Quali-Runde - Erster Sieg für HCB Südtirol! Niederlagen für Graz 99ers und Alba Volan.

 

(EBEL/Kompakt) PM: In der Qualifikations-Runde stiegen in der EBEL am Donnerstag drei Partien. Bozen gelang dabei der erste Sieg. Villach und Dornbirn siegten ebenso weiter.

 

HCB Südtirol vs Vienna Capitals 09 1

(Foto: Vanna Antonello / eishockeyonline.at)

 


 

Villacher SV vs. HC Orli Znojmo 4:2

 

Der EC VSV gewinnt auch sein drittes Spiel der Qualification Round gegen den HC Orli Znojmo zu Hause mit 4:2. Istvan Sofron traf im Doppelpack.

 

Nach verhaltenen Beginn nützte der EC VSV das erste Powerplay in Minute 11 zur Führung: Ryan Glenn legte quer für Istvan Sofron, der sofort einnetzte. Villach legte rasch nach: Dieses Mal traf Glenn nach Zuspiel von Sofron. In Abschnitt zwei gelang den Villachern ein Traumstart: Bereits nach 150 Sekunden versenkte Jordan Hickmott den Puck nach schönem Querpass von Andrew Sarauer überlegt im langen Eck - 3:0.

 

Danach verwaltete die Heimmannschaft die klare Führung souverän. Die Tschechen schafften es nicht gefährlich zu werden. Das letzte Drittel startete mit einer Druckphase der Adler aus Znojmo. Ihre Bemühungen wurden schließlich belohnt. In Minute 49 gelang ihnen im Powerplay durch Plihal mit einem Schlenzer der Anschlusstreffer zum 1:3. Postwendend konnten die Villacher antworten. Sofron netzte zum zweiten Mal an diesem Abend mit einem Schuss ins lange Eck ein und machte damit den Sack zu. Den Gäste gelang durch einen Blueliner von Tejnor noch eine Ergebniskorrektur. Villach bejubelte den dritten Sieg im dritten Spiel der Qualification Round.

 


 

Graz 99ers vs. HCB Südtirol Alperia 0:4

 

Der HCB Südtirol Alperia konnte mit einem überzeugenden 4:0 Sieg bei den Moser Medical Graz99ers die ersten Punkte in der Qualifikationsrunde einfahren. Eine schnelle 2:0 Führung nach knapp 12 Minuten spielten die bisher sieglosen Italiener trocken nach Hause. Für die Grazer setzte es im dritten Spiel die dritte Niederlage.

 

Die Steier, bei denen der aus Krefeld gekommen Torhüter Andrew Engelage auf der Bank Platz nahm, begannen ambitioniert, versuchten mit vielen Schüssen Druck auf die Gäste auszuüben.  Richtig gefährlich wurde es aber noch nicht. Ganz im Gegensatz dazu agierten die Südtiroler. Bereits der erste schön vorgetragene Angriff über die rechte Seite durch Alexander Petan führte zum schnellen 1:0. Seinen Schuss konnte Thomas Höneckl nur in die Mitte abprallen lassen und Matias Sointu hatte keine Probleme abzustauben.  Ab diesem Zeitpunkt übernahmen die Gäste klar das Kommando, drückten die Gastgeber ins eigene Drittel und erzielten folgerichtig das 2:0. Austin Smith konnte am langen Eck problemlos einschieben.  Auch in weiterer Folge dominierten die Bozener, ließen Graz kaum zur Entfaltung kommen und führten somit verdient nach dem ersten Drittel.


Im Mittelabschnitt gab es bei den 99ers in Überzahl kurz Jubel, doch der vermeintliche Treffer wurde nach Videostudium zu Recht nicht anerkannt. Der Frust über den nicht gegebenen Treffer war im Grazer Lager noch nicht vergangen, legten die Gäste auch schon nach.  Einen Schuss von Matt Tomassoni fälschte Angelo Micelli zur Vorentscheidung ab.  Auch wenn die Grazer im Anschluss besser ins Spiel kamen, einige Möglichkeiten, die beste durch Daniel Woger, ausließen, blieben die Bozener die bessere Mannschaft und agierten vor allem im eigenen Drittel sehr souverän.  Zusätzlich verhinderte einmal die Stange den ersten Treffer des Heimteams.


Auch im letzten Abschnitt blieb die Charakteristik des Spiels unverändert.  Bozen tat nur das Nötigste, den Murstädtern gelang so gut wie gar nichts.   Vier Minuten vor Schluss versammelte Doug Mason seine Jungs noch einmal, nahm ein Timeout und auch Thomas Höneckl vom Eis. Doch auch dieser Versuch brachte nichts ein - ganz im Gegenteil. Mit dem Treffer zum 4:0 ins leere Tor sorgte DeSousa für den Endstand.

 


 

Dornbirn Bulldogs vs. Fehervar AV19 4:3

 

Der HCB Südtirol Alperia konnte mit einem überzeugenden 4:0 Sieg bei den Moser Medical Graz99ers die ersten Punkte in der Qualifikationsrunde einfahren. Eine schnelle 2:0 Führung nach knapp 12 Minuten spielten die bisher sieglosen Italiener trocken nach Hause. Für die Grazer setzte es im dritten Spiel die dritte Niederlage.

 

Die Steier, bei denen der aus Krefeld gekommen Torhüter Andrew Engelage auf der Bank Platz nahm, begannen ambitioniert, versuchten mit vielen Schüssen Druck auf die Gäste auszuüben.  Richtig gefährlich wurde es aber noch nicht. Ganz im Gegensatz dazu agierten die Südtiroler. Bereits der erste schön vorgetragene Angriff über die rechte Seite durch Alexander Petan führte zum schnellen 1:0. Seinen Schuss konnte Thomas Höneckl nur in die Mitte abprallen lassen und Matias Sointu hatte keine Probleme abzustauben.  Ab diesem Zeitpunkt übernahmen die Gäste klar das Kommando, drückten die Gastgeber ins eigene Drittel und erzielten folgerichtig das 2:0. Austin Smith konnte am langen Eck problemlos einschieben.  Auch in weiterer Folge dominierten die Bozener, ließen Graz kaum zur Entfaltung kommen und führten somit verdient nach dem ersten Drittel.


Im Mittelabschnitt gab es bei den 99ers in Überzahl kurz Jubel, doch der vermeintliche Treffer wurde nach Videostudium zu Recht nicht anerkannt. Der Frust über den nicht gegebenen Treffer war im Grazer Lager noch nicht vergangen, legten die Gäste auch schon nach.  Einen Schuss von Matt Tomassoni fälschte Angelo Micelli zur Vorentscheidung ab.  Auch wenn die Grazer im Anschluss besser ins Spiel kamen, einige Möglichkeiten, die beste durch Daniel Woger, ausließen, blieben die Bozener die bessere Mannschaft und agierten vor allem im eigenen Drittel sehr souverän.  Zusätzlich verhinderte einmal die Stange den ersten Treffer des Heimteams.


Auch im letzten Abschnitt blieb die Charakteristik des Spiels unverändert.  Bozen tat nur das Nötigste, den Murstädtern gelang so gut wie gar nichts.   Vier Minuten vor Schluss versammelte Doug Mason seine Jungs noch einmal, nahm ein Timeout und auch Thomas Höneckl vom Eis. Doch auch dieser Versuch brachte nichts ein - ganz im Gegenteil. Mit dem Treffer zum 4:0 ins leere Tor sorgte DeSousa für den Endstand.

 

 

 

 

 

 


Logo eishockey online at rund reishockeyonline.at ist ein österreichisches Eishockey Magazin und berichtet aktuell über den Eishockeysport in Österreich, die Erste Bank Eishockey Liga (EBEL), die Alps Hockey League (AHL) und die österreichische Nationalmannschaft.

 

Weitere interessante Links:

www.eishockey-online.com
www.eishockey-deutschland.info

www.frauen-eishockey.com

 

 

EBEL - Eishockey News

cp d1 AUT GER18 118k

Das war der All-Star Cup 2018 in Bratislava!

17 Februar 2018
(All-Star Cup / Bratislava 2018) PM: Eine Auswahl der Erste Bank Eishockey Liga nahm am Samstag beim erstmals ausgetragene All Star Cup in Bratislava/Slowakei teil. Die spannenden Duelle mit den…
allstar kamera ebel

ALL STAR Cup in Bratislava live im Free-TV bei Sport1

17 Februar 2018
(EBEL/Kompakt) Am Samstag, den 17. Februar 2018 geht der ALL STAR CUP in Bratislava über die Bühne. Das Show-Spektakel, mit Mannschaften aus vier europäischen Top-Ligen, wird ab dem zweiten Spiel…


eat theball hockey 12

eishockeybilder

dcup

onlineshop

EBEL Tabelle 2017/2018

AHL Tabelle 2017/2018

Gäste online

Aktuell sind 82 Gäste online