Tyler Spurgeon: "Die EBEL ist wirklich Jahr für Jahr vom Niveau viel stärker geworden!"

 

(Interview) C.S: Tyler Spurgeon ist seit letztem Jahr Kapitän der Innsbrucker Haie und mitverantwortlich dafür, dass die in den letzten Jahren eher erfolglosen Tiroler es in der Saison 2016/2017 geschafft haben sich für die EBEL-Playoffs zu qualifizieren. Am Rande des EBEL Media Days in Salzburg nahm sich Spurgeon kurz für eishockeyonline.at - Redakteur Christoph Schneider Zeit.

 

Spurgeon

(Foto: Markus Bachofner / MB Multimedia)

 


 

 

 

Hallo Tyler, willkommen zurück im schönen Österreich. Wie war Dein Sommer und was waren die Gründe, dass Du wieder für die Haie aufs Eis gehen wirst?

 

Spurgeon: Mein Sommer war fantastisch. Ich habe die meiste Zeit in meiner Heimat Edmonton verbracht und viel Zeit mit Familie und Freunden genossen. Man sieht sie ja ansonsten eher selten, wenn man in Europa Eishockey spielt. Natürlich habe ich auch für die anstehende Saison in Innsbruck trainiert. Weil ich mit der Mannschaft den nächsten Schritt gehen will und weil Innsbruck einfach klasse zum Leben ist, fällt mir eine Rückkehr nicht so schwer.

 

 

Es ist Dein drittes Jahr bei den Haien. Das erste Jahr war eher schlecht, das zweite Jahr sehr erfolgreich. Was wird in Deiner dritten Saison passieren?

 

Spurgeon: Letztes Jahr war der Schritt in die richtige Richtung, der unseren Eishockeyclub vorangebracht hat. Man hat es ja schon an den verbesserten Zuschauerzahlen gemerkt. Diese Saison möchten wir natürlich nochmal einen Schritt weitergehen. Das bedeutet für mich, dass wir in die Play-off einziehen und dort unser Spiel verbessern. Vielleicht gelingt es uns die erste Runde enger zu gestalten oder mal eine Runde weiterzukommen.

 

 

Mit Austin Smith und Mario Lamoureux hat das Team zwei absolute Offensivwaffen verloren. Wie werdet Ihr das kompensieren können?

 

Spurgeon: Da stimme ich zu. Mario und Austin sind definitiv ein Verlust für unseren Club. Das sind in unserer Liga absolute Schlüsselspieler. Aber Coach Pallin hat sicher wieder einen guten Job gemacht und vielversprechende Neue geholt. Nach der ersten Woche auf dem Eis passen sie in jedem Fall auch charakterlich in die Mannschaft.

 

 

Letztes Jahr habt Ihr den Zuschauern in der Tiroler Wasserkraft Arena vor allem offensives und attraktives Eishockey geboten, dabei aber eine Menge Gegentore geschluckt. Was müsst Ihr defensiv verändern?

 

Spurgeon: Ja, auch das stimmt. Wir haben spannendes Eishockey mit offenem Visier gespielt. Unser Spiel basiert nun mal auf Kreativität und das wird es auch weiterhin. Natürlich müssen wir unsere Gegentore reduzieren und gesicherter aus der Abwehr spielen. Dazu müssen wir uns als Stürmer auch an die Nase fassen, wir haben letztes Jahr oft nicht so nach hinten gearbeitet wie wir sollten.

 

 

Die Erste Bank Eishockeyliga entwickelt sich zu einer starken Liga in Europa. Viele Teams verbessern sich stetig. Was denkst Du wer sind die großen Favoriten in der Saison 2017/2018 und wo werden die Haie landen?

 

Spurgeon: Die EBEL ist wirklich Jahr für Jahr vom Niveau viel stärker geworden. Das macht richtig Spaß und ist herausfordernd. 2017/2018 wird nochmal härter. Salzburg und Klagenfurt sind natürlich immer Favoriten, von Wien brauchen wir aktuell gar nicht reden. Das Schöne ist aber, dass jede Mannschaft jeden schlagen kann. Von daher gehe ich immer von ein paar Überraschungen aus. Wir werden die Plaxyoffs erreichen und im besten Fall unsere Position so verbessern können, dass wir unseren Pick erleichtern. Dann werden wir die Serie auch enger halten können als zuletzt.

 


 

Das Interview wurde geführt von: Christoph Schneider

 


 

Das Tiroler Derby zum EBEL Auftakt bei eishockeyonline.at!

 

HC TWK Innsbruck vs. HCB Südtirol Alperia

 

Fr,08.09.2017 / 19:15 Uhr

 

 

 

 

 

 


Logo eishockey online at rund reishockeyonline.at ist ein österreichisches Eishockey Magazin und berichtet aktuell über den Eishockeysport in Österreich, die Erste Bank Eishockey Liga (EBEL), die Alps Hockey League (AHL) und die österreichische Nationalmannschaft.

 

Weitere interessante Links:

www.eishockey-online.com
www.eishockey-deutschland.info

 

 

 

Weitere Eishockey Interviews

lukas haudum wm2018

Interview mit Lukas Haudum: "Eine schlechte Option gab es nicht!".

14 August 2018
(Interview) (Mathias Funk) Lukas Haudum ist ein österreichischer Eishockeyspieler, welcher 2018/2019 für die IK Pantern in der schwedischen Allsvenskan auf Torejagd gehen wird. Der gebürtige Linzer…
KAC Box

Interview mit Niklas Würschl: "Natürlich will ich eine Chance!".

29 Juni 2018
(Interview) Der EC KAC sicherte sich im Sommer die Dienste des jungen Niklas Würschl. Der Klagenfurter verbrachte die vergangenen Jahre in Schweden, um für die U20 von Rögle BK in der Super Elite…


eishockeybilder

dcup

onlineshop

EBEL Tabelle 2017/2018

AHL Tabelle 2017/2018

Gäste online

Aktuell sind 78 Gäste online

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen