AlpsHL Pre-Playoffs - Auswärtsteams dominieren am Samstag.

 

(Pre-Playoffs 2021) Zum Auftakt der Pre-Playoffs gab es durchaus Überraschungen, denn in drei der vier Begegnungen setzte sich die Auswärtsmannschaft durch. Die Wipptal Broncos Weihenstephan bleiben der Angstgegner der Red Bull Hockey Juniors, indem sie sich bereits zum vierten Mal in Serie gegen die Jungbullen durchsetzten. Mit der VEU Feldkirch musste sich auch die zweite österreichische Mannschaft mit Heimrecht zum Auftakt geschlagen geben. Einen überraschend deutlichen 7:2-Sieg bejubelte der EHC Lustenau bei den Rittner Buam. Als einziges Heimteam behielt S.G. Cortina Hafro die Oberhand. Der Siegestreffer gegen den EC Bregenzerwald fiel allerdings erst zwei Minuten vor Spielende.

 

 

PPO RBHJ Sterzing

 

(Foto: Gepa)

 

AHL Logo 2016 300pix
 
TEILEN
fb banner300
twitter banner300
 

 

 

 

 
AKTUELLE TABELLE
EOL SHOP 300x300 2018neu
 
 
   

 

Broncos bleiben Angstgegner der Red Bull Hockey Juniors


Im 15. AHL-Duell zwischen den Red Bull Hockey Juniors und den Wipptal Broncos Weihenstephan feierten die Broncos den elften Sieg. Bei den Jungbullen setzten sich die Südtiroler mit 4:3 durch und stellten in der „best-of-3“-Pre-Playoff-Serie auf 1:0. Bereits nach 80 Sekunden gingen die Gäste durch einen Treffer von Tommy Gschnitzer mit 1:0 in Führung. Bei dem knappen Spielstand blieb es bis kurz vor Ende des zweiten Drittels, ehe Alessio Niccolai auf 2:0 erhöhte. Zu Beginn des dritten Drittels schrieben die Jungbullen erstmals an (43.). Doch die Gäste ließen sich nicht aus der Bahn werfen und konnten circa zehn Minuten später den Zwei-Tore-Vorsprung wiederherstellen. Durch einen Powerplay-Treffer von Danjo Leonhardt (57.) kam Salzburg noch einmal bis auf ein Tor heran. Doch auch dieses Mal hatte WSV die passende Antwort. Trevor Gooch traf in der 59. Spielminute und entschied die Partie zugunsten der Gäste. In der Schlusssekunde stellte Aljaz Predan den Endstand von 3:4 aus Sicht von RBJ her. Im zweiten Spiel am Dienstag stehen die Jungbullen bereits mit dem Rücken zur Wand. Eine weitere Niederlage würde das vorzeitige Saisonaus für den Tabellensechsten der Regular Season besiegeln.

 

Feldkirch unterliegt Gröden


Auch die zweite österreichische Mannschaft mit Heimrecht musste sich im ersten Spiel der Pre-Playoffs seinem Südtiroler Konkurrenten geschlagen geben. Die VEU Feldkirch unterlag dem HC Gherdeina valgardena.it mit 2:5, weshalb Im dritten Saisonduell erstmals die Heimmannschaft als Verlierer vom Platz ging. Nach dem ersten Drittel war die Partie noch ausgeglichen. Den Führungstreffer der Gäste durch Ondrej Nedved (14.) konnte Christoph Draschkowitz (16./PP1) ausgleichen. Im zweiten Drittel erzielte GHE zwei Treffer binnen sechs Minuten und zog auf 3:1 davon. Zwar gelang den Gastgebern noch im Mitteldrittel der Anschlusstreffer, im Schlussabschnitt konnten sie die Partie allerdings nicht ausgleichen. Ganz im Gegenteil: Die Gäste legten noch zwei weitere Treffer nach. Am Dienstag folgt Spiel zwei in Gröden. Dieses muss die VEU gewinnen, um die Chance auf die Playoffs am Leben zu halten.

 

Lustenau lässt Ritten keine Chance


Der EHC Lustenau startete mit einem deutlichen 7:2-Auswärtssieg bei den Rittner Buam in die Pre-Playoffs. Im dreizehnten AHL-Duell war es erst der zweite Sieg des EHC gegen RIT, der erste seit 15. September 2018. Den deutlich besseren Start in die Partie erwischten allerdings die Hausherren. Bereits nach sieben Spielminuten führten die „Blau-Weißen“ mit 2:0. Daraufhin entglitt ihnen die Partie allerdings und noch im ersten Drittel gelang den Gästen aus Vorarlberg der Ausgleich. Gleich zu Beginn des zweiten Spielabschnitts scorte der EHC ein weiteres Mal, weshalb die Partie endgültig gedreht war. Die restlichen vier Treffer von Lustenau fielen allesamt im Schlussabschnitt. Spiel zwei der „best-of-3“-Serie folgt am Dienstag in Lustenau.

 

Cortina müht sich zu Auftaktsieg gegen Bregenzerwald


Als einziges Heimteam startete der S.G. Cortina Hafro mit einem Sieg in die Pre-Playoffs. Die Italiener, die als fünftplatziertes Team nach der Regular Season den zwölftplatzierten EC Bregenzerwald als Gegner hatten, mussten allerdings bis zum Schluss um den Auftaktsieg kämpfen. Erst zwei Minuten vor Spielende erzielte Chad Pietroniro den Game Winner zum 3:2-Auftaktsieg. Der Kanadier brachte die Hausherren auch in Führung (28.). Nur kurz danach erhöhte SGC auf 2:0 (30.). Bregenzerwald hielt trotz des Rückstands gut dagegen und konnte die Partie in der 44. Spielminute sogar ausgleichen. Am Ende setze sich allerdings doch der Favorit aus Cortina durch, der nun bereits am Montag die Chance auf den Playoff-Einzug hat. Aus terminlichen Gründen findet Spiel zwei der Serie bereits ein Tag früher statt als die restlichen drei Duelle.

 

 

Weitere News aus der ICE Hockey League

HCB KAC Spiel 3
16. April 2021

Finals 2021 - Bozen schreibt erstmals an! KAC verpasst Matchpucks!

(Finals 2021) Bozen ist in der Serie! Der HCB Südtirol schrieb am Freitag erstmals in dieser Finalserie an und gewann nach zwei Pleiten gegen den EC… [weiterlesen]
Mario Huber Verlängerung
16. April 2021

ICEHL - Mario Huber stürmt weiterhin für die Roten Bullen.

(Salzburg) Der EC Red Bull Salzburg und Stürmer Mario Huber arbeiten auch in Zukunft zusammen und gehen gemeinsam in die neue Saison 2021/22. (Foto:… [weiterlesen]
S Zauner
16. Apr 2021

ICEHL - Nächste Unterschrift fix! Sebastian Zauner bleibt beim VSV.

(Villach) Die Kaderplanung beim EC GRAND Immo VSV schreitet zügig voran: Verteidiger Sebastian Zauner, der im Vorjahr aus der DEL2 zu den Blau-Weißen… [weiterlesen]
HCB Wall
16. Apr 2021

Finals 2021 - Spiel 3 am Abend in Bozen! - Sichert sich der KAC drei Matchpucks?

(Finals 2021) Die Finalserie der bet-at-home ICE Hockey League kehrt am Freitag mit Spiel 3 nach Bozen zurück. (Foto: Vanna Antonello) TEILEN… [weiterlesen]
VSV 67
16. Apr 2021

ICEHL - Innsbruck und Villach verlängern Verträge.

(ICEHL) Routinier Jan Lattner geht in seine dritte Saison beim HC TIWAG Innsbruck. Der 31-jährige Tscheche war im abgelaufenen Grunddurchgang der… [weiterlesen]
HCB Tunnel
14. Apr 2021

Finals 2021 - Bozen nach 0:2 in der Serie mit dem Rücken zur Wand.

(Finals 2021) Der EC-KAC ist in der „best-of-7“-Finalserie der bet-at-home ICE Hockey League mit 2:0 in Führung gegangen. Am Dienstag erkämpften sich… [weiterlesen]
 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.