasten von Poulin.

Nach vier Minuten spielte Oleksuk im Slot Daniel Frank an, dieser wurde von Poulin gestoppt, dann versuchte es Sointu aus der Drehung und Frigo stürmte alleine auf den Kasten der Gäste und wurde nur durch ein Foul gestoppt. Den fälligen Penalty führte dieser selber aus und scheiterte nur knapp am Torhüter von Medvescak. Im Anschluss hatten die Gäste für vier Minuten in Überzahl die Möglichkeit zum Ausgleichstreffer, die Bozner legten ein tolles Penaltykilling hin und hatten sogar die Chance auf den vierten Treffer, Sointu verstolperte aber die Riesenmöglichkeit. In Minute dreizehn brachte dann eine Traumkombination über mehrere Stationen zwischen Petan, Halmo und Miceli das vierte Tor für die Foxes, letzterer gab der Scheibe den Gnadenstoß. Nach einer kurzen Drangphase der Gäste hatte Monardo den fünften Treffer auf dem Schläger und DeSousa konnte einen scharfen Querpass von Petan nicht im Tor unterbringen. In der letzten Minute des Mitteldrittels fiel etwas gegen den Spielverlauf der Anschlusstreffer der Kroaten durch den Topscorer der Liga Tyler Morley.

In der 44. Minute des Schlussabschnittes ging ein von Boivin abgefälschter Schuss nur ganz knapp am Gehäuse von Tuokkola vorbei. Die Foxes nahmen in dieser Phase viel Tempo aus dem Spiel. Das Match wurde dadurch etwas zerfahrener, der HCB Südtirol Alperia war trotzdem Herr auf dem Eis und erzielte nach zwölf Minuten das vorentscheidende fünfte Tor. Eine sehenswerte Kombination zwischen Sointu und DeSousa mit Direktabnahme von Angelidis brachte das 5:3. Nach einem weiteren guten Penaltykilling der Foxes kam auch noch Kapitän Egger zum Zug. Er erzielte mit einem satten Schlenzer genau in die Kreuzecke den sechsten Bozner Treffer.

 


 

Graz 99ers vs. Fehervar AV19 7:2

 

Die Moser Medical Graz 99ers überrollten im letzten Grundurchgangsduell der beiden Tabellennachbarn Fehervar AV 19 mit 7:2  Ein starker Mittelabschnitt mit gleich vier Toren brachte die 99ers früh auf Erfolgskurs. Brock Higgs durfte vier Scorerpunkte bejubeln.


Die 99ers, bei denen Anthony Camara sein Heimdebüt feierte, erwischten den deutlich besseren Start und erzeugten bereits in den ersten Minuten einigen Druck. Mehrfach konnten sich die Steirer im Drittel der Ungarn festsetzen und auch einige Schüsse abfeuern, die jedoch nicht die schnelle Führung brachten. Diese erzielten die Gäste aus Ungarn in der achten Minute. Nach einem Missverständnis der Grazer Abwehr, netzte Ferenc Kocsics problemlos zum 1:0 ein.. In Folge kamen die Gäste besser ins Spiel und drängten die Gastgeber in die Defensive.  Ein in dieser Phase unnötiger Stockschlag von Antonin Manavian brachte den 99ers das erste Powerplay in diesem Match, das sie auch sofort nutzten.  Evan Brophey stellte im zweiten Versuch den Ausgleich her.  Durch den Treffer beflügelt übernahmen die Steirer eindeutig das Kommando, schossen aus allen Lagen und belohnten sich schlussendlich mit der erstmaligen Führung durch Brock Higgs. Der Topscorer stellte mit seinem bereits 15. Saisontreffer den 2:1 Pausenstand her.
 
Im Mitteldrittel knüpften die Murstädter nahtlos an die letzten Minuten des Startdrittel an und spielten sich in einen wahren Spielrausch. Mit vier Toren in etwas mehr als neun Minuten war die Vorentscheidung in dieser Partie schnell gefallen. Markus Pirmann eröffnete den Torreigen mit einem „Bauerntrick“ zum 3:1. Gleich im Anschluss legte neuerlich Higgs nach. Nach Pass von Daniel Oberkofler schnürte er im Powerplay seinen Doppelpack.  Sofort nahm Coach Hannu Järvenpää ein Timeout und versuchte mit einem Tormannwechsel den Magyaren einen neuen Impuls zu geben.  Bis auf einen Stangenschuss blieb man aber weiter harmlos und musste gegen Ende des zweiten Abschnitts gegen groß aufspielende Grazer noch zwei weitere Treffer hinnehmen.  Zintis- Nauris Zusevics verwertete einen Penalty Shot zum 5:1.  Den Schlusspunkt in diesem einseitigen Drittel setzte nach einer schönen Kombination über mehrere Stationen Verteidiger Jonathan Carlsson.
 
In den letzten zwanzig Minuten ließen es beide Teams etwas ruhiger angehen. Das Tempo wurde deutlich zurückgenommen, trotzdem sollte es noch Tore zu bejubeln geben. Peter Vincze sorgte in Unterzahl zehn Minuten vor dem Endefür etwas Ergebniskosmetik aus Sicht der Gäste.  Jedoch nur eine Minute später sorgte erneut Zusevics für den neuerlichen 5 - Tore - Vorsprung für die Steirer.  In den Schlussminuten fiel trotz einer langen Phase in doppelter Überzahl kein weiterer Treffer für die 99ers. Graz feierte schließlich einen deutlichen 7:2 Erfolg.

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Logo eishockey online at rund reishockeyonline.at ist ein österreichisches Eishockey Magazin und berichtet aktuell über den Eishockeysport in Österreich, die Erste Bank Eishockey Liga (EBEL), die Alps Hockey League (AHL) und die österreichische Nationalmannschaft.

 

Weitere interessante Links:

www.eishockey-online.com
www.eishockey-deutschland.info

www.frauen-eishockey.com

 

 

EBEL - Eishockey News

Dorion

EBEL - Vienna Capitals bedienen sich in Linz.

27 Mai 2018
(EBEL/UPC Vienna Capitals) PM: Die Vienna Capitals freuen sich ihren ersten Neuzugang für die kommende Saison 2018/2019 bekanntgeben zu dürfen. Marc-André Dorion, zuletzt sechs Jahre in der Erste…
Tomas Duba

EBEL - Rotjacken trennen sich von Tomas Duba.

26 Mai 2018
(EBEL/EC-KAC) PM: Torhüter Tomáš Duba und Stürmer Florian Kurath werden zukünftig nicht mehr für den EC-KAC auflaufen, sie verlassen den Verein. (Foto: eishockeyonline.at) Die abgelaufene zweite…


Der HCB Südtirol Alperia setzt seinen Erfolgslauf fort und feierten einen ungefährdeten 6:3 Erfolg über KHL Medveszak Zagreb. Fünf Runden vor dem Ende fehlen den Südtirolern nur mehr vier Punkte auf die Top-6.

Noch fehlen fünf Spieltage bis zum Ende des Grunddurchgangs und jedes dieser Matches bedeutet für den HCB Südtirol Alperia ein kleines Finale. Ein direkter Konkurrent um den heißbegehrten sechsten Tabellenplatz ist der KHL Medveszak Zagreb. 

Die zahlreich erschienenen Zuschauer sahen ein intensives und teilweise auch sehr hart geführtes erstes Drittel und sehenswerte Treffer. Die Gäste erwischten die Foxes gleich in der ersten Minute: die Bozner reklamierten auf Abseits und rissen die Hände hoch, während Balej seelenruhig auf Zuspiel von Tikkanen die Führung für sein Team erzielte. Die Foxes setzten sofort nach und erzielten noch in derselben Spielminute den Ausgleich: Halmo spielte nach einer feinen Einzelleistung im Slot den freistehenden Daniel Frank an, welcher nur mehr den Schläger zum Ausgleich hinhalten musste. Das Match wogte hin und her, die Kroaten tauchten immer wieder mit gefährlichen und blitzschnell angesetzten Kontern vor Tuokkola auf. Nach sechs Minuten gingen die Hausherren erstmals in Führung: Angelidis netzte im Powerplay auf Rebound, der Schuss kam von Gartner, zum 2:1 ein. In der zwölften Minute rettete sich der Bozner Torhüter mehrmals mit tollen Reflexes bei einem hektischen Getümmel. Das Ausgleichstor der Gäste ließ aber nicht lange auf sich warten. Olden legte dem mitgelaufenen Boivin die Scheibe goldrichtig auf den Schläger und dieser spielte Tuokkola gekonnt aus. Es dauerte ganze vier Minuten und die Foxes gingen wieder in Führung: Petan verteidigte die Scheibe gekonnt, spielte einen traumhaften Pass in den Slot auf DeSousa und es klingelte erneut im Kasten von Poulin. 

Nach vier Minuten spielte Oleksuk im Slot Daniel Frank an, dieser wurde von Poulin gestoppt, dann versuchte es Sointu aus der Drehung und Frigo stürmte alleine auf den Kasten der Gäste und wurde nur durch ein Foul gestoppt. Den fälligen Penalty führte dieser selber aus und scheiterte nur knapp am Torhüter von Medvescak. Im Anschluss hatten die Gäste für vier Minuten in Überzahl die Möglichkeit zum Ausgleichstreffer, die Bozner legten ein tolles Penaltykilling hin und hatten sogar die Chance auf den vierten Treffer, Sointu verstolperte aber die Riesenmöglichkeit. In Minute dreizehn brachte dann eine Traumkombination über mehrere Stationen zwischen Petan, Halmo und Miceli das vierte Tor für die Foxes, letzterer gab der Scheibe den Gnadenstoß. Nach einer kurzen Drangphase der Gäste hatte Monardo den fünften Treffer auf dem Schläger und DeSousa konnte einen scharfen Querpass von Petan nicht im Tor unterbringen. In der letzten Minute des Mitteldrittels fiel etwas gegen den Spielverlauf der Anschlusstreffer der Kroaten durch den Topscorer der Liga Tyler Morley.

In der 44. Minute des Schlussabschnittes ging ein von Boivin abgefälschter Schuss nur ganz knapp am Gehäuse von Tuokkola vorbei. Die Foxes nahmen in dieser Phase viel Tempo aus dem Spiel. Das Match wurde dadurch etwas zerfahrener, der HCB Südtirol Alperia war trotzdem Herr auf dem Eis und erzielte nach zwölf Minuten das vorentscheidende fünfte Tor. Eine sehenswerte Kombination zwischen Sointu und DeSousa mit Direktabnahme von Angelidis brachte das 5:3. Nach einem weiteren guten Penaltykilling der Foxes kam auch noch Kapitän Egger zum Zug. Er erzielte mit einem satten Schlenzer genau in die Kreuzecke den sechsten Bozner Treffer.

eat theball hockey 12

eishockeybilder

dcup

onlineshop

EBEL Tabelle 2017/2018

AHL Tabelle 2017/2018

Gäste online

Aktuell sind 171 Gäste online