AHL Playoffs - Rittner Buam komplettieren das AHL Finale 2018!

 

(AHL/Alps Hockey League) PM:Die Rittner Buam gewannen Semifinale Nummer 4 in Jesenice nach einem 0:2-Rückstand mit 3:2 nach Verlängerung und entschieden die best-of-five-Serie 3:1 für sich. Im Alps Hockey League Finale trifft der Titelverteidiger nun wie im Vorjahr auf Migross Supermercati Asiago Hockey 1935.

 

Ritten Jubel Playoffs

(Foto: Bernd Stefan / eishockeyonline.at)

 


 

Das Spiel begann sehr lebhaft mit leichten Vorteilen für die Gastgeber. Die erste Chance hatte Zan Jezovsek, er blieb aber aus guter Position an Patrick Killeen hängen (3.). Auf der Gegenseite bewahrte Clarke Saunders die Slowenen gegen Kevin Fink und Edoardo Caletti vor einem Rückstand (10.). Kurz vor der ersten Pause war es wieder Jezovsek, der den aufmerksamen Killeen testete und gleich darauf verfehlte Luka Kalan in Überzahl nur knapp das Gäste Tor.


Das Mitteldrittel begann mit einer starken Parade von Killeen gegen Jaka Sodja. Das 1:0 war aber nur aufgeschoben: Miha Logar traf auf spitzem Winkel zum 1:0 (23.). Die Lehtonen-Truppe versuchte zwar gleich zu reagieren, vergab aber eine Riesenmöglichkeit durch Oscar Ahlström. Als Kevin Fink auf die Strafbank musste, schlug Jesenice erneut zu. Diesmal war es Gasper Glavic, der auf 2:0 erhöhte.

 

 



 

Im letzten Drittel bewies Ritten seine Stärke. Zehn Minuten vor der Schlusssirene verkürzte der Kalterer Alex Frei auf 1:2.Damit aber nicht genug, die „Buam“ drückten Jesenice ins eigene Drittel und glichen nur zwei Minuten später aus. Oscar Oscar Ahlström tippte zum 2:2 ein. Wenige Sekunden vor Ende hätten die Rittner sogar noch den Siegtreffer erzielen können, Alex Frei scheiterte aber ganz alleine vor Saunders. So ging dieses unglaubliche Match in die Verlängerung.


In der Overtime hatte Gasper Glavic nach vier Minuten die Chance zum 3:2, er vergab vor Killeen. In der 68. Minute war die Aufholjagd perfekt: Julian Kostner spielte hinter dem Tor Alex Frei an, der den 3:2-Endstand besorgte. Die Schiedsrichter schauten sich den Treffer zwar noch einmal am Video an, gaben dann aber das Tor. Damit endet für Jesenice das Playoff-Abenteuer, wie im Vorjahr, im Halbfinale, während für die Rittner der Traum Titelverteidigung weiter lebt.

 

 

 

 


Logo eishockey online at rund r

Die Alps Hockey League ist eine mitteleuropäische Eishockeyliga die seit der Saison 2016/2017 aus Teams von Österreich, Italien und Slowenien besteht. Entstanden ist die Liga durch die Zusammenlegung der österreichisch-slowenischen Inter-National-League (INL) und der italienischen Serie A.

 

eishockeyonline.at ist ein österreichisches Eishockey Magazin und berichtet aktuell über den Eishockeysport in Österreich, die Erste Bank Eishockey Liga (EBEL), die Alps Hockey League (AHL) und die österreichische Nationalmannschaft.

 

 

 

Weitere interessante Links:

www.eishockey-online.com
www.eishockey-deutschland.info

www.frauen-eishockey.com

 


AHL - Eishockey News

DSC 9716

AHL - Zwei Niederlagen für den EHC Lustenau.

13 August 2018
(AHL/Alps Hockey League) PM/MF: Der EHC Lustenau verlor seine ersten beiden Testspiele! Vor heimischer Kulisse setzte es gegen Ravensburg (DEL2) sowie KHL Klub Vityaz Podolsk eine 2:8 bzw. 2:5…
LeBlanc

AHL - Zeller Eisbären rüsten weiter auf.

09 August 2018
(AHL/Alps Hockey League) PM: Nach Louke Oakley gelang den EK Zeller Eisbären heute rund um den sportlichen Leiter Philip Wurzer ein weiterer Toptransfer. Mit Peter LeBlanc kommt ein sehr erfahrener…

 

 

 

 

 

eishockeybilder

dcup

onlineshop

EBEL Tabelle 2017/2018

AHL Tabelle 2017/2018

Gäste online

Aktuell sind 71 Gäste online

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen