AHL - Asiago Hockey zeigte einmal mehr seine Heimstärke und führt die Finalserie mit 2:1 an

 

(AHL/Alps Hockey League) Migross Supermercati Asiago Hockey 1935 präsentierte sich im dritten Finalspiel der Alps Hockey League in Torlaune und besiegte die Rittner Buam zu Hause klar mit 5:1. Die „Gelb-Roten“ stellten mit ihrem 18. Heimsieg in Folge in der best-of-seven-Serie auf 2:1.

 

ahl asagio jubel2018

Fotohinweis: David S. Wassagruba

 


Die Hausherren begannen gewohnt offensiv. Jose Antonio Magnabosco und Alexander Gellert feuerten gleich die ersten Warnschüsse ab. Aber auch die Rittner Buam waren mit der ersten Offensivaktion gleich brandgefährlich: Ex-Asiago-Abwehrchef Andreas Lutz traf aber nur die Querlatte. Danach mussten Lutz und wenig später Simon Kostner in die Kühlbox. Asiago nutzte die doppelte Überzahlsituation eiskalt aus und ging durch Anthony Nigro in Führung. Nur wenige Sekunden später nahm auch Ritten's Kapitän Christian Borgatello auf der Strafbank Platz.

 

 

Wieder durften die „Stellati“ bei 5 gegen 3 jubeln: Michael Sullivan erhöhte mit einem Schuss von der blauen Linie auf 2:0. Der Titelverteidiger steckte aber nicht auf. In Minute 15 lenkte Simon Kostner einen Schuss von Victor Ahlström unhaltbar zum 1:2 ab. Gleich zu Beginn des Mitteldrittels stellte Asiago den Zwei-Tore-Vorsprung wieder her: Anthony Bardaro schaltete beim Abpraller von Killeen am schnellsten und traf zum 3:1. Damit nicht genug, denn in Minute 27 erzielte Alexander Gellert mit einem nicht unhaltbaren Schuss sogar den vierten Treffer der Hausherren. Danach hatten beide Teams weitere Torchancen, doch bis zum letzten Pausentee blieb es bei der klaren Führung des Vize-Meisters.

 



 

 Im Schlussdrittel passierte nicht mehr viel, Asiago kontrollierte das Match und machte sieben Minuten vor der Schlusssirene den Sack endgültig zu. Jose Antonio Magnabosco bezwang Killeen zwischen den Beinschonern zum 5:1-Endergebnis.

 

 

Alps Hockey League, Finale 3 (best of seven):
Fr, 06.04.2018: Migross Supermercati Asiago Hockey 1935 (1) vs. Rittner Buam (2) – 5:1 (2:1; 2:0; 1:0)


Referees: GAMPER, A. LAZZERI, M. Cristeli, F. Giacomozzi; Zuseher: 1.750.
Tore ASH: 1:0 Nigro (10./PP2/Scandella-Bardaro); 2:0 M.Sullivan (11./PP2/Pace-P.Pietroniro); 3:1 Bardaro (24./Casetti-Rosa); 4:1 Gellert (26./Bardaro-P.Pietroniro); 5:1 Magnabosco (53./Stevan-M.Sullivan).
Tor RIT: 2:1 S.Kostner (14./V.Ahlstrom-O.Ahlstrom).
Stand in der best-of-seven-Finalserie, ASH – RIT: 2:1.

 

 


Logo eishockey online at rund r

Die Alps Hockey League ist eine mitteleuropäische Eishockeyliga die seit der Saison 2016/2017 aus Teams von Österreich, Italien und Slowenien besteht. Entstanden ist die Liga durch die Zusammenlegung der österreichisch-slowenischen Inter-National-League (INL) und der italienischen Serie A.

 

eishockeyonline.at ist ein österreichisches Eishockey Magazin und berichtet aktuell über den Eishockeysport in Österreich, die Erste Bank Eishockey Liga (EBEL), die Alps Hockey League (AHL) und die österreichische Nationalmannschaft.

 

 

 

Weitere interessante Links:

www.eishockey-online.com
www.eishockey-deutschland.info

www.frauen-eishockey.com

 


AHL - Eishockey News

16 HCP

AHL - Das Wochenende in der Alps Hockey League in der Zusammenfassung.

25 November 2018
(AHL/Alps Hockey League) PM: Die Top 4, Leader HC Pustertal Wölfe, EHC Alge Elastic Lustenau, VEU Feldkirch und Red Bull Hockey Juniors, bejubelten am Samstag in der Alps Hockey League Siege. Bruneck…
RBHJ

AHL - 16. Sieg in Folge! Auch Salzburger Jungbullen unterliegen beim HC Pustertal!

22 November 2018
(AHL/Alps Hockey League) MF: Auch die Red Bull Hockey Juniors sollten es am Donnerstag nicht schaffen, die Wölfe des HC Pustertal zu biegen. Die Südtiroler drehten gegen die Jungbullen aus der…

 

 

 

 

 

Gäste online

Aktuell sind 71 Gäste online

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen