ÖEHV - Red Bull Hockey Juniors holen sich den Titel!

 

(ÖEHV Final) Die Red Bull Hockey Juniors holten sich mit einem 5:1-Sieg im Rückspiel gegen den EHC Alge Elastic Lustenau, keine 24 Stunden nach der knappen 2:3-OT-Heimniederlage, den per Final Four ausgespielten Rot-Weiß-Roten Titel der Saison 2018/19. Der Grundstein zum Titelgewinn wurde im heutigen Spiel bereits im ersten Drittel gelegt, in dem die Juniors in knapp drei Minuten drei Treffer erzielten. In weiterer Folge, in einer sehr harten und umkämpften Partie, ließen die Levijoki-Boys nichts mehr anbrennen und spielten den Sieg souverän, und für ihr junges Alter routiniert, nach Hause.

 

 

gepa full 6207 gepa 27011956038

 

(Foto: Gepa)

oehv logo
 
TEILEN
fb banner300
twitter banner300
 
 
AKTUELLE TABELLE
EOL SHOP 300x300 2018neu
 
   

 

Ohne die beiden erkrankten Tobias Schmitz und Julian Klöckl starteten die Red Bulls ins entscheidende Spiel um den österreichischen Meistertitel der Alps Hockey League. Mit müden Beinen, das Hinspiel in Salzburg war noch keine 24 Stunden alt, starteten beide Teams etwas verhalten. Lustenau kam nach gut drei Minuten zur ersten guten Chance, Leevi Laakso parierte souverän. Auf der Gegenseite war Mathieu Corbeil Sieger im Duell mit Filip Varejcka und Oliver Nordberg. Nachdem ein erstes Powerplay für Lustenau perfekt verteidigt wurde, erzielte Caspar Evertsson mit einem satten Handgelenksschuss von der linken Seite im Gegenzug den ersten Treffer an diesem Abend (14.). Kurze Zeit später erhöhte Oliver Nordberg nach Varejcka-Zuspiel bei angezeigter Strafe auf 2:0. Die Red Bulls drückten weiter und erhöhten nur 63 Sekunden später im Powerplay auf 3:0 – vom Lustenauer Verteidiger sprang ein Nordberg-Schuss an Corbeil vorbei ins Tor.

 

Im Powerplay für Lustenau rettete der finnische Torhüter im Dress der Red Bulls mit einer Glanztat, knapp drei Minuten nach Wiederanpfiff. Nach einer weiteren Strafe gegen die Red Bulls spielten die Gastgeber sogar 27 Sekunden mit zwei Mann mehr auf dem Eis. Mit tollen Blocks der Defensivabteilung überstanden die Juniors die erneute Unterzahl unbeschadet. Das Spiel war nun von weiteren Strafen dominiert, bei 4-gegen-3 war viel Platz auf dem Eis, was die Red Bulls durch Kapitän Samuel Witting zum 4:0 nutzten (28.). Neben einigen kleinen Bankstrafen häuften sich auf dem Eis immer mehr kleinere Privatduelle. Ebenfalls zu spüren war die Härte, mit der Lustenau versuchte die Juniors aus dem Konzept zu bringen. In den letzten fünf Minuten des Mitteldrittels spielten sich die Torszenen vermehrt in der Defensivzone der Lustenauer ab. Mit einem 4:0-Polster ging es für die Red Bulls somit in den Schlussabschnitt. Für Stürmer Nico Feldner, der nach einem Bandencheck benommen vom Eis fuhr, war das Spiel nach der Hälfte frühzeitig mit Verdacht auf Gehirnerschütterung vorbei.

 

Mit der Führung im Rücken starteten die Red Bulls ruhig und mit viel Bedacht den Schlussabschnitt. Im Powerplay bekam der 18-jährige Filip Varejcka den Puck im Slot und ließ mit einem satten Handgelenksschuss via Innenstange Torhüter Corbeil keine Chance (49.). Acht Minuten vor Schluss spielte Lustenau zum zweiten Mal an diesem Abend 5-gegen-3-Überzahl in der Arkiomaa der erste Treffer für die Gastgeber gelang. Der Treffer änderte jedoch nichts mehr am Sieg der Red Bulls, die sich somit mit einem Gesamtscore von vier Punkten gegen die Löwen aus Lustenau (zwei Punkte) den österreichischen Meister der Alps Hockey League holten.


 

 

 

 

Artikel: Markus Knoblechner
 

Weitere News aus der Ersten Bank Eishockey Liga

AP4A9416
20. Februar 2019

EBEL - Schneider's Wechselgedanken schon seit Winter aktuell!

(EBEL) Peter Schneider steht im Sommer wohl vor einem Wechsel. Schon im Winter sprach der Stürmer über einen möglichen Abgang aus Wien. Nun sollen… [weiterlesen]
BWL SCHUSS
17. Februar 2019

Quali Runde - Linz und Znojmo auf Playoff-Kurs

(QualiRunde) Linz und Znojmo gelang am Sonntag ein großer Schritt in Richtung Playoffs. Die Black Wings hatten Innsbruck zu Gast, Znojmo den DEC aus… [weiterlesen]
VIC KAC Zweikampf
17. Feb 2019

Pick Round - 99ers schießen Red Bulls in die Krise! Bozen und Wien locker.

(Pick Round) Der EC Red Bull Salzburg schlittert weiter in die Krise! Die Salzburger Bullen mussten sich auch im dritten Pick-Round Duell geschlagen… [weiterlesen]
GEPA full 1813 GEPA 15021982053
15. Feb 2019

EBEL - Top 3 setzen Erfolgslauf fort! Znojmo mit Ausrufezeichen.

(EBEL) Die derzeitigen Top 3 der Liga setzten auch am Freitag ihre Erfolgsserie fort. Graz gastierte in Bozen, Wien in Salzburg und der EC KAC hob… [weiterlesen]
DSC 4588
14. Feb 2019

Qualification-Round - VSV schießt Black Wings ab!

(EBEL) Der EC VSV feierte am Donnerstag den ersten Sieg in der Qualifikationsrunde. Dank eines starken Schlussdrittels konnten die Alder die Black… [weiterlesen]
171128 martin stajnoch in der eisarena
14. Feb 2019

EBEL - Namhafte Abgänge in Salzburg und Wien.

(EBEL) Beim EC Red Bull Salzburg und bei den Vienna Capitals kam es am Donnerstag zu Abgängen. (Foto: Archiv) TEILEN AKTUELLE TABELLE Salzburg und… [weiterlesen]
 

 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen