WM2018 - Österreich holt den ersten Punkt im Abstiegskampf gegen die Schweiz

 

 

(Eishockey WM 2018/Dänemark) (Christian Diepold) Die Schweiz konnte das erste Spiel bei der Eishockey Weltmeisterschaft 2018 in Dänemark gegen den Aufsteiger Österreich nach einer 2:0 Führung mt 3:2 nach Verlängerung für sich entscheiden. Den Siegtreffer für die Eidgenossen erzielte Enzo Corvi auf Vorlage von Nino Niederreiter in der Overtime.

 

 

sui dan 05052018 wm

(Foto: IIHF/HHOF)

 


Die Schweiz dominierte das Spiel von Beginn an und der österreichische Torhüter Bernhard Starkbaum hatte alle Hände voll zu tun sein Team vor einem frühen Gegentreffer zu bewahren. Die Partie war bis 1:32 Minute vor der Drittelpause torlos, obwohl die Schweiz mit 14:7 Schüssen die tonangebende Mannschaft war. Der NHL Star der Minnesota Wild Nino Niederreiter traf dann zur 1:0 Führung und damit ging es in die erste Drittelpause.

 

Nach dem Wiederanpfiff das gleiche Bild, die Schweiz auf dem Vormarsch und nach nur vier gespielten Minuten war es Gaetan Haas mit dem 2:0. Mit dieser Führung schien das Spiel seinen Lauf zu nehmen, denn Österreich hatte nur wenige gute Torchancen. Gegen Mitte des Spiels (32.) Minute gab es dann für den Schweizer Sven Andrighetto eine 5 + Spieldauer Disziplinarstrafe nach einem unschönen Kniecheck, bei dem der Österreicher Steven Strong das Eis auf der Krankentrage verletzt verlassen musste.

 


Bei der anschliessenden 5-minüten Überzahlsituation konnte Dominic Zwerger dann den 2:1 Anschlusstreffer (35.) erzielen. Ein weiterer Treffer gelang den Österreichern nicht und so folgte die zweite Drittelpause.

 

 


 


 

Im letzten Drittel warfen die Aufsteiger dann alles in die Waagschale und wurden in der 47. Minute durch den 2:2 Ausgleich von Manuel Ganahl vom KAC belohnt. Kurz vor dem Ende musste Österreich dann nochmals eine brenzlige Unterzahlsituation überstehen und so konnte nach der regulären Spielzeit der erste Punkt im Abstiegskampf bei der Eishockey Weltmeisterschaft 2018 in Dänemark gewonnen werden.

 

 

Die anschließende Verlängerung, bei der 3 gegen 3 gespielt wurde dauerte dann nur knapp drei Minuten, dann folgte durch Enzo Corvi auf Vorlage von Nino Niederreiter der 3:2 Siegtreffer und damit der Extrapunkt für die Schweiz. 

 

 

Der Goalie vom EC Red Bull Salzburg Bernhard Starkbaum musste insgesamt 41 Schüsse parieren und Österreich kann mit diesem Ergebnis mehr als zufrieden sein, denn die Schweiz war die spielbestimmende Mannschaft und hätte das Spiel einige Male während der regulären Spielzeit entscheiden können, sogar müssen.

 

 

Bemerkenswert ist, dass die Schweiz das Team Österreich zum ersten Mal seit 1993 bei einer Weltmeisterschaft wieder schlagen konnte, der letzte Sieg war in Deutschland mit einem 5:1. Für Österreich geht es morgen gegen den Rekordweltmeister und amtierenden Olympiasieger Russland, während die Schweiz auf Tschechien trifft.

 

 


wm2018 danmarkDie 82. IIHF Eishockey Weltmeisterschaft 2018 findet in Copenhagen und Herning (Dänemark) statt. Für das kleine Land Dänemark ist dies zugleich die Premiere, denn bislang hatte man lediglich Nachwuchs Weltmeisterschaften und Turniere für die Olympiaqualifikation ausgerichtet und noch nie eine A-Weltmeisterschaft.

 

Informationen über alle Weltmeisterschaften, Olympische Spiele seit 1910 bis heute findet Ihr auf unserer Webseite www.eishockey-deutschland.info

 

 

eishockeybilder

dcup

onlineshop

EBEL Tabelle 2017/2018

AHL Tabelle 2017/2018

Gäste online

Aktuell sind 90 Gäste online

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen