AHL - Die Acht Partien vom Samstag im Überblick..

 

(AHL/Alps Hockey League) P.M: In den acht Samstags-Spielen der Alps Hockey Leaue, kletterten drei Team an die Tabellenspitze. Die amtierende Meister aus Ritten gewann gegen die Red Bull Hockey Juniors klar mit 8:1. Cortina und Zell am See entschieden ihre nationalen Duelle für sich und sind somit die ersten Verfolger der Rittner Buam. Auch Kitzbühel verbuchte einen erfolgreichen Start, sie gewannen ihre Auftaktpartie gegen Ljubljana mit 5:0.

 

DSC 4654

(Foto: Bernd Stefan)

 


 

EC Bregenzerwald - HDD SIJ Acroni Jesenice 0:3


Die Gäste aus Slowenien starteten mit viel Schwung in das Spiel und kreierten von Beginn an Torchancen. Nach kurzer Druckphase gelang es auch dem ECB vor den gegnerischen Kasten zu gelangen. Der erste Treffer ging dann aber dennoch auf das Konto der Stahlstädter. Das schöne Zuspiel von Magovac ermöglichte Pispanen das 0:1 Nachdem Bregenzerwald ein Powerplay der Slowenen überstand, erhöhte Logar in der 9. Minute auf 2:0. Als die erste Strafe gegen die Slowenen angezeigt wurde, setzten sich die Wälder quasi über die gesamte Zeit im Angriffsdrittel fest. Der Torerfolg blieb aber aus. Auch nach der Pause ließ Jesenice keine Gelegenheit aus. 23 Sekunden nach Wiederanpfiff folgte das 3:0, abermals von Pispanen. Daniel Ban legte ein schönes Solo aufs Eis, spielte zwei Verteidiger aus, wurde aber von Saunders gestoppt. Die Gastgeber setzten Jesenice nach der zweiten Verschnaufpause weiter unter Druck, doch Saunders blieb eine undurchdringliche Wand. Die Slowenen zogen sich immer weiter in ihr Drittel zurück, verwalteten die 3:0 Führung und warteten auf Kontermöglichkeiten. Jesenice brachte das 3:0 schließlich über die Zeit und verbuchte den ersten Sieg dieser Saison.

 

EK Zeller Eisbären – EC-KAC II 4:3


Rasant begann das erste Drittel an diesem Abend in der Zeller Eishalle. Die Gäste aus Kärnten brachten von den ersten Sekunden an ein hohes Tempo in die Partie und gingen auch schnell durch Philipp Kreuzer in Führung. Jussi Tapio war es dann aber, der kurze Zeit später die Scheibe zum  Ausgleich versenkte. Als die Hausherren in der 12 Spielminute das erste Mal mit einem Mann mehr am Eis standen, folgte auch schnell der Führungstreffer. Christoph Herzog stellte im Powerplay auf 2:1. Die Freude auf Seiten der Zeller hielt allerdings nicht lange an. Ebenfalls im Powerplay war es Luca Rodiga, der die Partie egalisierte. Im zweiten Spielabschnitt sahen die Fans in der Zeller Eisbärenarena eine ausgeglichene, aber harte Partie. Philipp Kreuzer brachte die Gäste aus Klagenfurt mit seinem zweiten Treffer erneut in Führung.  Im letzten Drittel erwischten die Zeller den besseren Start und konnten schnell den Spielverlauf bestimmen. In der 47. Minute traf Schernthaner zum 3:3 Ausgleich. Im weiteren Verlauf des Drittels lieferten sich die beiden Kontrahenten einen offenen Schlagabtausch bis kurz vor dem Ende, als Petr Vala mit einem seiner genialen Schüsse die Fans in der Halle zum Jubeln brachte. Endstand 4:3.
 
EC 'Die Adler' Stadtwerke Kitzbühel - HK Olimpija Ljubljana 5:0 (1:0, 2:0, 2:0)

 

Die Kitzbühler Adler verbuchten einen äußerst erfolgreichen Saisonstart. Bereits in ihrem ersten Spiel, sie blieben in der ersten Spielfrei, legten sie einen deutlichen 5:0 Erfolg gegen HK Olimpija Ljubljana hin. Nach nur etwas mehr als sechs Minuten folgte auch schon das erste Saisontor von Martin Gran. Kitzbühel erspielte sich weiterhin die besseren Chancen, kam aber lange nicht an Ljubljana Goalie Robert Kristan vorbei. Auch das zweite Drittel blieb lange torlos, dann folgte aber ein Kitzbühel Doppelpack innerhalb von nur acht Sekunden. Erst schlug Olegs Sislannikovs einskalt zu, dann legte Martin Gran mit seinem zweiten Treffer noch einen drauf. Auch im letzten Abschnitt fanden die Schüsse von Kitzbühel erst in der Schlussphase ihr Ziel. In Minute 57 machte Henrik Hochfilzer mit seinem 4:0 bereits alles klar. Nur wenig später stellte Fabian Nußbaumer den Endstand von 5:0 her.
 
WSV Sterzing Broncos Weihenstephan - HC Neumarkt Riwega 7:2

 

Sterzing feierte über Neumarkt den ersten Erfolg. Die Gastgeber übernahmen bereits von Beginn weg die Kontrolle. Nach nur vier Minuten jubelten die Broncos auch schon über den ersten Treffer. Eine sehenswerte Kombination zwischen Dino Felicetti und Ivan Deluca brachte das 1:0. Neumarkt stellte sich nun besser auf und erzielte den Ausgleich in Person von Ondrej Nedved. Neumarkt hatte noch einige gute Chancen in Überzahl, konnte aber nicht einnetzen. Der Schlüssel im zweiten Drittel von Sterzing war das Überzahlspiel, in dem sie gleich zwei Tore erzielen konnten. Im letzten Abschnitt machte Sterzing dort weiter, wo sie im Mitteldrittel aufhörten. Daniel Erlacher erzielte den nächsten Treffer in Überzahl. Matthias Mantinger gelang etwas später der zweite Treffer für Neumarkt, ehe Zdenek Bahensky, Giffen Nyren und Ben Duffy für Sterzing noch einen drauflegten.

 

HC Pustertal Wölfe - S.G. Cortina Hafro 2:5

 

Fünf Tore im Schlussdrittel drehten das Spiel zu Gunsten von Cortina. Das Spiel war von Beginn an hart geführt, mit Vorteilen für Pustertal im ersten Drittel. Der erste Treffer ging auf das Konto von David Laner, der einen Schuss etwas glücklich mit dem Knie abfälschte. Cortina reagierte und erhöhte den Druck auf das gegnerische Tor, vorerst erfolglos. Im zweiten Abschnitt änderte sich an den Intensität des Spiels nichts. Armin Helfer gelang es durch einen blueliner die Führung für Pustertal auszubauen. Thomas Tragust bewies in weiterer Folge des Drittels seine Reflexe und ließ auch in den zweiten 20 Minuten keinen Puck durch. Im letzten Abschnitt warf Cortina noch einmal alles in die Waagschale – mit Erfolg. Zach Torquato eröffnete den Torreigen. Diego Iori gelang wenig später der Ausgleich, aber damit noch nicht genug. Edoardo Caletti, Zachary Torquato und Riley Brace legten weiter nach und fixierten den Endstand von 5:2. Cortina bleibt also auch nach den letztjährigen Playoffs der Angstgegner von Pustertal.

 

Rittner Buam - Red Bull Hockey Juniors 7:1

 

Den Rittnern gelang ein Traumstart. Oscar Ahlström brachte seine Mannschaft nach nur 5.48 Minuten in Überzahl (Niklas Postel saß auf der Strafbank) mit 1:0 in Führung. Dem schwedischen Stürmer scheinen die Salzburger besonders zu liegen, auch im Vorjahr traf er in beiden Partien. Danach kam auch Salzburg zu einigen Torchancen, doch die Österreicher bissen sich am starken Killeen immer wieder die Zähne aus. Mit der knappen 1:0-Führung der "Buam" gingen beide Mannschaften ins Mitteldrittel.Gleich zu Beginn des zweiten Drittels musste Pascal Grosse für zwei Minuten in die Kühlbox. Mit einem Mann mehr auf dem Eis stellte der Kalterer Alex Frei nach Vorarbeit von Victor Ahlström auf 2:0. In der 34.57 Minute trug sich Oscar Ahström zum zweiten Mal in die Torschützenliste ein. Der 31-jährige Schwede verwertete ein Assist von seinem Zwillingsbruder Victor zum 3:0. Damit war die Begegnung definitiv gelaufen. In der 42.23 Minute machte es Tobias Eder mit dem 1:3-Anschlusstreffer kurz wieder spannend, doch nur 163 Sekunden später stellte Alex Frei den Drei-Tore-Vorsprung wieder her. Zehn Minuten vor Spielende war es erneut Frei, der mit seinem dritten Treffer an diesem Abend auf 5:1 erhöhte. Kurz vor der Schlusssirene fixierten der Wahlrittner Dan Tudin im Powerplay und Simon Kostner den 7:1-Endstand.
 
HC Fassa Falcons - FBI VEU Feldkirch 3:2

 

Die Falcons verbuchten gegen Feldkirch den ersten Sieg der noch jungen Saison. Fassa eröffnete das Scoring in der ersten Überzahlsituation des Spiels. Devin Di Diomete netzte nach einem Pass von Eetu Heikkinen erfolgreich an. Trotz vier Überzahlspiele von Feldkirch gelang der Ausgleich nicht. Im zweiten Abschntt, erzielte Devin Di Diomete erneut ein Powerplaytor. Diesmal reagierte Feldkirch schnell und traf in Person von Marcel Witting. Wenig später gelang Stefan Wiedmaier gar der Ausgleich. Feldkirch drückte auf den Führungstreffer, der blieb allerdings aus. Auf der anderen Seite war Manuel Da Tos erfolgreicher, er fixierte den 3:2 Sieg für Fassa.

 

Migross Supermercati Asiago Hockey - EHC Alge Elastic Lustenau 2:3 SO

 

Erst im shoot-out wurde die Entscheidung bei der Begegnung zwischen Asiago und Lustenau gefunden. Im ersten Abschnitt dominierte Asiago, was auch zum Führungstreffer führte. Anthony Bardaro gelang ein sehenswerter „Slap“ unter die Latte. Im zweiten Abschnitt meldete sich Lustenau zurück. Das Spiel wurde zu diesem Zeitpunkt sehr intensiv geführt. Lustenau gelang der Ausgleich in Person von Dmitry Malgin in einem Powerplay. Bis kurz vor Schluss blieben weitere Tore aus. Doch dann ging es Schlag auf Schlag. Erst eroberte Dominik Oberscheider die Führung für Lustenau, ehe 20 Sekunden später Phil Pietroniro wieder ausglich. Das Spiel ging in die Verlängerung, in der keines der beiden Teams anschreiben konnte. Im Penaltyschießen gelang Maximilian Wilfan der erlösende Treffer für Lustenau

 

 

 

 

 


Logo eishockey online at rund r

Die Alps Hockey League ist eine mitteleuropäische Eishockeyliga die seit der Saison 2016/2017 aus Teams von Österreich, Italien und Slowenien besteht. Entstanden ist die Liga durch die Zusammenlegung der österreichisch-slowenischen Inter-National-League (INL) und der italienischen Serie A.

 

eishockeyonline.at ist ein österreichisches Eishockey Magazin und berichtet aktuell über den Eishockeysport in Österreich, die Erste Bank Eishockey Liga (EBEL), die Alps Hockey League (AHL) und die österreichische Nationalmannschaft.

 

 

 

Weitere interessante Links:

www.eishockey-online.com
www.eishockey-deutschland.info

www.frauen-eishockey.com

 

AHL - Eishockey News

Lustenau Jubel

EBEL - Jason DeSantis mit Dreierpack bei Heimsieg des EHC Lustenau gegen den HC Gröden!

18 Oktober 2017
(AHL/Alps Hockey League) P.M: Mit einem verdienten 4:0 Erfolg endet das Spiel zwischen dem EHC Alge Elastic Lustenau und dem HC Gröden. Vater des Erfolges war der US-Amerikaner Jason DeSantis, der…
Jesenice

AHL Kompakt - HDD Jesenice löst Rittner Buam nach Derbysieg von der Tabellenspitze ab! Die Partien vom Samstag im Überblick.

15 Oktober 2017
(AHL/Alps Hockey League) P.M: In den sieben Samstag-Spielen in der Alps Hockey League demonstrierten gleich sechs Teams ihre Heimstärke. Im Spitzenspiel feierte Jesenice einen 6:4-Derbysieg über…


 

 

 

 

eishockeybilder

dcup

onlineshop

EBEL Tabelle 2017/2018

AHL Tabelle 2017/2018

Gäste online

Aktuell sind 42 Gäste online