EBEL - Effizientes Fehervar bestraft Red Bulls in eigener Halle.

 

(RBSvsFAV) 6 Punkte-Wochenende für Fehervar AV19! Die teuflischen Ungarn gewannen am Sonntag bei Tabellenführer Salzburg mit 5:2 und sicherten sich nach dem 6:2 am Freitag in Dornbirn den zweiten Dreier auf österreichischem Eis binnen 48 Stunden.

 

 

RBS FAV DEZ19

 

(Foto: Gepa) Umkämpfte Partie am Sonntag zwischen Salzburg und Fehervar.

EBEL Logo
 
TEILEN
fb banner300
twitter banner300
 

 

 

 

 
AKTUELLE TABELLE
EOL SHOP 300x300 2018neu
 
 
   

 

Nach dem auswärtigen Erfolg in Villach bekam es der Spitzenreiter der Erste Bank Eishockey Liga am 3.Adventssonntag mit den unangenehmen Ungarn aus Szekesfehervar zu tun. Die Teufel setzten sich am Freitag ungefährdet mit 6:2 bei Schlusslicht Dornbirn durch und witterten auch beim Tabellenführer eine Chance. Dieser startete gut in die Partie und erspielte sich in Drittel 1 zahlreiche und auch die gefährlicheren Torszenen. Dominique Heinrich, Thomas Raffl und Co. brachten die Scheibe jedoch nicht am bis dato gut reagierenden Mike Ouzas vorbei. Auch Alba Volan machte sich in der Offensive bemerkbar. Lukas Herzog, welcher am Nachmittag den Vorzug gegenüber JP Lamoureux erhielt, hielt seinen Kasten in den ersten 20 Minuten ebenso wie der erfahrene Ouzas sauber.

 

Ungarn die wie erwartet harte Nuss

 

Fehervar erwies sich im Mittelabschnitt als die klassische harte Nuss, welche man erstmal knacken musste. Nachdem Salzburg in Überzahl durch Chad Kolarik den Führungstreffer erzielte (26.), antworteten die Gäste bockstark, glichen durch Scott Timmins aus und kamen nach langer Druckphase mit zwei Mann mehr zur erstmaligen Führung im Volksgarten. Andrew Yogan netzte zum 2:1 ein un drehte den Spieß zügig um (36.). Die Red Bulls taten sich in dieser Phase schwer, hatten wenig Zugriff zum Spiel und ließen viele Chancen zu. Mikko Lehtonen setzte den Puck zum Glück für den Tabellenführer nur an die linke Stange.

 

Effiziente Teufel - Strafen nehmen Salzburg aus der Partie

 

Salzburg benötigte eine personelle Überzahl, um zurück in die Spur zu finden. Mario Huber wurde freistehend stark bedient, der Tiroler zog direkt ab und hämmerte den 2:2 Ausgleich förmlich in die Maschen. Nach vielen vergebenen Chancen in den letzten Wochen jubelte der 23- Jährige dementsprechend und sorgte damit für mächtig viel Spannung im Schlussabschnitt sowie den zweiten Powerplaytreffer der Red Bulls in dieser Partie.

 

Nach Wiederbeginn jubelten aber wieder  die Gäste. Nach der erneuten Führung durch Mikko Lehtonen (47.), war es Andrew Yogan, der in Überzahl das 4:2 nachlegte und das Team von Matt McIlvane wütend erwischte. Besonders Chad Kolarik und Thomas Raffl zeigten sich unzufrieden über die vielen Strafen. Ersterer bekam vom Schiedsirchtergespann um Patrick Gruber und Christian Ofner aufgrund zunehmender Diskussionen eine Disziplinastrafe aufgebrummt. Wenig später erwischte es Connor Brickley, der ebenfalls in die Kühlbox geschickt wurde, nachdem er sich mit allem was er hatte die Scheibe erkämpfte.

 

Die Kunst war es nun, sich von den zahlreichen, vielleicht auch fraglichen Ausschlüssen nicht irritieren zu lassen und den Fokus weiter nach vorne zu legen. Die Salzburger setzten nun alles auf eine Karte, versuchten mit einem sechsten Feldspieler die Aufholjagd doch noch zu erzwingen, scheiterten mit diesem Vorhaben jedoch an effiziente Gäste, welche mit dem 5:2 Empty-Net Goal durch Donat Szita den Schlusspunkt setzten und nach dem 6:2 in Dornbirn den zweiten Dreier in Österreich binnen 48 Stunden feierten.

 

Der Tabellenführer zeigte eigentlich keine schlechte Partie. Der Sieg der Ungarn fiel mit 1-2 Toren zu hoch aus. Nach Spielende ging ein leicht angefressener Salzburger Headcoach jedoch kritisch mit den zahlreichen Strafminuten seiner Mannschaft um: "Wir haben 6-8 Minuten Unterzahl gespielt. Dann ist es schwer, eine Partie zu gewinnen.". Der junge Dompteur warf den Blick aber gleich wieder nach vorne: "Wir haben jetzt eine Woche Zeit um uns zu regenerieren und um hart zu trainieren, damit wir bereit sind für die Aufgabe in Wien.".

 


 

ERSTE BANK EISHOCKEY LIGA - RUNDE 28

Red Bull Salzburg - Fehervar AV19 2:5 (0:0/2:2/0:3)

 

Tore:
1-0 |26.| C.Kolarik PP1
1-1 |27.| S.Timmins
1-2 |36.| A.Yogan PP1
2-2 |39.| M.Huber PP1
2-3 |47.| M.Lehtonen
2-4 |52.| A.Yogan PP1
2-5 |59.| D.Szita (empty-net)

 

 

Aus Salzburg: Mathias Funk

 

Weitere News aus der Ersten Bank Eishockey Liga

RBS VIC EBEL Feb20
23. Februar 2020

EBEL - Wien schießt sich in Salzburg aus der Krise!

(RBSvsVIC) Die Vienna Capitals schossen sich am Sonntag ausgerechnet bei Red Bull Salzburg aus der Krise! Nach zuletzt 4 Pleiten am Stück meldete… [weiterlesen]
BWL DEC Feb20
22. Februar 2020

EBEL - Black Wings Linz trotz Heimsieges noch nicht fix in den Playoffs! Neubauer Man of the Match.

(BWLvDEC) Klare Vorzeichen vor dem 38. Duell zwischen den Linzern und den Bulldogs ausdem Ländle: Während das Heimteam mit einem Sieg die PO… [weiterlesen]
HCB RBS Feb20
21. Feb 2020

Nach Bullenpleite in Bozen: "In dieser Liga wirst du sehr schnell bestraft!".

(HCBvRBS) Der EC Red Bull Salzburg verlor am Freitag beim HCB Südtirol Alperia denkbar knapp mit 3:2 und geht trotz der unveränderten Tabellenlage… [weiterlesen]
Enroth Jhonas KAC at Graz Feb 20
21. Feb 2020

EBEL - KAC Sieg bei Enroth-Debüt! - Entscheidung in Villach und Linz vertagt.

(EBEL) Der Kampf um die Playoffs in der Erste Bank Eishockey Liga geht auch am Sonntag weiter! Trotz jeweiliger Siege blieb die große Party in… [weiterlesen]
N Petersen
21. Feb 2020

EBEL - KAC stellt sich vor Nick Petersen und droht Anhängerschaft!

(KAC) Der KAC droht seinen Fans! Wie der Rekordmeister über seinen Facebook-Kanal verlauten ließ, prüfe der Klub nach Ablauf der Saison rechtliche… [weiterlesen]
VIC HCB Feb20
19. Feb 2020

EBEL - Heimpleite für Wien! - Red Bulls erneut knapp gegen Meister KAC.

(EBEL) Der HCB Südtirol Alperia hat am 6. Spieltag der Pick Round in der Erste Bank Eishockey Liga einen klaren 4:1-Auswärtssieg bei den spusu Vienna… [weiterlesen]
 

 

Superbanner unten

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen