EBEL - Haie rupfen Adler!- Vienna Capitals holen Sieg im Topspiel.

 

(EBEL) In der Erste Bank Eishockey Liga ging es auch am Freitag wieder zur Sache. Dabei stand in Wien das Topspiel der Runde an und die Haie Innsbruck wollten im Heimspiel gegen Villach weiter punkten. Der EBEL Freitag in der Übersicht.

 

 

PH VIENNACAPITALS pzxzcb

 (Foto: Leo Vymlatil)

EBEL Logo
 
TEILEN
fb banner300
twitter banner300
 

 

 

 

 
AKTUELLE TABELLE
EOL SHOP 300x300 2018neu
 
 
   

 

Black Wings verkaufen sich in Wien teuer

 

Die Vienna Capitals gewannen am Abend das Topspiel des Tages gegen die Black Wings aus Linz mit 4:2 und sind damit der Tabellenspitze auf der Spur. Für den Erfolg mussten die Kagraner jedoch lange Zeit hart arbeiten. Nachdem die Oberösterreicher durch Daniel Woger für den ersten Treffer des Abends und damit für die Gästeführung sorgten, drehten die Hausherren die Partie mittels Doppelschlag. Erst netzte Alex Wall zum 1:1 ein (14.), dann legte Ty Loney nach und sorgte für die erstmalige 2:1 Führung (15.). Wien hatte in der Folge die Partie im Griff, verpasste es jedoch, für klare Verhältnisse zu sorgen und wurde für das lässige Verhalten in der Offensive hart bestraft. In Überzahl glich Rick Schofield die Begegnung wieder aus und schrieb zum 2:2 für den EHC an (51.).

 

In der Schlussphase taten die Vienna Capitals allerdings mehr für den Sieg, hatte man mit einem Sieg über Linz die Chance auf Rang 3. Eiskalt schlug Mike Zalewski im Powerplay zu, machte das 3:2, und Sondre Olden besorgte in der Erste Bank Arena den Schlusspunkt Sekunden vor dem Ende und fixierte mit seinem Treffer den 4:2 Endstand vor 4.350 Zusehern. Für die Capitals geht die Reise am Sonntag zu Schlusslicht Dornbirn, Linz erwartet wiedererstarkte Tiroler vom HC Innsbruck.

 

Vienna Capitals - Black Wings Linz 4:2 2:1/0:0/2:1)

 

Tore:
0-1 |08.| D.Woger
1-1 |14.| A.Wall
2-1 |15.| T.Loney
2-2 |51.| R.Schofield PP1
3-2 |56.| M.Zalewski PP1
4-2 |60.| S.Olden

 


 

Vorsprung der Red Bulls schmilzt auch gegen Bozen weiter

 

Die Partie zwischen dem Tabellenführer und der derzeit formstärksten Mannschaft begann mit einem schleppenden ersten Spielabschnitt. Quasi aus dem Nichts erzielten die Gäste in der 13. Minute den Führungstreffer durch Domenico Alberga in Überzahl . Die Salzburger, welche sich bis dato kaum Chancen erspielten, netzten ebenfalls überraschend ein und glichen die Partie durch Publikumsliebling John Hughes aus (16.). Auch der Mittelabschnitt brauchte einige Zeit, um sich zu aklimatisieren, ehe die 2.300 Zuseher in der Salzburger Eisarena eine starke Phase der Red Bulls erlebten. Chad Kolarik, Thomas Raffl und Florian Baltram scheiterten aber am bis dato einwandfrei agierenden Leland Irving im Tor der Südtiroler. Beim HCB verpassten Angelo Miceli und Sebastien Sylvestre. Ersterer visierte dabei nur die Stange an.

 

Auch im Schlussabschnitt konnte keines der beiden Teams den entscheidenden Treffer erzielen. Nach einer teils hitzigen Schlussphase ging es zwischen den Bullen und den Füchsen in die Verlängerung. Dort setzten beide Mannschaften voll auf Sieg. Bud Holloway bei den Red Bulls und Domenico Alberga beim HCB hatten zunächst die wohl dicksten Möglichkeiten, ehe der HCB wenig später in Unterzahl agierten musste. Hier erwiesen sich die Hausherren allerdings zu unentschlossen und blieben schlussendlich auf Ihrem Unentschieden sitzen. Somit war klar, diese Partie benötigte ein Penaltyschießen, um einen Sieger zu definieren.

 

Nach einem Penaltymarathon mit insgesamt 18 versuchen sorgten die Italiener durch Domenico Alberga für die Entscheidung und nahmen den Zusatzpunkt in der Mozartstadt mit. Die Red Bulls bleiben an der Tabellenspitze und reisen am Sonntag zum EC Panaceo VSV nach Kärnten. Für Bozen geht es ebenfalls gegen Villach weiter. Dann aber erst am 31.10 in der Palaonda.

 

Red Bull Salzburg - HCB Südtirol 1:2 (1:1/0:0/0:0/0:1) n.P

 

Tore:
0-1 |13.| D.Alberga PP1
1-1 |16.| J.Hughes
1-2 |65.| D.Alberga (Penaltyschuss)

 


 

Haie rupfen Adler

 

Der HC TWK Innsbruck konnte nahtlos an seine Leistung des vergangenen Sonntags anknüpfen und nach dem ersten „3er“ der Saison direkt den nächsten vollen Erfolg nachlegen. Der EC Panaceo VSV musste die dritte Auswärtsniederlage in Serie hinnehmen. Die Haie legten in einem effizienten Startdrittel den Grundstein zum Erfolg. Bereits nach den ersten 20 Minuten führten die Tiroler mit 3:0. Innsbruck startete in den zweiten Abschnitt, wie sie den ersten beendeten und schrieben erneut an. Ausgerechnet in Unterzahl gelang aber dann das erste Tor der Villacher. Mit dem Spielstand von 5:1 ging es ins Schlussdrittel, der VSV konnte zwar erst noch etwas verkürzten, Innsbruck setzte sich aber schließlich mit 7:3 durch - Tylor Spurgeon traf gleich drei Mal. Innsbruck verkürzte den Rückstand auf den fünften Platz auf drei Punkte.

 

Haie Innsbruck - EC VSV 7:3 (3:0/2:1/2:2)

 

Tore:
1-0 |06.| T.Spurgeon PP1
2-0 |07.| C.Herbert
3-0 |16.| C.Kromp
4-0 |24.| C.Paulweber
4-1 |26.| A.Karlsson SH1
5-1 |35.| O.Sedivy
6-1 |41.| T.Spurgeon
6-2 |42.| S.Bacher
6-3 |45.| K.Schmidt
7-3 |47.| T.Spurgeon

 


 

Rotjacken auf Rang 2!

 

Der EC-KAC setzt seine Siegesserie fort und macht das halbe Dutzend voll. In der Tabelle rücken die Klagenfurter bis auf zwei Punkte auf Salzburg auf. Durch einen späten Gegentreffer musste der HC Orli Znojmo die dritte Niederlage in Serie hinnehmen. Znojmo ging zu Beginn des Spiels noch in Führung, dann konnte Klagenfurt aber seine Chancen verwerten und das erste Drittel mit einer 2:1 Führung beenden. Zweimal konnten die Tschechen noch ausgleichen, ehe Manuel Ganahl 37 Sekunden vor Schluss den Siegestreffer erzielte. Die Adler warten damit weiterhin seit dem 2. Dezember 2016 auf ihren ersten Erfolg in Klagenfurt.

 

EC KAC - Orli Znojmo 4:3 (2:1/1:1/1:1)

 

Tore:

0-1 |05.| A.Luciani

1-1 |07.| L.Haudum

2-1 |20.| T.Koch PP1

2-2 |29.| V.Oscadal

3-2 |35.| J.Bischofberger SH1

3-3 |44.| R.Matus

4-3 |60.| M.Ganahl

 


 

Auch Graz scheitert an Alba Volan

 

Am Freitag Abend hatten die 99ers vor eigenem Publikum wieder etwas gutzumachen bei der Begegnung mit Fehervar AV19.

Die 99ers eröffneten das Spiel quasi in Unterzahl kamen aber ohne Gegentreffer davon. Die beste Chance hatten die Grazer in der 7. Minute obwohl auch da wieder in Unterzahl und kurz darauf machte Kevin Moderer den Shorthander zum 1:0. Das 1:1 erfolgte in der 10. Minute durch Yogan im erneuten Powerplay. In der 16 Minute scheiterte Dominik Grafenthin nach schöner Kombination nur knapp am ungarischen Schlussmann. Trotz leichten Vorteilen für die Heimmannschaft ging es unentschieden in die erste Pause.

 

Nach ausgeglichenen Anfangsminuten hatten die 99ers durch Weihager die erste große Möglichkeit. In der Folge blieb ein Grazer Powerplay ungenützt und die Begegnung plätscherte ohne nennenswerte Aktionen dahin. Bei 4 gegen 4 war dann aber richtig Bewegung auf dem Eis und beide Teams kamen zu ihren Möglichkeiten. Ohne Vorwarnung schlug das Ding dann in der 36. Minute ein, Joachim Hilding machte das 2:1, der Jubel war noch nicht verstummt da klingelte es schon wieder. Dwight King traf zum 3:1 für die Hausherren. Und die Gäste antworteten - 3:2 im Powerplay durch Erdely. 40 Sekunden vor Drittelende glich Fehervar dann durch Scott Timmins. 3 Sekunden vor der Sirene dann die erstmalige Führung für die Ungarn, abermals durch Timmins.

 

Nach der Pause machte Fehervar dort weiter wo sie aufgehört haben, beim Tore schiessen. 3:5 durch Lehtonen. Graz versuchte in der Folge verbissen wieder heranzukommen. Ein Powerplay in der 50. Minute wäre eine Möglichkeit, die jedoch ungenützt blieb. Die 99ers erarbeiteten sich einige Möglichkeiten hatten aber im Abschluss kein glückliches Händchen. Anders die Ungarn die in der 55. Minute auf 3:6 erhöhten. So sahen 2222 Zuseher die nächste Niederlage der 99ers.

 

Graz 99ers - Fehervar AV19 3:6 (1:1/2:3/0:2)

 

Tore:

1-0 |08.| K.Moderer SH1

1-1 |10.| A.Yogan PP1

2-1 |36.| J.Hilding

3-1 |36.| D.King SH1

3-2 |38.| C.Erdely PP1

3-3 |40.| S.Timmins

3-4 |40.| S.Timmins

3-5 |43.| M.Lehtonen

3-6 |55.| D.Szita

 


 

Artikel: Gert Rauch / Mathias Funk / EL

 

 

 

Weitere News aus der Ersten Bank Eishockey Liga

PH VIENNACAPITALS q14iet
18. November 2019

EBEL - 5 Auswärtssiege am Sonntag in der EBEL!

(EBEL Kompakt) 5 Spiele, 5 Auswärtssiege! Am Sonntag feierten nur die Gastmannschaften in der Erste Bank Eishockey Liga. Während die Vienna Capitals… [weiterlesen]
PH KAC q14iz3
17. November 2019

EBEL - Meister KAC stolpert über Hinterbänkler Innsbruck.

(KACvsHCI) Der Meister rutscht gegen die Haie aus! Der Klagenfurter AC musste sich am Sonntag gegen den Vorletzten der Erste Bank Eishockey Liga… [weiterlesen]
PH GRAZ99ERS q14bhy
17. Nov 2019

EBEL - Dank starken JPL! Red Bulls holen Dreier in Liebenau!

(G99vsRBS) Die Graz 99ers empfingen am Sonntag Nachmittag den Tabellenführer aus Salzburg und wollten ihre Siegesserie der letzten Spiele… [weiterlesen]
Orli DEC Shakehands
15. Nov 2019

EBEL - Internationale Vergleiche gehen an Orli Znojmo und den HCB Südtirol.

(EBEL Kompakt) Die Internationalen Vergleiche am Freitag in der Erste Bank Eishockey Liga zwischen Orli Znojmo und Dornbirn sowie dem HC Bozen und… [weiterlesen]
PH HCINNSBRUCK q0c15l
15. Nov 2019

EBEL - Last Minute Sieg der Black Wings Linz in Tirol!

(HCIvsBWL) Die Innsbrucker Haie verloren am Abend in der 18 Runde der Ersten Bank Eishockey Liga gegen die Black Wings Linz mit 3:4. Die Innsbrucker… [weiterlesen]
PH KAC q1109o
15. Nov 2019

EBEL - Hundertpfund Hattrick! Rotjacken fegen über Capitals hinweg!

(KACvsVIC) Im Freitagsschlager der Erste Bank Eishockey Liga gewann Meister Klagenfurt gegen die Vienna Capitals mit 8:3. Ohne den aussortierten… [weiterlesen]
 

 

Superbanner unten

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen