AHL Kompakt - Ljubljana gewinnt Slowenien-Derby! Das AHL-Wochenende in der Zusammenfassung.

 

(AHL/Kompakt) PM: Das Wochenende in der Alps Hockey League zusammengefasst!

 

Unbenannt

(Foto: AHL)

 


 

HDD SIJ Acroni Jesenice vs. HK SZ Olimpija 0:4 (0:2, 0:1, 0:1)


3.000 Fans kamen zum Derby, wo Jesenice-Neuzugang Philippe Paradis sein Debüt feierte. Die Hausherren starteten auch gleich druckvoll, bekamen den Puck aber nicht an Olimpija-Goalie Zan Us vorbei. In der dritten Minute schlug es dann auf der anderen Seite ein, Aljaz Chvatal sorgte die Gäste-Führung. Wenig später legten die Gäste in Überzahl durch Kristjan Cepon nach – 0:2. Der Mittelabschnitt startete mit einer guten Chance der Hausherren, doch Urban Sodja blieb ein Treffer verwehrt. Wieder zeigte sich Olimpija effizienter, als Gal Koren (22‘) erneut in Überzahl auf 0:3 stellte. Die Gäste hatten das Spiel nun unter Kontrolle und ließen kaum Chancen zu. Im Schlussabschnitt zeigte sich Jesenice nochmals aktiv, eine 2+2-Minuten-Strafe gegen Paradis bremste aber die Angriffsbemühungen. Zwar gelang Olimpija in dieser Überzahl kein weiterer Treffer, zehn Minuten vor dem Ende sorgte Miha Zajc jedoch für den 0:4-Endstand. Nach zuvor sechs AHL-Derbyniederlagen in Folge feierte Olimpija wieder einen Sieg und kletterte in der Tabelle auf Rang zwei.
 

Hockey Milano Rossoblu vs. HC Fassa Falcons 4:3 (0:1; 2:2; 2:0)


Liga-Neuling Mailand feierte beim Debüt von Riley Brace nach einem wahren Comeback den zweiten Saisonsieg. Diego Iori brachte die Gäste bereits in der vierten Minute im ersten Überzahlspiel in Führung. Die Hausherren waren um eine schnelle Antwort bemüht, ließen die letzten Konsequenz in der Offensive aber vermissen. Im zweiten Abschnitt erhöhte der von der Strafbank kommende Martin Gran früh auf 0:2. In der 28. Minute erhöhte Iori mit seinem zweiten Tor des Abends sogar auf 0:3. Mailand-Coach Omicioli nahm ein Timeout und brachte sein Team damit wieder in die Spur. Simone Asinelli sorgte promt für den ersten Treffer und ein paar Minuten später verkürzte Maks Selan sogar auf 2:3. Fassa wurde immer nervöser und begann, einige Strafen zu nehmen. Es dauerte aber bis zur 56. Minute, als Debütant Brace zum Ausgleich traf. Für die Gastgeber kam es noch besser, denn Guillame Doucet drehte die Partie und sorgte für drei Punkte.
 
Wipptal Broncos Weihenstephan vs. EK Die Zeller Eisbären 7:6 OT (2:1; 4:2: 0:3)


Sterzing startet stark und ging mit einem fast unmöglichen Schuss von Kyle Just in der zehnten Minute in Führung. Nur 13 Sekunden später gelang Christoph Herzog aber der Ausgleich. Nachdem die Salzburger knapp an der Führung scheiterten, Vallini machte einen guten Save, legten die Hausherren wieder los. Mit einer Einzelaktion stellte Brandon McNally noch im ersten Drittel auf 2:1. In den ersten zehn Minuten des Mittelabschnitts erhöhten die Broncos durch Kofler, McNally und Just auf 5:1. Die Zeller gaben sich aber noch lange nicht geschlagen und kamen mit zwei Powerplay-Treffern von Franz Wilfan und Peter Leblanc zurück. Nach vor der zweiten Pause traf Tommy Kruselburger jedoch zum 6:3. Vorentscheid? Nein! Denn nach Wiederbeginn starteten die Gäste ihre Aufholjagd. Zunächst traf Herzog und dann sorgte Fabian Scholz mit einem Doppelpack für das 6:6. Das Spiel ging in die Verlängerung, wo Just nach nur 37 Sekunden seinen Hattrick und zwei Punkte bejubelte.

 

 



 

EC-KAC II vs. HC Pustertal Wölfe 2:7 (1:1,0:5,1:1)


Die jungen Rotjacken starteten gegen den großen Favoriten sehr bissig in die Partie und wurden dafür mit dem frühen Führungstreffer durch Verteidiger Wolfgang Puff belohnt. In einer vierminütigen Überzahlmöglichkeit gelang es dem EC-KAC II nicht, seinen Vorsprung auszubauen, danach übernahm der HC Pustertal das Kommando: Nach einigen vergebenen Chancen gelang den Südtirolern noch vor der ersten Pause der Ausgleichstreffer: Max Oberrauch traf aus wenigen Metern hoch in die Maschen. Im Mitteldrittel dauerte es nur 24 Sekunden, ehe die Gäste in ihrem ersten Powerplay der Partie durch Oberrauch in Führung gehen konnten. Der Treffer war der Auftakt zu 138 starken Sekunden der Südtiroler: Raphael Andergassen, Armin Hofer und Simon Berger stellten auf 1:5. Gregor Grossgasteiner machte das halbe Dutzend noch im Mittelabschnitt voll. Die zweite Pause tat den jungen Klagenfurtern sichtlich gut, sie agierten nun wieder geordneter und in der eigenen Zone mit mehr Nachdruck. In der 52. Minute trug sich Markus Gander nach zuvor einigen vergebenen Chancen doch noch in die Torschützenliste ein. Der letzte Treffer des Abends gelang allerdings dem brav kämpfenden Farmteam: Niklas Würschl schlenzte von der blauen Linie aus sehenswert in die lange Ecke (57.).
 
EC Bregenzerwald vs. Red Bull Hockey Juniors 3:4 SO (0:2, 3:1, 0:0, 0:0, 0:1)


Salzburg kam mit viel Schwung aus der Kabine und konnte bald in Überzahl durch Daniel Wirt (6‘) in Führung gehen. Auch der nächste Treffer ging auf das Konto der Jungbullen, aus einem Gestocher vor dem Wälder Kasten sprang der Puck auf die Schaufel von Maximilian Rebernig, der in der zehnten Minute nur noch abziehen musste. Erst im Mittelabschnitt fanden die Hausherren in das Spiel und Philipp Pöschmann (25‘) erwischte Salzburg-Goalie Wieser eiskalt. Ein richtiger Weckruf für den ECB, der sich eindrucksvoll zurückmeldete. Aleksi Järvinen staubte in der 33. Minute einen Rückpraller von Pöschmanns Schuss ab, erzielte den Ausgleich. Die Wälder waren nicht mehr zu bremsen, ließen zunächst aber noch sehr gute Chancen aus. Dann war es Jonas Kutzer, der vom Bullykreis mit einem Gewaltschuss einnetzte und die Partie drehte. Die Angriffswelle flaute allmählich ab, dafür stellten die Gäste 54 Sekunden vor der zweiten Drittelpause durch Carl Zimmermann wieder gleich. Nach einem torlosen dritten Drittel ging es in die Verlängerung, die ohne große Chancen zu Ende ging. Die Jungbullen sicherten sich den Zusatzpunkt im Penaltyschießen, Oliver Nordberg verwandelte den entscheidenden Versuch.
 
EHC Alge Elastic Lustenau vs. Sportivi Ghiaccio Cortina Hafro 2:3 FSO (1:1, 0:1, 1:0, 0:0, 0:1)


Schon nach exakt 119 Spielsekunden klingelte es im Gehäuse der Italiener, David Franz erzielte den frühen Führungstreffer für Lustenau. Nur knappe zwei Minuten später erzielte Cortina durch Francesco Adami den Ausgleichstreffer. Auch im zweiten Spielabschnitt waren sich beide Teams ebenbürtig. Trotz zahlreicher Möglichkeiten blieb es lange beim Unentschieden. Lustenau dominierte zwar das Spielgeschehen auf dem Eis, doch die Italiener kamen im Konter zu einigen Möglichkeiten. In der 36. Minute konnte Tommaso Alvera eine Unsicherheit in der Lustenauer Verteidigung ausnützen und erzielte das 1:2. Nach Wiederbeginn machte Lustenau mächtig Druck und erzielte in der 43. Minute durch Martin Grabher-Meier den verdienten Ausgleichstreffer. In weiterer Folge drängte Lustenau auf den Führungstreffer, scheiterte aber immer wieder am Schlussmann von Cortina. Kurz vor Spielende überschlugen sich dann die Ereignisse. Einige Sekunden vor Spielende, als Cortina in Überzahl agierte, vergab Marc-Oliver Vallerand einen Penalty. So ging das Spiel in die Verlängerung, die torlos blieb. Im Shootout stellte Riccardo Lacedelli den Extrapunkt für die Italiener sicher.
 
Rittner Buam vs. VEU Feldkirch 3:2 (2:0, 1:2, 0:0)


Gerade einmal 33 Sekunden waren verstrichen, als Henrik Eriksson das 1:0 erzielte. Wenig später musste Daniel Fekete für zwei Minuten auf der Strafbank Platz nehmen. Der Italienmeister profitierte einmal mehr von der Überzahlsituation und erhöhte mit Doppeltorschütze Eriksson auf 2:0. Nach Wiederanpfiff dauerte es diesmal 47 Sekunden, ehe Feldkirchs Dylan Stanley zum 1:2 verkürzte. Ritten zeigte sich von diesem schnellen Anschlusstreffer aber nicht beeindruckt und stellte in der 27. Minute durch den ersten Saisontreffer von Philipp Pechlaner den Zwei-Tore-Vorsprung wieder her. Danach kreuzten die Vorarlberger einige Male gefährlich vor den Kasten von Thomas Tragust auf und waren in der 36. Minute im Powerplay mit Stefan Wiedmaier erfolgreich, der zum 2:3 einnetzte. Im Schlussdrittel drückten die Vorarlberger auf den Ausgleich, Ritten brachte das Ergebnis aber über die Zeit.
 
Migross Supermercati Asiago Hockey 1935 vs. EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel 3:4 SO (2:0; 1:1; 0:2; 0:0; 0:1)


Asiago verlor nicht nur das erste Heimspiel der Saison, der Meister musste seit dem 15 November 2017 (gegen Sterzing) wieder vor heimischer Kulisse als Verlierer vom Eis. Dabei sah es lange Zeit gar nicht danach aus. Denn Marco Rosa sorgte schon im ersten Abschnitt mit zwei Toren für eine 2:0-Führung. Nur 39 Sekunden nach Wiederbeginn erhöhte Alex Gellert mit dem dritten Treffer. Ein Faustkampf zwischen Simone Olivero Simone und Andreas Marthinsen weckte Kitzbühel auf und Patrick Bolterle (36’) schrieb in Überzahl an. Die Tiroler blieben auch im dritten Drittel in Überzahl effizient. Zunächst verkürzte Marthinsen, dann traf Adam Havlik sogar zum 3:3. Das Spiel ging in die Verlängerung, die torlos blieb. Im Shootout sorgte Havlik dann für die kleine Sensation, die Kitzbühel zwei Punkte bescherte.

 

 

 

 

 

 

 

 


Logo eishockey online at rund reishockeyonline.at ist ein österreichisches Eishockey Magazin und berichtet aktuell über den Eishockeysport in Österreich, die Erste Bank Eishockey Liga (EBEL), die Alps Hockey League (AHL) und die österreichische Nationalmannschaft.

 

Weitere interessante Links:

www.eishockey-online.com
www.eishockey-deutschland.info

www.frauen-eishockey.com

 

 


EBEL - Eishockey News

AP4A6597

EBEL am Dienstag - KHL Medvescak feiert Heimsieg gegen Fehervar AV19.

20 November 2018
(EBEL/KHL Medveščak Zagreb) MF: KHL Medvescak sicherte sich am Dienstag einen Heimsieg gegen Szekesfehervar. (Foto: M.B/eishockeyonline.at) Im Kroatisch-Ungarischen Duell in Zagreb sicherte sich am…
VIC INTRO 18

EBEL - Vienna Capitals und Orli Znojmo feiern Heimsiege!

18 November 2018
(EBEL/Kompakt) PM: Die spusu Vienna Capitals feierten einen hart umkämpften Heimsieg über die Dornbirn Bulldogs. Es war der große Tag des Peter Schneider, der beim 4:3-Overtime-Erfolg alle vier…

 

Gäste online

Aktuell sind 85 Gäste online

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen