CHL - KAC Tabellenführer! Wien mit Rücken zur Wand..

 

(CHL) 4 Runden sind in der diesjährigen Champions Hockey League Spielzeit gespielt. Die österreichischen Teams zeigten sich dabei zufriedenstellend. Am Freitag beginnt die Erste Bank Eishockey Liga, ehe Anfang Oktober die finalen Entscheidungen für den CHL Achtelfinal-Einzug fallen.

 

 

mannh vienna 2019

 

(Foto: Martina Bednar) Die Caps gibt es nur noch eine Chance und müssen zusätzlich auf die Adler Mannheim hoffen!

CHL2014Logo
 
TEILEN
fb banner300
twitter banner300
 
 
AKTUELLE TABELLE
EOL SHOP 300x300 2018neu
 
 
   

 

Adler Mannheim erneut eine Nummer zu Groß für die Capitals

 

Auch im Rückspiel in Mannheim gab es für die Vienna Capitals am Sonntag nichts zu holen. Die Wiener verloren am Ende vor mehr als 8.000 Zusehern in der SAP Arena verdient mit 0:4. Für die Deutschen trafen neben Ben Smith und Brent Raedeke auch der ehemalige NHL Star Marcel Goc sowie Nationalspieler Matthias Plachta. Rechnerisch sind die Bundeshauptstädter noch nicht ausgeschieden. Gewinnen die Adler beide Partien gegen Stockholm und die Österreicher fixieren gegen das polnische Team aus Tychy 6 Punkte, können die Kagraner noch den Aufstieg ins Achtelfinal-Playoff fixieren. Der Deutsche Meister konnte indes das Ticket bereits lösen.

 

Mannheim war von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft und ließ den Gästen keine Chance und konnte nach bereits 4. Minuten durch Ben Smith mit 1:0 in Führung gehen. Danach gab es eine Vielzahl von Chancen und Starkbaum im Gäste Tor hatte alle Hände voll zu tun den 0:1 Rückstand zu halten.

 

Im zweiten Abschnitt bot sich auf dem Eis ein ähnliches Bild wie in Drittel eins. Dieses Mal war es Brent Raedeke, der für den frühen Treffer sorgte. Einen Schuss von Cody Lampl fälschte der Stürmer auf Höhe des rechten Bullykreises entscheidend ab (23.). Die Adler waren auch in der Folge das aktivere Team, hatten unter anderem durch David Wolf (29.) und Matthias Plachta (34.) weitere gute Einschussgelegenheiten. Wien tauchte erst rund fünf Minuten vor der zweiten Pause gefährlich vor Endras auf, als Sascha Bauer einen scharfen Pass im Slot nicht am Adler-Goalie vorbeibrachte.

 

Es dauerte im letzten Drittel nur vier Minuten da traf Marcel Goc nach einem Konter zum 3:0 und sorgte damit bereits für die frühe Vorentscheidung. Kurz darauf konnte der österreichische Torhüter mit einer Glanzparade den nächsten Treffer verhindern. In der Schlußphase fiel dann durch Plachta das 4:0. Danach musste Kichton nach einem unschönen Check gegen den Kopf von Phil Hungerecker das Eis mit einer 5+Spieldauer Disziplinarstrafe verlassen. Der junge deutsche Nationalspieler musste ebenfalls verletzungsbedingt in die Kabine, wo er von den österreichischen Spielern angepöbelt wurde. Daraufhin gab es noch Gesprächsbedarf der beiden Coaches Pavel Groß und Dave Cameron und so mussten die Referees eingreifen um mehr zu verhindern. Mannheim ist mit diesem Sieg frühzeitig für das CHL-Achtelfinale 2019/2020 qualifiziert und trifft zum Abschluss der Vorrunde auf Stockholm.

 

Graz zufrieden nach ertsen Europa-Auftritten

 

Nur zwei Tage nach der Niederlage gegen Frölunda kam es in Graz Liebenau bereits zum nächsten Heimspiel für die Graz 99ers in der CHL. Man durfte gespannt sein wie die 99ers die Ausfälle Ihrer zwei top Stürmer verkraften werden.

 

Beide Teams starteten schnell in die Begegnung mit leichten Vorteilen für die Hausherren. Dwight King und Matt Garbowsky klopften gleich mal gehörig am gegnerischen Gehäuse an. In der 6. Spielminute kamen dann auch die Gäste aus Wales zu ihrer ersten Großchance und entgegen dem bisherigen Spielverlauf stellten sie kurz darauf auf 1:0 durch Fournier. Und die Devils rochen Lunte, kreierten in dieser Phase gute Chancen. Doch die 99ers erfinden sich wieder und waren wieder präsenter.Gegen Ende des ersten Abschnittes gab es paar Strafen die jedoch ohne Treffer verliefen.

 

Das zweite Drittel war gerade 22 Sekunden alt, als es wieder im Grazer Tor einschlug, Torschütze Bryce Reddick zum 2:0 für die Cardiff Devils. Das 3:0 in Überzahl durch Macmonagle könnte da schon vorentscheidenten Charakter haben, das ganze in der 26. Minute. Danach ein ähnliches Bild wie zuvor, die 99ers am Drücker jedoch ohne Torerfolg.Es dauerte bis zur 38. Spielminute bis die 99ers anschreiben konnten. 1:3 durch Dwight King. Auch danach machten die Grazer eigentlich alles richtig doch es blieb bei diesem Stand zur Pause.

 

Im letzten Drittel erwischten die 99ers den besseren Start und es war abermals Dwight King der das Ding im Tor versenkte, 2:3 und Prädikat Sehenswert. Doch die Devils aus Wales schlugen im Powerplay postwendend zurück, 2:4 durch Blair Riley. Nun war es ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Beim 2:5 durch Sean Bentivoglio sah der Grazer Schlussmann sehr unglücklich aus, damit war die Partie wohl entschieden. Auch die letzten Bemühungen der Grazer Cracks konnten am Ergebnis nichts mehr ändern und so verloren die 99ers zum zweiten Mal innerhalb von 48 Stunden vor heimischem Publikum.

 

KAC grüßt von der Tabellenspitze

 

Der EC KAC grüßt nach 4 absolvierten Partien von der Tabellenspitze der Gruppe A! Der Meister gewann am Sonntag bei Frisk Asker in Norwegen verdient und ohne Zweifel mit 4:0 und schoss sich damit vorbei vom schweizer Teilnehmer EHC Biel.

 

Schon in der Anfangsphase zeigten die Kärntner ein starkes Offensivspiel und schrieben in Minute 6 durch Daniel Obersteiner erstmals an, ehe Matthew Neal nur wenige Augenblicke später den zweiten Treffer nachlegte (10.). Die Hausherren fanden über 60 Minuten hinweg kaum ein Mittel um gegen die Rotjacken zu bestehen und sahen eine überlegene Gastmannschaft, welche in der 34. Minute durch Marco Richter den Dreier in Skaninavien fixierte. Den Schlusspunkt der Partie setzte Sturmstar Andrew Kozek. Der Kanadier sorgte kurz nach dem zweiten Pausentee für den 4:0 Endstand.

 

Damit steht der Klagenfurter AC nach 4 absolvierten Runden auf Rang 1 in der Gruppe A und verdrängte damit NLA Klub Biel, welcher punktgleich ist, vom Platz an der Sonne. Anfang Oktober duellieren sich die KACler dann mit den Schweizern im Kampf um das Achtelfinal-Ticket.

 

 

 

MF

 

 

 

Weitere News aus der Ersten Bank Eishockey Liga

VSV HCB Szene Vor Tor
15. September 2019

EBEL - Red Bull Salzburg Tabellenführer nach dem ersten Spieltagswochenende! - Insgesamt 29 Treffer am Sonntag.

(EBEL) Neben der Finalneuauflage in Wien standen am Sonntag noch 4 weitere Partien auf dem Programm. Salzburg gastierte in Dornbirn, Graz musste nach… [weiterlesen]
GEPA full 1049 GEPA 13091970038
13. September 2019

EBEL - Rotjacken und Bullen in Torlaune

(EBEL) Der Titelverteidiger EC-KAC steht auch nach Abschluss der ersten Runde in der neuen Erste Bank Eishockey Liga-Saison an der Tabellenspitze,… [weiterlesen]
Bunker Graz
13. Sep 2019

EBEL - Enge Kisten in Innsbruck und Graz

(EBEL) Zum Auftakt der Erste Bank Eishockey Liga gingen bereits zwei Partien in die Overtime. In Innsbruck und Graz mussten die Teams nachsitzen.… [weiterlesen]
69756099 2322015297911444 4377327988300054528 n
12. Sep 2019

EBEL - Die Erste Bank Eishockey Liga startet in die neue Saison!

(EBEL) Die Erste Bank Eishockey Liga startet am Freitag den 13. in die neue Saison 2019/2020. Nach dem Ausscheiden von KHL Medvescak geht die EBEL in… [weiterlesen]
ERCI BWL
08. Sep 2019

PreSeason - Die Testspielphase ging am Sonntag ins Finale.

(PreSeason) 5 Tage vor dem Start der Erste Bank Eishockey Liga standen am Sonntag zum Abschluss der Testspielphase zahlreiche Partien auf dem… [weiterlesen]
GEPA full 7036 GEPA 06091975067
06. Sep 2019

PreSeason - Achtfacher slowakischer Meister ohne Chance in Salzburg.

(RBS) Der EC Red Bull Salzburg feierte am Abend einen deutlich und stets ungefährdeten 6:0 Heimsieg gegen den 8-Fachen Slowakischen Meister HC Slovan… [weiterlesen]
 

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen