EBEL - Auch Dornbirn siegt in Salzburg! Wien, Innsbruck und Graz gewinnen Topspiele.

 

(EBEL Kompakt) Salzburgs Krise hält an! Die Roten Bullen konnten am Freitag auch das Heimspiel gegen Dornbirn nicht positiv gestalten. Auch Verfolger Linu verlor auf heimischen Eis den Schlager gegen Wien. Graz gewann stark in Klagenfurt und in Fehervar & Zagreb sahen die Zuschauer zahlreiche Treffer. Außerderm fand in Innsbruck das Tiroler-Derby statt.

 

 

GEPA full 9914 GEPA 04011970038

 

(Foto: Gepa)

EBEL Logo
 
TEILEN
fb banner300
twitter banner300
 
 
AKTUELLE TABELLE
EOL SHOP 300x300 2018neu
 
   

 


Wieder kein Sieg für die Roten Bullen!

 

Vor wenigen Tagen sagte Bullencoach Greg Poss nach der Heimpleite gegen Innsbruck, dass man eine Spiel gewinnen müsse, wenn man nur 2 oder 3 Gegentore bekommt. Doch auch am Freitag sollte dieses Vorhaben nicht gelingen. Gegen die Dornbirn Bulldogs verloren die Mozartstädter 4 Tage vor dem Hinspiel der CHL in München knapp mit 1:2 und sind aktuell punktgleich mit Platz 6.

 

Dabei starteten die Bullen gut in die Partie und nutzten gleich die erste Überzahlsituation. John Hughes netzte zur 1:0 Führung ein. Fortan entglitt die Partie zunehmend und Dornbirn erspielte sich Chancen. Weil Salzburg in der Defensive zu unaufmerksam agierte, hatte Brodie Reid leichtes Spiel zum 1:1 Ausgleich. Auch danach kam von den Hausherren wenig. Nach Henrik Neubauer's DEC Führung zum 2:1 scheiterte Bobby Raymond an Rasmus Rinne und Raphael Herburger visierte nur die Stange an. Zu mehr reichte es auch an diesem Abend nicht. Ehe es zum Highlight des Jahres kommt, gastieren die Roten Bullen noch beim Meister in Bozen. Verlieren die Eisbullen auch in Südtirol, dürfte die Hürde München am Dienstag doppelt so schwer werden.

 

Die Bayern verloren übrigens ebenfalls ihr Heimspiel gegen Schwenningen mit 1:2.

 


 

Overtime-Krimi im Tiroler-Derby

 

Die Haie scheinen nun ihre wirkliche Spielstärke zu präsentieren. Seit den letzten Spielen zeigen sich um Trainer Rob Pallin wieder Spieler die Kämpfen und auch die Torhüterleistung von Luka Gracnar trägt einen maßgebend Anteil bei. So musste auch beim ersten Heimspiel nach dem Jahreswechsel der HCB Südtirol Alperia mit einer 3:2 Niederlage nach Verlängerung die Heimreise über den Brenner antreten.

 

Schon in der ersten Spielminute mussten die Haie eine zweiminütige Strafe wegstecken, Bozen hielt sich viel im Angriffsdrittel auf aber kein Schuss konnte Luka Gracnar gefährlich werden. Nach einem Verteidigerfehler hatten die Bozner eine super Konterchance aber auch diese vernichtete Luka Gracnar. In der fünften Spielminute verpasste es Ondrej Sedivy die Innsbrucker in Führung zu schießen, ein Alleingang vernichtete Irving Leland. In der achten Spielminute war es dann für die Haie Fans soweit, sie konnten den ersten Treffer des Abends von Tyler Spurgeon bejubeln. Auch Andrew Clark brachte die Tiroler Wasserkraft Arena erneut zum Jubeln, er schob Torhüter Irving Leland eine Gurke und brachte das 2:0 auf die Anzeigetafel. Auch eine doppelte Überzahlchance kurz vor der Pausensirene brachte den Foxes nicht den gewünschten Erfolg, nur eigene Strafen. So ging es für die Haie mit einer komfortablen 2:0 Führung in die Kabine und das zweite Drittel startete mit einer Minute Überzahl.


Der dritte Treffer blieb zwar beim Haie Powerplay aus, jedoch präsentierten sich die Haie zu Beginn des Mitteldrittels wieder brandgefährlich und bissig. Es lag der dritte Treffer in der Luft. Bozen hielt aber den Haie Angriffen stand und kam selbst wieder zu Torchancen, ein Verteidigerschuss brachte die Torstange zum Klingen. Zwei Minuten nachdem „Stangenklingeln“ gelang auch den Bozner Foxes durch Verteidiger Tim Campbell der Anschlusstreffer zum 2:1. 23 Sekunden vor der Schlusssirene gelang den Südtirolern der Ausgleich, mit einem Kreuzeckschuss von Markus Nordlund schlug die Scheibe bei Luka Gracnar ein. So ging es mit einem Unentschieden in die letzte Pause.

 

Das letzte Drittel zeigte wieder schnelles, kampfbetontes Eishockey wie schon die Drittel davor. Topchancen brachten die Fans auf beiden Seiten zum Aufschreien, die Fangesänge wurden immer lauter. Ein kurzes Glückserlebnis wurde den mitgereisten Bozner Fans 12 Minuten vor der Schlusssirene geschenkt, da der Puck im Haie Netz zappelte. Der Treffer wurde aber nicht gegeben. Nach der Schlusssirene gab es noch immer keine Entscheidung 2:2, die Verlängerung rief. In der ersten Minute der Verlängerung erlösten die Haie ihre Fans, nach einem Pass von Andrew Clark krönte sich Nick Ross zum Siegestorschütze.

 


 

Wien & Graz gewinnen Schlagerpartien

 

Die 99ers mussten sich im ersten Abschnitt gleich drei Mal in Unterzahl beweisen, doch das Team von Doug Mason stand gut und kassierte keinen Gegentreffer. Generell diktierten die 99ers das Geschehen bei 5 gegen 5 und die Grazer gingen in diesem Spiel auch nicht unverdient in Führung. Kurz vor dem Drittelende schnürten die Grazer den KAC im eigenen Drittel ein und Jacobsson (20.) traf mit einem satten Schuss zum 1:0.

 

Im zweiten Abschnitt waren es wieder die Grazer, die das Spiel in die Hand nahmen. Die 99ers zunächst mit einer großen Chance über Garbowsky, dann jedoch ein Wechselfehler. Petersen (25.) bekam die Scheibe , lief alleine auf Rahm und traf zum 1:1. Doch die Grazer schlugen postwendend zurück. Die 99ers im Powerplay und Oliver Setzinger (29.PP) trifft bei 4 gegen 3 souverän ins kurze Eck. Anschließend Jacobsson mit einem schweren Schnitzer. Er verliert die Scheibe im Spielaufbau an der eigenen Blauen und Hundertpfund lief alleine auf Robin Rahm. Der Schlussmann behielt aber die Übersicht und vereitelte diese Möglichkeit. Und in der 36.Spielminute erhöhten die 99ers auf 3:1. Daniel Natter (36.) lässt einfach einmal einen Schlagschuss los und der Puck zappelte im Netz.

 

In den letzten 20 Minuten mussten die 99ers auch Colton Yellow-Horn vorgeben, der leider in der Kabine blieb. Die Grazer bekamen im Schlussabschnitt eine 2+2 Powerplaymöglichkeit, doch die 99ers konnten hier nicht wirklich ins Spiel finden und so blieb es beim 3:1 aus der Sicht der Grazer. Der KAC versuchte im Schlussabschnitt nach vorne zu spielen und belam in der 48.Minute auch eine gute Möglichkeit, doch der KAC-Stürmer traf das leere Tor nicht. In der 49.Minute gelang dem KAC aber der Anschlusstreffer durch Comrie, der mit einem Schuss von der blauen Linie traf. Die 99ers kämpften und ihnen gelang der Treffer zum 4:2. Garbowsky (55.) nützt einen Abpraller von Haugen zum 4:2. Das war auch gleichzeitig der Endstand in diesem Spiel.

 

Die spusu Vienna Capitals konnten auch im vierten Saisonduell mit den Liwest Black Wings punkten. Der Spitzenreiter der Erste Bank Eishockey Liga gewann bei den Stahlstädtern in der Overtime mit 3:2 und entführte damit zwei Punkte aus Oberösterreichs Landeshauptstadt. In der Tabelle liegt das Team von Head-Coach Dave Cameron weiter an der Spitze. Der Vorsprung auf den Zweiten Moser Medical Graz99ers beträgt zwei Punkte. Übermorgen Sonntag, am 6. Jänner 2018, treffen die spusu Vienna Capitals auswärts auf den HC Orli Znojmo

 


 

Zu zwei torreichen Partien sollte es am Abend in Fehervar und Zagreb kommen. Die Ungarn verloren ihr Heimspiel gegen Znojmo mit 4:6, Villach fegte Medvescak mit 8:2 vom Eis.

 

 

Artikel: Sabrina Weber / Mathias Funk / PM

 

 

Weitere News aus der Ersten Bank Eishockey Liga

VIC ZNO PLAYOFF VF5
22. März 2019

EBEL Playoffs - Wien und Klagenfurt durch! 99ers und Red Bulls zittern.

(EBEL Playoffs 2019) Bozen und Znojmo können Urlaub buchen! Wien zieht zusammen mit dem EC KAC ins Halbfinale ein. Graz und Salzburg müssen weiter… [weiterlesen]
54524763 2041699805942996 7840421554277056512 n
22. März 2019

EBEL Playoffs - KAC bangt vor Spiel 5 um Nick Petersen und Co.

(KAC) 3:1 führen die Rotjacken in der Viertelfinalserie gegen Meister Bozen. Daheim wollen die KACler am Freitag den Halbfinaleinzug fixieren, müssen… [weiterlesen]
ZNO VIC PLAYOFFS19
19. Mär 2019

EBEL - Meister wendet Sweep ab! Wien, Graz und Salzburg mit 3.Sieg.

(EBEL Playoffs 2019) Bozen vertagt das Saisonende! Der Meister sicherte sich am Dienstag den ersten Playoff-Sieg gegen den KAC, während Salzburg,… [weiterlesen]
54521962 2035565596556417 351661970757255168 n
18. Mär 2019

EBEL Playoffs - KAC sichert sich Matchpucks! Wien, Graz und Salzburg mit Serienführung.

(EBEL Playoffs 2019) Der EC KAC sicherte sich in Spiel 3 gegen den Meister den dritten Sieg und steht somit mit einem Bein im Halbfinale der EBEL… [weiterlesen]
PLAYOFFS RBS FAV
15. Mär 2019

EBEL Playoffs - Nur Znojmo sah keine Verlängerung. - 121 Minuten in Bozen!

(EBEL Playoffs 2019) Was für eine Friday-Hockey-Night! Nur in Znojmo musste man am Freitag nicht nachsitzen! In Südtirol dauerte die Messe sogar bis… [weiterlesen]
DESOUSA
13. Mär 2019

EBEL Playoffs - Die Ergebnisse zum Auftakt in die Erste Bank Eishockey Liga Playoffs 2019.

(Playoffs 2019) Spiel 1 in den Erste Bank Eishockey Liga Playoffs 2019 ist gespielt. Besonders die Vienna Capitals unterstrichen Ihre Favoritenrolle… [weiterlesen]
 

 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen