EBEL - Meister fehlt Konstanz! - Znojmo, Graz und Villach jubeln.

 

(EBEL) Die EBEL vom Dienstag in der Zusammenfassung.

 

 

VSV BWL Jan20

 

(Foto Quelle angeben)

EBEL Logo
 
TEILEN
fb banner300
twitter banner300
 

 

 

 

 
AKTUELLE TABELLE
EOL SHOP 300x300 2018neu
 
 
   

 

Graz mit Kantersieg

 

Am Dienstag Abend trafen die Graz 99ers daheim auf die Cracks aus Fehervar. Die 99ers ,die den Anschluß auf die Top 5 nicht verlieren wollen , müssen auch an diesem Abend 6 verletzte Stammspieler vorgeben was dieses Vorhaben nicht leichter machte.

Die Anfangsminuten gehörten den Hausherren die gut in die Begegnung starteten. Entgegen diesem Trend nutzten die Gäste in der 4. Minute einen Fehler der 99ers im Spielaufbau zum 0:1 durch Andrew Yogan. Kurz darauf hatte Oliver Setzinger die Chance auf den Ausgleich, konnte die Scheibe jedoch nicht unter Kontrolle bringen. Die 99ers weiterhin sehr bemüht, doch auch die Gäste im Konter nicht ungefährlich.Doch änderte sich vor der Pause nichts mehr am Spielstand.

 

Die 99ers zu Beginn des Mitteldrittels in Überzahl, konnten aber auch diese Chance nicht nutzen. Doch die rollenden Angriffe machten sich in der 33. Minute bezahlt, Oliver Setzinger trifft aus kurzer Distanz zum 1:1. In der Folge scheiterten die 99ers einige Male an Mike Ouzas im Tor der Ungarn, der einen sicheren Eindruck machte. In der 33. Minute musste er sich jedoch Charlie Dodero geschlagen geben- 2:1 für die Hausherren. Nur zwei Minuten später wurde ein Schuß von Travis Oleksuk abgefälscht und ließ eben jenen Ouzas nicht gut aussehen als die Scheibe zum 3:1 im Netz zappelte. Das bedeutete zugleich den Pausenstand nach 40 minuten.

 

Der Schlußabschnitt begann ganz nach dem Geschmack der Grazer, 4:1 durch Matt Garbowsky im Powerplay.Nur eine Minute später hob Alexander Reichenberg die Scheibe Backhand unter die Latte und stellte auf 5:1 - Prädikat sehenswert! Die Cracks aus Fehervar kamen in der Folge zu zwei Überzahlmöglichkeiten und konnten diese jedoch nicht nutzen um den Abstand nochmals zu verkürzen.

 


 

Znojmo bleibt gegen Innsbruck ungeschlagen! - Bozen verdrängt KAC aus Top-5.

 

Im Duell der punkteschwächsten Teams der letzten 5 Spieltage traf das Heimteam aus Znojmo auf die Innsbrucker Haie. Znojmo mit 4 Punkten, die Gäste punktelos. Der letzte Sieg der Tiroler datiert vom 26.12.19. Seit diesem 6:1 Sieg gegen Dornbirn gelangen in 5 Spielen nur mehr 4 Tore. Die bisherigen 3 Saisonspiele endeten allesamt mit 3 Punkte Siegen der Frycer Truppe. Obwohl auch die Adler alles andere als in Topform sind, sprach einiges für einen Heimsieg.

 

Wie angekündigt, war die Znojmo Neuerwerbung Lukas Vopelka mit von der Partie. Er bildete die 2. Sturmlinie von Center Robert Flick und Aaron Berisha. David Bartos „erbte“ die Centerposition in Linie 1 mit den Topstürmern Tony Luciani und Tomas Svoboda. Der 23 jährige Stürmer wurde in Schweden bei Örebro ausgebildet, nach einer Saison bei Slovan Bratislava in der KHL spielte er seit 3 Saisonen in der tschechischen Extraliga bei Hradec Kralove und Vitkovice. In 121 Spielen erzielte er 12 Tore. Der zuletzt kranke Parker Bowles kehrte zurück ins Lineup. Wermutstropfen: Wie befürchtet, konnte der in Wien an der Schulter verletzte Verteidiger Kevin Tansey nicht mitwirken. Die Ausfallsliste umfasste wieder 6 Namen: Tansey, Matus, Novak, Mrazek, Beranek, McRae.

 

Obwohl die Haie nicht so viele Verletzte haben, hatte Coach Rob Pallin ein schwerwiegendes Problem zu lösen: Der angeschlagene Stargoalie Scott Darling machte die Reise nach Znojmo gar nicht mit. Damit standen Pallin nur die bisherigen Backup Goalies Rene Huber und Kilian Leitner zur Verfügung, die beide noch kein EBEL Spiel von Beginn an absolvierten. Er entschied sich für den 5 Jahre älteren Rene Huber – Bruder von Salzburg Stürmer Mario Huber. Der 17 jährige Kilian Leitner wäre der jüngste starting goalie in der EBEL Historie der Tiroler gewesen. Weiterhin out die beiden Verteidiger Florian Pedevilla (Schulteroperation) und Thomas Vallant (bekam im Training die Scheibe an den Kehlkopf und musste ebenfalls operiert werden). Der umfunktionierte Stürmer Lukas Bär weiterhin als 5. Verteidiger, U 20 Nationalspieler Jakob Wetzelsberger ohne Shift!

 

Die erste Offensivaktion gehörte den Gästen. Der Ex – Znojmo Crack Jan Lattner traf in Minute 2 die Latte. Im Gegenzug das Führungstor für das Heimteam durch Aaron Berisha nach Vorarbeit von Michal Gago. Unglücklicher hätte das Debut für Huber nicht laufen können, keinen Schuss gehalten und im Rückstand! Die Gäste fanden in der Folge gut ins Spiel und kamen verdient zum Ausgleich. Guter Shift der 4. Linie, Boivin konnte einen Abpraller von Luis Ludin verwandeln. Die Tiroler weiterhin das aktivere Team, das Torschussverhältnis von 6:13 spiegelte das Geschehen wider (die meisten Torschüsse durch Boivin mit 4).

 

Das Mitteldrittel begann für die Adler nach Wunsch: Verteidiger Ondrej Miklis schoss aus ungefährlicher Position und überraschte damit Huber. Ein Tor, dass einem EBEL Goalie einfach nicht passieren darf. Sein 2. Saisontor, beide gegen die Haie! In dieser Phase waren die Heimischen dominierend, konnten aber ein PP nicht nutzen (beste Chance durch Flick). Eher zufällig kamen die Gäste zum 2:2. Nach einem Vorstoss von Guimond wurde die Scheibe von einem Znojmo Verteidiger ins Tor gelenkt. Johnny Lammers wurde ein Assist gutgeschrieben, der 400. EBEL Scorerpunkt des Kanadiers in seiner 9. EBEL Saison. Nicht einmal 2 Minuten später trafen wieder die Grenzstädter: Znojmo Rekordspieler David Bartos mit seinem 80. EBEL Treffer im 464. Spiel, zudem sein 3. Saison GWG.

 

Da Capo im Schlussdrittel. Wieder war der 1. Schuss von Znojmo drinnen. Nach 30 Sekunden nützte Tomas Svoboda einen Stellungsfehler von Huber – eine Situation die ein routinierter Scorer wie der langjährige Erstligaspieler gekonnt ausnützte. In der Folge nahmen sich die Gäste durch unnötige Strafen (gegen die Stürmer Spurgeon und Broda) die Möglichkeit, Druck auszuüben. Diese Disziplinlosigkeiten ziehen sich durch die ganze Saison: HCI sowohl mit den meisten Strafminuten (385) als auch mit den meisten 2 min Strafen (175). In der Schlussphase nahm Pallin Huber vom Eis, Broda traf aus guter Position die Scheibe schlecht, verfehlte das Tor, es blieb beim 4:2 für die roten Adler. Damit verloren die Haie zum 6. Mal en suite das Schlussdrittel, immer ohne Torerfolg!

 

Ein immens wichtiger Sieg für die Frycer Truppe, es geht am Sonntag in Klagenfurt weiter, der spielfreie Freitag kommt sicher gelegen. Vielleicht lichtet sich das Lazarett bis Sonntag. Heute genügte eine Durchschnittsleistung zum Sieg. Liga Topscorer Tony Luciani scorte 2 Assistpunkte, hält jetzt bei 50 Punkten, könnte die regular season Klubbestmarke von Marek Kalus aus der Vorsaison mit 58 demnächst attackieren!

 

Ganz andere Probleme haben die Haie. Die Unruhe rund um den Verein – der umsichtige Obmann Günther Hanschitz sah sich schon genötigt, über die Homepage um Geduld zu ersuchen – wird durch die 6. Niederlage hintereinander sicher nicht kleiner werden. Diskussion über die Eiszeit der Topspieler (heute Boivin mit 37 Shifts und 28.37 Minuten!), Goaliesituation, auch schon Druck von Dornbirn – keine schönen Aussichten


Der HC Bozen Südtirol Alperia feierte einen 1:0 Sieg über den EC-KAC und verdrängt damit die Klagenfurter aus den Top-5. Die Rotjacken, die allerdings um zwei Spiele weniger absolvierten, fallen auf Rang sechs zurück. Damit endete auch das vierte Saisonduell dieser beiden Teams mit einem Shutout. Der KAC geht erstmals in den letzten fünf Spielen ohne Punkte aus. Den einzigen Treffer der Begegnung erzielte Luca Frigo bereits im ersten Abschnitt. Ab diesem Zeitpunkt übten die Klagenfurter mehr Druck als ihr Gegner aus, scheiterten aber immer wieder an Leland Irving. Die Foxes kletterten nach dem 1:0 Erfolg gar auf den vierten Tabellenrang. Für Bozen war dies der vierte Shutout in der laufenden Saison.

 


 

VSV bezwingt Black Wings


Der EC Panaceo VSV feierte gegen die Liwest Black Wings Linz einen hartumkämpften 3:2 Erfolg. Für die Villacher war dies bereits der dritte Erfolg im vierten Saisonduell mit den Linzern. Die Black Wings hatten in ihrem 500. Auswärtsspiel der Erste Bank Eishockey Liga keinen Grund zu feiern. Die Gäste hatten zwar noch den besseren Start und gingen in Front, die Adler hatten aber mit einem Doppelschlag von Miika Lahti und Jerry Pollastrone die richtige Antwort parat. Brian Lebler sorgte im zweiten Abschnitt mit seinem zweiten Treffer des Abends für den Ausgleich. Im finalen Abschnitt sorgte schließlich VSV-Neuzugang Mark Cundari mit seinem ersten Ligatreffer für die Entscheidung. Während der VSV den Rückstand auf die nun fünftplatzierten Linzer auf sechs Punkte verkürzten, beträgt das Guthaben der Black Wings auf den gefürchteten sechsten Platz nur mehr einen Punkt.

 

 

 

Weitere News aus der ICE Hockey League

PreSeason DEC Emilio Romig
19. September 2020

PreSeason - Deutliche Erfolge für Dornbirn und Bozen.

(PreSeason) Die Dornbirn Bulldogs und der HCB Südtirol Alperia feierten am Samstag deutliche Erfolge. (Foto: Blende47) TEILEN AKTUELLE TABELLE Die… [weiterlesen]
Salute20 RBS KAC HF1
19. September 2020

Salute 2020 - Red Bull München kämpft gegen den KAC um den Turniersieg!

(Kitzbühel) Red Bull Salzburg und der EC KAC eröffneten am Samstag das Red Bulls Salute 2020. Die 468 Zuseher im Sportpark Kitzbühel sahen eine… [weiterlesen]
GEPA full 5286 GEPA 202009131011170039
19. Sep 2020

Salute 2020 - München buhlt um den ersten Titel!

(Kitzbühel) Der Red Bulls Salute 2020 steht in den Startlöchern! (Foto: Gepa) TEILEN AKTUELLE TABELLE Ganz Kitzbühel sowie darüber hinaus viele Fans,… [weiterlesen]
PH BLACKWINGSLINZ qgvdz5
19. Sep 2020

PreSeason - Black Wings noch nicht in Fahrt!

(Linz) Die Black Wings Linz verloren am Freitag Ihren Heimtest gegen den HC TWK Innsbruck. (Foto: BWL) TEILEN AKTUELLE TABELLE Im vorletzten… [weiterlesen]
Salute 2020
18. Sep 2020

Der Red Bulls Salute 2020 am Wochenende in Kitzbühel!

(Kitzbühel) Am Wochenende steigt im Sportpark Kitzbühel der Red Bulls Salute 2020! Unter enormen Auflagen kreuzen dabei die Red Bulls aus München und… [weiterlesen]
PreSeason STEHCB Broncos Foxes
18. Sep 2020

PreSeason - HCB Südtirol in torlaune!

(Sterzing) Gleich das erste Pre-Season-Spiel für den HCB Südtirol Alperia wurde zum Torfestival. Im ersten Abschnitt konnten die Wipptal Broncos… [weiterlesen]
 

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen